Haupt Inhalt

Tage der Begegnung Ulm/Neu-Ulm

Vorderseite des Programmflyers mit der Aufschrift Tage der Begegnung Ulm/Neu-Ulm, abgebildet sind Personen in verschiedenem Alter und mit verschiedenen Hautfarben, der Wasserturm in Neu-Ulm und das Ulmer Münster

Interkulturelle Veranstaltungsreihe
vom 26. September bis 16. Oktober 2016

Die städteübergreifende Veranstaltung "Tage der Begegnung" ist seit über 30 Jahren fester Bestandteil des Kulturkalenders Ulm/Neu-Ulm.

Unter der Schirmherrschaft der beiden Oberbürgermeister von Ulm und Neu-Ulm finden jedes Jahr im Herbst zahlreiche Veranstaltungen statt, die Gelgenheit bietet zum Kennenlernen, Reflektieren und zum lebendigen Austausch der Kulturen.

Koordiniert werden die verschiedenen Angebote vom Arbeitskreis ausländische Mitbürger (AKAM) in Neu-Ulm. Die Städte Ulm und Neu-Ulm beteiligen sich mit einem Zuschuss.

Die nächsten Tage der Begegnung Ulm/Neu-Ulm finden vom 27. September bis 16. Oktober 2016 statt.
Flucht, Fluchtgründe und das Zusammenleben in der neuen Heimat sind in diesem Jahr Schwerpunkte mehrerer Veranstaltungen.

Programmflyer:
Tage der Begegnung 2016 (PDF, 600 KB)

Programm 2016

  • 26. September bis 15. Oktober:
    Wege in die Hoffnung – internationale Karikaturenausstellung

    Erdogan Karayel, Herausgeber des Humor Magazins „Don Quichotte“, präsentiert eigene Karikaturen und Karikaturen internationaler Künstler u.a. zum Thema Flüchtlinge.

    Wo? Stadtbücherei Neu-Ulm, Heiner-Metzger-Platz 1, 89231 Neu-Ulm
    Wann? Di., Mi., Fr. 10–18 Uhr, Do. 10–20 Uhr, Sa. 10–13 Uhr

  • Freitag, 30. September, 13.00–16.00 Uhr:
    Flüchtlingszelt am Petrusplatz – Aktion zum Tag des Flüchtlings
    Weltweit befinden sich so viele Menschen auf der Flucht wie noch nie. Die Menschen brauchen unsere Unterstützung und unsere Solidarität. Aktionen rund um ein original UNO-Flüchtlingszelt sowie Schautafeln im Zelt informieren über das Schicksal von Flüchtenden weltweit.
    Wo? Petrusplatz Neu-Ulm

  • Freitag, 30. September ab 17.00 Uhr:
    Kunst, Politik und Kulinarisches zum Tag des Flüchtlings
    In eindrucksvollen Kurztexten und mit Tanzszenen des Projekts "Before I die ..." erzählen Flüchtlinge, was sie erlebt haben. Ausschnitte aus den Inszenierungen von „Teatro International“ und eine Ausstellung aus der Kunsttherapie  Ulmer Behandlungszentrums für Folteropfer und der Caritas Ulm, die die Sicht der Kinder zeigt, ergänzen das Programm. OB Czisch erläutert die Grundzüge der Ulmer Flüchtlingspolitik.

    Wo? Haus der Begegnung Ulm, Grüner Hof 9, 89073 Ulm

  • Montag, 3. Oktober, 14.00 Uhr,
    Moscheeführung 11.00 und 16.00 Uhr:
    Tag der offenen Moschee – gemeinsame Veranstaltung der Ulmer Moscheegemeinden
    Die fünf Ulmer muslimischen Gemeinden laden ein zum persönlichen Kennenlernen und zur Besichtigung der aufwändig ausgestatteten Räumlichkeiten. Schwerpunktthema in diesem Jahr ist "Auswanderung". Für Erfrischungen ist bestens gesorgt.

    Wo? DITIB Ulm, Herrlinger Straße 68, 89081 Ulm

  • 5., 6., 7. und 8. Oktober, jeweils 20.15 Uhr:
    Theaterstück „remembeRING: Besser ist, wenn du nix weißt“

    von Liora Hilb und Miriam Locker
    Wie wird jüdisches Leben im heutigen Deutschland wahr- und angenommen? remembeRING erzählt die Geschichte der Ulmer Familie Hilb vor, während und nach der Shoah. Es basiert auf familiären Überlieferungen und auf Gesprächen mit jungen Menschen.
    www.remembering-theater.de

    Wo? Akademietheater Ulm, Fort Unterer Kuhberg 12, 89077 Ulm

  • Donnerstag, 6. Oktober, 10.00–12.00 Uhr:
    Women's Club
    Offen für alle Frauen - open to all women
    Sich treffen - neue Kontakte knüpfen - erzählen - zuhören - sich austauschen.
    Find your place, feel at home and connect with women from every corner of the world.

    Wo? Ulmer Volkshochschule, EinsteinHaus, Seminarraum 17, Kornhausplatz 5, 89073 Ulm

  • Donnerstag, 6. Oktober, 19.30 Uhr:
    Newa und Méditerranée – Impressionen aus Sankt Petersburg und Marseille

    Zwei Hafenstädte an europäischen Nahtstellen – in Texten von Joseph Brodsky und Jean-Claude Izzo
    Gelesen von Marion Abendroth und Bernd Weltin mit musikalischer Umrahmung.

    Wo? Stadtbücherei Neu-Ulm, Heiner-Metzger-Platz 1, 89231 Neu-Ulm

  • Freitag, 7. Oktober, 19 Uhr:
    Sechs Wochen in Papua-Neuguinea

    Pfarrerin Marion Abendroth berichtet von ihrem Einsatz im evangelisch-lutherischen Dekanat Asaroka.

