Haupt Inhalt

Wertstoffhof Breitenhofstraße

Der Wertstoffhof in der Breitenhofstraße bietet die Annahme von Wertstoffen (wie Papier, Glas oder Schrott), Elektrogeräten und Sperrmüll sowie die Anlieferung von Gartenabfällen. Ein Kompost-Verkauf erfolgt ebenfalls.

Anschrift:
Wertstoffhof Breitenhofstraße
Breitenhofstraße 166
89233 Neu-Ulm

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag 

 09.00 – 12.30 Uhr
 13.30 – 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag

 09.00 – 12.30 Uhr
 13.30 – 18.00 Uhr
Freitag

 09.00 – 12.30 Uhr
 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag 09.00 – 15.00 Uhr

Kontakt:
Jürgen Gerhardt
Tel. (0731) 7050-6601
E-Mail: j.gerhardt@neu-ulm.de

Sonderöffnungszeiten:

  • Faschingsdienstag: nachmittags geschlossen
  • Karsamstag: geschlossen
  • Schwörmontag: nachmittags geschlossen
  • Heiligabend, 24.12.: geschlossen
  • Silvester, 31.12.: geschlossen

Innerhalb der Öffnungszeiten muss die Entsorgung durch den Anlieferer beendet sein.

Informationen zur Nutzung des Wertstoffhofs

Im Folgenden finden Sie ausführliche Informationen zu diesen Themen:

Allgemeine Hinweise zur Annahme von Abfällen (Was wird angenommen, Benutzer, Gebühren)
Hinweise zur Mülltrennung und Anlieferung 
Anlieferung von Gartenabfällen 
Kompost-Verkauf

Annahme von Abfällen auf dem Wertstoffhof

Auf dem Wertstoffhof Breitenhofstraße werden verwertbare Abfälle und Sperrmüll sowie Gartenabfälle gegen Gebühr angenommen.

Das wird im Wertstoffhof angenommen

Gartenabfälle: Rasenschnitt, holzige Gartenabfälle, Fallobst usw.
Gartenabfälle können beim Wertstoffhof Breitenhofstraße oder den 2 mal jährl. stattfindenden Gartenabfallsammlungen entsorgt werden.

Glas: Nach Farben sortiert; Blaue Flaschen bitte zum Grünglas

Papier:Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Bücher, geschreddertes Papier, Tüten, sonstige Papierverpackungen

Pappe: Alle Arten saubere Kartons und Kartonagen, restentleerte Zement und Futtermittelsäcke

Fett: Frittierfett, Ausbackfett usw. ohne Verpackung; lässt sich die Verpackung bei ausgehärtetem Fett nicht entfernen, über die Restmülltonne zu Hause entsorgen!

Altkleider: Altkleider, saubere Federbetten; Keine Lumpen, Stoffreste, Gardinen

Schuhe: Paarweise gebündelt; Keine Skischuhe, In-Liner usw.

CDs/CD-ROMs/DVDs: CDS usw. ohne Hülle

Batterien: Trockenbatterien; Keine Fahrzeugbatterien

Neonröhren/Energiesparlampen: Maximal 25 Stück

Elektro- und Elektronikaltgeräte: Kaffeemaschine, Bügeleisen, Toaster, Mikrowelle, Kassettenrekorder, Elektronik- CD-Player, Elektrogroßgeräte wie Fernseher, Monitore, Spül-, Waschmaschinen, Kühlschränke usw. (maximal 5 Großgeräte). Größere Mengen nach Absprache, Tel. 0731/7050-6601

Feste ölhaltige Abfälle: Von Privat verbrauchter Ölbinder, ölhaltige Putzlappen, Ölfilter, Leergebinde

Schrott: Altmetall aller Art, auch Maschendraht (kunststoffummantelt)

Altöl: Mineralöl in Kleinmengen bis max. 10 Liter

Bauschutt: Bis 0,15 cbm (150 Liter) mineralisches Material wie Beton, Ziegel, Tonblumentöpfe, Keramik, Porzellan, Fensterglas, Rigipsplatten ohne Isolierung.
Bauschutt auf Gipsbasis, z.B. loser Gips, Gipskarton (Rigips), Gipsfaserplatten (Fermacell) ohne Anhaftungen wie Styropor, Gipsbausteine usw. muss vom mineralischen Bauschutt getrennt und über einen separaten Container entsorgt werden.
Die Gesamtanliefermenge von 0,15 cbm darf nicht überschritten werden. Bei größeren Mengen wird gar nichts angenommen.

