Haupt Inhalt

Alle aktuellen Meldungen

Ein Narr im Narrenkostüm winkt in die Kamera, im Hintergrund sind das Neu-Ulmer Rathaus sowie Passanten und Narren zu sehen, die am närrischen Treiben teilnehmen.
© Roland Furthmair

Narren blasen zum Sturm auf das Neu-Ulmer Rathaus

Wie aus gut informierten Narrenkreisen bekannt wurde, hat das Narrenkomitee Ulm/Neu-Ulm für den Gombigen Donnerstag am 23. Februar den Sturm auf das Neu-Ulmer Rathaus angekündigt. Oberbürgermeister Gerold Noerenberg wird gemeinsam mit seinem Ulmer Amtskollegen sowie Neu-Ulmer Stadträten versuchen, die Regierungszentrale in der Augsburger Straße zu verteidigen. Beginn des närrischen Treibens ist um 17 Uhr. Alle Närinnen und Narren sind herzlich eingeladen.
Plakat "Kultur auf der Straße", 19. August 2017 in Neu-Ulm, abgebildet sind drei Straßenkünstler mit Instrumenten, einer der Künstler schreibt mit blauer Farbe den Text "Wir suchen dich" an eine Wand.

Neue Kultur auf Neu-Ulms Straßen

Neu-Ulm beschreitet ab sofort neue kulturelle Wege: Am Samstag, 19. August, wird es in der Innenstadt erstmals die "Kultur auf der Straße" geben. Künstler und Musiker können sich über ein Onlineformular bei der Stadt Neu-Ulm bewerben. Bewerbungsschluss ist am 15. April.

Neuer Pächter für die "Bürgerstuben" gesucht

Die Stadt Neu-Ulm sucht für die Speisegaststätte "Bürgerstuben" im Stadtteil Reutti einen neuen Pächter. Bewerbungen können noch bis Samstag, 18. März, eingereicht werden.

Neu-Ulm ist Europäische Energie- und Klimaschutzkommune

Die Stadt Neu-Ulm wurde kürzlich mit dem European Energy Award ausgezeichnet und gehört damit zu den insgesamt sechs Gemeinden in Bayern, die den Preis für ihre erfolgreiche Klimaschutzpolitik entgegennehmen durften.
Ein Mädchen hält eine Flöte in der Hand und lächelt in die Kamera.
© Deutscher Musikrat

Ergebnisse des Regionalwettbewerbs "Jugend musiziert"

Die Musikschule Neu-Ulm richtete am vergangenen Wochenende den 54. Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" aus. Eine Fachjury bewertete die musikalischen Leistungen der jungen Teilnehmer.
Logo der Stadt Neu-Ulm

Ausstellung „Modellvorhaben im Städtebau“ in der Glacis-Galerie

Die Stadt Neu-Ulm präsentiert vom 7. Februar bis 2. März die Wanderausstellung „Modellvorhaben im Städtebau“ in der Glacis-Galerie. Die Ausstellung der Obersten Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Inneren, für Bau und Verkehr zeigt geförderte städtebauliche Projekte der vergangenen Jahre. Die Ausstellung wird am Donnerstag, 9. Februar, um 17.30 Uhr offiziell eröffnet.
Ein Tisch mit von Kindern gebastelten "Osterhühnenr" aus Pappmache, buntem Karton und Federn
© Stadt Neu-Ulm

Jetzt fürs Neu-Ulmer Ferienprogramm anmelden

Die Stadt Neu-Ulm organisiert in den Schulferien wieder eine Ferienbetreuung für Kinder von 6 bis 12 Jahren in der Grundschule Pfuhl. Im Jugendhaus gibt es in den Oster- und den Pfingstferien wieder eine Kinder-Ferienwerkstatt. Anmeldungen sind ab sofort online oder im Bürgerbüro möglich.
Titelseite des Lärmaktionsplans mit der Beschriftung "Vorläufiger Lärmaktionsplan der Stadt Neu-Ulm" und einer Übersichtslärmkarte vom Stadtgebiet Neu-Ulm
© Stadt Neu-Ulm

Lärmaktionsplan liegt aus

Wie viel Lärm verursacht der Verkehr im Neu-Ulmer Stadtgebiet? Ein sogenannter Lärmaktionsplan soll diese Frage beantworten. Zur Erstellung des Plans wurden stark befahrene Hauptverkehrsstraßen untersucht und anschließend Vorschläge erarbeitet, wo und wie der verkehrsbedingte Lärm reduziert werden kann. Der Entwurf des Lärmaktionsplanes liegt vom 1. Februar bis einschließlich 31. März im Rathaus aus. Während dieser Zeit können auch Anregungen eingebracht werden.
Luftaufnahme der Stadt Neu-Ulm
© Luftbild-Service.com

Interview: OB Noerenberg zu einer möglichen Kreisfreiheit der Stadt Neu-Ulm

Wird die Stadt Neu-Ulm kreisfrei oder nicht? Diese Frage beschäftigt nicht nur die Bürgerinnen und Bürger in Neu-Ulm, sondern im gesamten Landkreis. Doch für eine Beantwortung dieser Frage ist es derzeit noch zu früh. Im Moment erarbeitet die Neu-Ulmer Stadtverwaltung ein Grundlagenpapier, das die möglichen Auswirkungen einer Kreisfreiheit umfassend darstellen soll. Auf Basis dieses Papiers wird dann der Stadtrat entscheiden, ob die Kreisfreiheit angestrebt werden soll oder nicht. Oberbürgermeister Gerold Noerenberg beantwortet im Interview die wichtigsten Fragen zum Thema „Kreisfreiheit“:
Innenraum des Lokals Wiley-Club in Neu-Ulm, im Vordergrund eine Bühne sowie gedeckte Tische mit Stühlen, im Hintergrund die Bar mit einer langen Theke; der Raum ist in violettes Licht getaucht
© Armin Buhl / Stadtarchiv Neu-Ulm

Wiley Club wechselt den Besitzer

Der Neu-Ulmer Ausschuss für Finanzen, Inneres und Bürgerdienste hat am 25. Januar in nicht-öffentlicher Sitzung einem Besitzerwechsel des Wiley Clubs zugestimmt. Der Ulmer Gastronom Thomas Eifert wird künftig das Lokal führen. Der Schwerpunkt des geschichtsträchtigen Lokals soll künftig im Bereich der öffentlichen Eventgastronomie liegen. Rein optisch wird das Gebäude im Großen und Ganzen so bleiben, wie es ist.
News 1 bis 10 von 126
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-50 51-60 61-70 vor > Letzte >>