Haupt Inhalt

Baumfrevel an Pfuhler Linde: Zeugen gesucht

Der ringsherum angesägte Stamm des Baumes mit Einbohrung

Die Stadt Neu-Ulm sucht Zeugen der Sachbeschädigung an der Linde in der Schlesierstraße.

4. April 2017   -   Eine besonders schlimme Form von Baumfrevel muss die Stadt Neu-Ulm derzeit an einer Sommerlinde im Stadtteil Pfuhl verzeichnen. Der Baum, der mehr als 50 Jahre alt ist und in der Schlesierstraße steht, wird nach Einschätzung der Stadtverwaltung systematisch und regelmäßig mutmaßlich verletzt.

Bereits im Mai 2015 wurde der Stamm der Sommerlinde ringsherum angesägt. Ziel war es wohl, die Leitungsbahnen des Baums zu unterbrechen. Im Juni vergangenen Jahres berichtete ein Mitarbeiter der Stadtverwaltung, dass der Baum angebohrt und ein unbekannter Wirkstoff injiziert wurde. Die Stadt erstattete umgehend Anzeige. Zudem wurde die Polizei gebeten, das Gebiet um die Linde vermehrt zu bestreifen. Leider konnte bei den Bestreifungen keine verdächtige Person ermittelt werden. Darüber hinaus wurden auch in der Folgezeit keine weiteren Verletzungen am Baum mehr festgestellt.

Bis zum 9. März. An diesem Tag registrierten Mitarbeiter der städtischen Grünflächenabteilung neue Bohrungen am Stamm. Nur wenige Tage später, am 24. März, wurde gemeldet, dass fünf Kupferröhrchen von jeweils etwa 14 Zentimeter Länge und einem Durchmesser von einem Zentimeter in den Baumstamm getrieben und mit einem Mittel von ölartiger Konsistenz befüllt wurden.

Stadt bittet um Mithilfe der Bevölkerung

Die Stadt Neu-Ulm hat erneut Anzeige bei der Polizei erstattet. Um möglichst schnell den oder die Täter zu ermitteln, setzt die Stadtverwaltung nun auch auf die Mithilfe der Bevölkerung. Wer hat an der Linde in den vergangenen Tagen oder Wochen verdächtige Personen bemerkt oder gar gesehen, wie der Baum beschädigt wurde?
Für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung der Täter führen, setzt die Verwaltung eine Belohnung von 100 Euro aus.

„Baumfrevel ist eine Art der Sachbeschädigung, die wir als Stadt keinesfalls hinnehmen oder akzeptieren werden. Ich hoffe, dass die Bürger uns hierbei helfen und Augen und Ohren offen halten werden, so dass die Polizei den oder die Übeltäter schnell ermitteln kann“, sagt Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg.

Sachdienliche Hinweise oder Informationen nimmt die Polizei Neu-Ulm unter Telefon: 0731 / 8013-0 entgegen.