Kunststoffe zur Verwertung: Angenommen werden bestimmte saubere Kunststoffprodukte aus den Kunststoffen PE (Polyethylen), PP (Polypropylen), PS (Polystryrol), PET (Polyethylenterephthalat).

Produktbeispiele: Abgegeben werden können z.B. Klappboxen, Wäschekörbe, Eimer, Rührschüsseln, Gefrierdosen, Balkonkästen, Gießkannen, Kunststoffblumentöpfe, reines Kunststoffspielzeug, Klarsichthüllen, Regentonnen, Getränkekisten, Folien ohne Verschmutzungen, CD-, DVD-Hüllen (ohne Inhalt) usw. Sämtliche Produkte müssen sauber, Behälter leer sein.

Sperrmüll: Sperrmüll sind sperrige Abfälle aus Haushaltungen und Kleingewerbebetrieben, die auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die zugelassenen Abfallbehälter passen. Darunter fallen nicht Tapetenreste, Renovierungs-, Sanierungs- und Abbruchabfälle.

Das wird im Wertstoffhof NICHT angenommen

Leichtverpackungen: Die sogenannten Leichtverpackungen (Kunststoffverpackungen, Blechverpackungen und Aludosen usw.) werden über den Gelben Sack erfasst und verwertet. In „Notfällen“ (Abfuhr versäumt, z.B. wegen Urlaub) können Gelbe Säcke ausnahmsweise abgegeben werden.

Hausmüll: Hausmüll in Tüten oder lose wird nicht angenommen (z.B. Handtaschen, Kinderspielzeug, Stoffreste, Lumpen, Fahrradschläuche und -mäntel). Dieser Abfall gehört in die Restmülltonne zu Hause oder den gebührenpflichtigen Abfallsack!

Renovierungs-, Sanierungs-, Abbruchabfälle, Tapeten: Diese Abfälle sind von der Sperrmüllentsorgung ausgeschlossen und können über private Entsorgungsfirmen oder direkt über das Müllkraftwerk Weißenhorn entsorgt werden.
Tapeten können über die Restmülltonne, gebührenpflichtige Abfallsäcke oder das Müllkraftwerk Weißenhorn entsorgt werden.

Nachtspeicheröfen: Nachtspeicheröfen bitte über den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Neu-Ulm (AWB) entsorgen.
Ansprechpartner: Herr Metzinger, Tel. 07309/878-229, Fax: 07309/878-216

Öltanks: Öltanks müssen durch Fachfirmen gereinigt und entsorgt werden.

Benutzer

Der Wertstoffhof wird durch die Abfallgebühren der Bürger finanziert, deshalb sind auschließlich Neu-Ulmer Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung berechtigt. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Mitarbeiter deshalb Ausweiskontrollen durchführen. Bitte halten Sie deshalb Ihren Ausweis oder ein entsprechendes Dokument mit Ihrer Adresse (kein Führerschein) bereit.

Anlieferungsschein

Für Abfälle aus dem Neu-Ulmer Stadtgebiet, die Nicht-Neu-Ulmer anliefern, muss ein Anlieferungsschein ausgefüllt und unterschrieben werden: Anlieferungsschein (PDF, 115 KB)

Gebühren (Sperrmüll-Anlieferung)

Die Anlieferung von Sperrmüll auf dem Wertstoffhof ist gebührenpflichtig.
Bis 0,25 Kubikmeter:  € 4,-
Über 0,25 Kubikmeter bis 0,5 Kubikmeter: € 8,-
Über 0,5 Kubikmeter: € 16,-
(Preise je angefangener Kubikmeter)
  

Übersichtsplan

Übersichtsplan Wertstoffhof

Hinweise zur Mülltrennung und Anlieferung

 

Trennpflicht

Zur Anlieferung bei den Wertstoffhöfen sind die aufgeführten Stoffe nach Arten zu trennen. Den Anweisungen des Personals insbesondere hinsichtlich der Zuordnung der einzelnen Abfälle zu den einzelnen Abfallarten ist Folge zu leisten.