    Wo? Evang.-luth. Dekanat, Petrusplatz 8, 89231 Neu-Ulm

  • 7., 8. und 9. Oktober, jeweils 19 Uhr:
    Theaterstück "ANDERNORTS - auf der Suche nach unserer Geschichte"
    Flüchtlinge, Vertriebene, Gastarbeiter, Spätaussiedler, Arbeitsmigranten, Asylbewerber - seit 1945 kamen viele Menschen nach Deutschland, freiwillig oder gezwungenermaßen. Teatro International gibt ihren Migrationsgeschichten Raum, Gestalt und Stimme. Alle Schauspieler/innen sind selber eingewandert. Theater als gelebter und belebender Ort der „Willkommenskultur“.
    Eintritt: 8 € / ermäßigt 5 €

    Wo? Haus der Stadtgeschichte, Weinhof 12, 89073 Ulm

  • Dienstag, 11. Oktober, 18.00–20.30 Uhr:
    Von Terrorbräuten und Syrienkriegern: Deutschlands Jugend und ihre Wege in den Krieg

    Mit Stefanie Heckel, Redakteurin der Allgäuer Zeitung in Kempten.
    Seit dem Fall eines Kemptener Syrienkämpfers im Januar 2014 berichtet die Journalistin Stefanie Heckel über die Themen Islamismus, Salafismus und Terrorismus. Begrenzte Teilnehmerzahl. Voranmeldung erforderlich bei: integrationsbeauftragte@lra.neu-ulm.de

    Wo? Johanneshaus Neu-Ulm, Johannesplatz 4, 89231 Neu-Ulm

  • Dienstag, 11. Oktober, 18.00 Uhr:
    Hotel California (arabische Untertitel) – Filmabend mit Informationsveranstaltung
    Anschließend Informationen zur Asyl- und Migrationsberatung des Diakonischen Werks Neu-Ulm

    Wo? Obscura Kino Ulm, Schillerstr.1, 89077 Ulm
  • Donnerstag, 13. Oktober, 20 Uhr:
    Heute bin ich Samba (Film, Frankreich 2014)

    Samba, ein Senegalese, lebt seit Jahren illegal in Frankreich und träumt davon, als Koch in einem Restaurant zu arbeiten. Mit Geschick und Charme schlägt er sich mit verschiedenen Jobs durch, bis ihm schließlich doch die Abschiebung droht.
    Nach ihrem Kinoerfolg „Ziemlich beste Freunde“ präsentieren die Regisseure Éric Toledano und Olivier Nakache sowie der Schauspieler Omar Sy mit „Heute bin ich Samba“ wiederum einen gemeinsamen Film.

    Wo? Stadtbücherei Neu-Ulm, Heiner-Metzger-Platz 1, 89231 Neu-Ulm

  • Freitag, 14. Oktober, 9.00–16.30 Uhr:
    Kulturgrammatik
    Wir wollen uns in diesem Tagesseminar dem Konzept »Kulturgrammatik« widmen mit dem Ziel, begriffliche Werkzeuge in die Hand zu bekommen, um die Verhaltensweisen anderer zu verstehen, also eine fremde Kultur zu entschlüsseln.
    Dozentin: Dr. Andrea El Danasouri
    Anmeldung erforderlich – Anmeldung bei der vh Ulm

    Wo? Ulmer Volkshochschule, EinsteinHaus, Seminarraum 15/16, Kornhausplatz 5, 89073 Ulm
  • Freitag, 14. Oktober, 14.00–18.00 Uhr,
    Samstag, 15. Oktober, 9.00–13.00 Uhr:
    Flüchtlinge auf Lesbos in Not - Hilfsaktion mit Lebensmittelpaketen
    Nach der offiziellen Schließung der Balkanroute, sowie der Auflösung des Lagers in Idomeni erhalten wir über die Medien fast keine Nachrichten mehr aus Mazedonien und Griechenland. Dennoch leben Flüchtlinge in Griechenland weiterhin unter schwierigsten Verhältnissen in Großcamps, darunter viele Frauen und Kinder. Engagierte Bürger und Organisationen im Landkreis Neu-Ulm haben sich zusammen getan, um mit der in Griechenland aktiven Schweizer Hilfsorganisation Remar einen Hilfstransport mit dort dringend benötigten Lebensmitteln zu organisieren. Remar versorgt über eine mobile Großküche täglich bis zu 3000 Flüchtlinge mit Essen. Setzen Sie mit uns ein Zeichen! Helfen Sie mit! Packen Sie mit!

    Wo? Sammelstelle für Neu-Ulm: Hochschule Neu-Ulm, Wileystraße 1, 89231 Neu-Ulm

    WEITERE INFOS zu den benötigten Lebensmitteln, weiteren Sammelstellen und Spendemöglichkeiten:
    - Veranstaltungsflyer (PDF)
    - Facebookseite

  • Samstag, 15. Oktober, 19 Uhr:
    Internationales Fest

    Internationale Folklore, Rock`n Roll und vieles mehr sowie kulinarische Spezialitäten laden ein, miteinander zu feiern, sich zu begegnen und kennenzulernen.

    Wo? Kathol. Gemeindezentrum St. Albert, Goethestraße 5, 89231 Neu-Ulm/Offenhausen

  • Sonntag, 16. Oktober, 14.00–17.30 Uhr:
    7. Internationaler Tag im Ulmer Museum

    Entdecken Sie das Ulmer Museum und die Kunsthalle Weishaupt in geführten Rundgängen auf Arabisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Rumänisch, Polnisch und Türkisch, mit anschließendem Beisammensein. Bastel- und Malaktionen für Kinder!

    Wo? Ulmer Museum, Marktplatz 9, 89073 Ulm