Entladen von Sperrmüll und Elektrogeräten

Die Stadt Neu-Ulm kommt ihrer sozialen Verpflichtung nach und beschäftigt Mitarbeiter mit gesundheitlichen Einschränkungen. Das betrifft auch den Wertstoffhof Breitenhofstraße. Die Mitarbeiter im Wertstoffhof können aufgrund ihrer gesundheitlichen Einschränkungen nicht in jedem Fall beim Entladen schwerer und sperriger Gegenstände behilflich sein. Bitte berücksichtigen Sie dies bei Ihrer Anlieferung und nehmen Sie bei Bedarf eine zweite Person zum Entladen von Sperrmüll oder Elektrogeräten mit.
 

Sperrmüll

Sperrmüll sind sperrige Abfälle aus Haushaltungen und Kleingewerbebetrieben, die auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die zugelassenen Abfallbehälter passen.
Folgende Abfälle sind KEIN Sperrmüll und werden daher NICHT angenommen: Hausmüll, Tapetenreste, Renovierungs-, Sanierungs- oder Abbruchabfälle.

Damit Sie auf dem Wertstoffhof zügig abladen können, empfiehlt sich eine grobe Trennung des Sperrmülls schon beim Beladen Ihres Autos oder Anhängers: Sperrmüllteile aus Holz (Schränke, Regale, Bretter, Spanplatten, Küchenmöbel usw.) kommen in den Altholzcontainer. Andere Sperrmüllteile (Matratzen, Teppiche, Polstermöbel usw.) in die Sperrmüllpresse. Für Sperrmüll aus Holz muss die entsprechende Gebühr bezahlt werden.

Altöle

Altöle müssen gegen Vorlage des Kassenzettels von der Verkaufsstelle kostenlos wieder zurückgenommen werden. Zusätzlich muss für einen ordnungsmäßigen Ölwechsel ein Platz angeboten werden.
Motoren- und Getriebeöle bis maximal 10 Liter können auf dem Wertstoffhof kostenlos abgegeben werden. Mengen über zehn Liter werden nicht angenommen. Größere Mengen können bei Entsorgungsbetrieben gegen Bezahlung abgegeben werden. 
Gießen Sie Altöl NIEMALS in den Ausguss oder in die Kanalisation! Altöl gehört auch nicht in den Haus- oder Sperrmüll.

Bauschutt

Beton, Ziegel, Fliesen, Kacheln, Porzellan, Fensterglas oder Glasbausteine gehören zum Bauschutt und dürfen nicht über die Restmülltonne entsorgt werden. Auf dem Wertstoffhof wird bis zu 150 Liter Bauschutt kostenlos angenommen.
Weitere Informationen: Infoflyer Bauschuttentsorgung (PDF, 130 KB)

Kunststoffe zur Verwertung

Auf dem Wertstoffhof werden Kunststoffe gesammelt, die über den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (AWB) verwertet werden. Die Abgabe ist kostenlos. 
Die sogenannten Leichtverpackungen werden weiterhin im Gelben Sack gesammelt.

Abgegeben werden können z.B. Klappboxen, Wäschekörbe, Eimer, Rührschüsseln, Gefrierdosen, Balkonkästen, Gießkannen, Kunststoff-Blumentöpfe, reines Kunststoff-Spielzeug, Klarsichthüllen, Regentonnen, Getränkekisten, CD-, DVD-Hüllen (ohne Inhalt) usw. Sämtliche Produkte müssen sauber, Behälter müssen leer sein.

NICHT angenommen werden z.B. PVC-Rohre, Dachrinnen, verstärkte Kunststoffe, Gummi, verschmutzte (Teich-) Folie, Agrar- und Silofolien, Schläuche von Staubsaugern, Autoteile, Jalousien usw.

Infoflyer Kunststoffe zur Verwertung (PDF, 95 KB)

Elektrogeräte und Energiesparlampen

Sämtliche Elektro- und Elektronikgeräte müssen in Neu-Ulm vom Restmüll getrennt und verwertet werden. Sie können Ihre Elektro- und Elektronik-Altgeräte kostenlos auf dem Wertstoffhof abgeben. Dazu gehören auch Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen (keine normalen Glühbirnen – diese gehören in den Restmüll).

Angenommen werden:
- Haushaltskleingeräte (Toaster, Wecker, Bügeleisen, Kaffeemaschinen...)
- Haushaltsgroßgeräte (Kühlschränke, Wäschetrockner, Mikrowelle...)
- IT-Geräte (PC, Monitore, Drucker...)
- Unterhaltungselektronik (Fernsehgeräte, DVD-Player...)
- Elektrowerkzeuge (Bohrmaschinen, Nähmaschinen...)
- Spielzeug, Freizeitgeräte (Videospiele, elektrische Eisenbahn...)
- Beleuchtungskörper (Leuchtstoffröhren und Energiesparlampen)

NICHT angenommen werden: Glühbirnen und Halogenlampen (gehören in die Restmülltonne)

Was tun bei zerbrochenen Energiesparlampen/Leuchtstoffröhren?
Trotz des Quecksilbergehaltes der Lampen geht von den Bruchstücken keine sofortige unmittelbare Gefährdung aus. Die Bruchstücke mit einem Blatt Papier aufkehren. Mit einem angefeuchteten Papier-Haushaltstuch kleine Stücke und Staub aufnehmen. Die Bruchstücke und das benutzte Tuch in eine Plastiktüte oder Schraubglas geben und verschließen. Den Raum ca. 30 Minuten gut durchlüften. Nicht staubsaugen, sonst kann das Quecksilber im Raum verteilt werden.
Die eingepackten Scherben dürfen nicht in die Restmülltonne, sondern müssen ebenso wie intakte Energiesparlampen oder Leuchtstoffröhren über den Wertstoffhof oder die Problemmüll-Sammlung entsorgt werden.

Infoflyer Entsorgung Elektro- und Elektronik-Altgeräte (PDF, 128 KB) 

Anlieferung von Gartenabfällen

Angeliefert werden dürfen nur Gartenabfälle wie Gehölz- und Strauchschnitt bis zu einem Durchmesser von 15 cm, Laub, Grasschnitt, Moos, Stauden usw. Die Gartenabfälle dürfen nur von Grundstücken angeliefert werden, die an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen sind.

Trennung der Gartenabfälle
Eine eigene Kompostierung findet auf dem Wertstoffhof nicht statt.
Für eine optimale und kostengünstige Verwertung der Gartenabfälle müssen folgende Fraktionen bitte getrennt angeliefert werden:

  1. Frisches Gras, Rasenschnitt
  2. Holzige Gartenabfälle, Äste, Zweige usw. mit einem Durchmesser > 3 cm
  3. Holzige Gartenabfälle, Äste, Zweige usw. mit einem Durchmesser > 5 cm
  4. Gemischte Gartenabfälle, wie Laub, Moos, trockenes Gras, Fallobst, Staudenreste, schwache Äste usw.

Benutzungsentgelt
Für private Anlieferer ist die Anlieferung von bis zu 1 cbm kostenfrei. Für die Menge über 1 cbm ist ein Benutzungsentgelt von 16,00 €/cbm in bar zu entrichten. Gewerbliche Anlieferer zahlen für die Gesamtmenge das Benutzungsentgelt von 16.00 €/cbm in bar oder mit Scheck.

Wurzelstöcke
Gegen ein Entgelt von 23,50 €/cbm können auch Wurzelstöcke angeliefert werden.

Keine Annahme von: 
Erde, Bodenaushub, Tiereinstreu, Gartenbauhölzer usw. werden nicht angenommen.

Kompost-Verkauf

Im Wertstoffhof der Stadt Neu-Ulm ist auch Kompost erhältlich. Der Kompost mit einer Größe von 0/15 (fein) kann in handelsüblichen Mengen abgeholt werden. Pro Haushalt ist maximal ein Kubikmeter erhältlich.

Der Kompostverkauf erfolgt ausschließlich an Neu-Ulmer Privatpersonen. Der Kompost wird lose abgegeben und muss selbst abgefüllt werden. Zur Abholung bitte eigene Säcke/Gefäße mitbringen. Anhänger werden vom Personal mit dem Radlader beladen.

Preise:
50 Liter:            € 3,00
0,5 Kubikmeter: € 6,25
1,0 Kubikmeter: € 12,50

Anfahrt