Haupt Inhalt

Energienutzungsplan

Im Oktober 2012 wurde die Ausarbeitung eines Energienutzungsplanes (ENP) für das Stadtgebiet Neu-Ulm beschlossen. Beim ENP handelt es sich um ein Planungsinstrument zum Fachthema Energie, das ein übergreifendes Gesamtkonzept für die energetische Entwicklung der Stadt aufzeigt.

Mit der Erstellung des Energienutzungsplans wurde das Büro ZREU (Zentrum für rationelle Energieanwendung und Umwelt GmbH) aus Regensburg beauftragt. Am 30. September 2015 wurde der Endbericht vom Neu-Ulmer Stadtrat als Grundlage zur künftigen Strukturierung der kommunalen Energiepolitik beschlossen.

Hintergrund

Der fortschreitende Klimawandel, die Endlichkeit fossiler Energieträger und steigende Energiekosten erfordern in allen Lebensbereichen eine grundlegende Veränderung im Umgang mit Energie. Auch auf kommunaler Ebene sind neue Ansätze zum Vollzug der Energiewende notwendig.

Ziele und Inhalte

Der ENP ist ein räumliches Planungsinstrument, mit dem die kommunale Energiepolitik strategisch strukturiert werden soll. Vergleichbar mit dem Grundgedanken des Flächennutzungsplans (FNP) zeigt der Energienutzungsplan ganzheitliche energetische Konzepte und Planungsziele auf.

Ziel des ENP ist es, einen Überblick über den momentanen und zukünftigen Energiebedarf sowie die Energieversorgungssituation der Stadt zu geben. Weiterhin sollen Vorschläge für Maßnahmen künftiger Energieprojekte entwickelt und Möglichkeiten zur Energieeffizienz und -einsparung sowie Ausbaupotenziale für erneuerbare Energien aufgezeigt werden.

Förderung

Im Rahmen des Förderprogramms „BayINVENT - Innovative Energietechnologien und Energieeffizienz“ unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie die Erarbeitung von Energienutzungsplänen. Die Höhe der Förderung beläuft sich auf bis zu 70 % der zuwendungsfähigen Kosten. Der ENP für das Stadtgebiet Neu-Ulm wird in diesem Rahmen bezuschusst.

Ergebnisse

Aus den Ergebnissen einer Bestands- und Potenzialanalyse wurden Maßnahmenempfehlungen abgeleitet.
Diese lassen sich folgenden Handlungsfeldern zuordnen:

  • Organisation
  • Effiziente und nachhaltige Energieerzeugung
  • Energieeffizienz/Energieeinsparung
  • Akteursbeteiligung

Die Empfehlungen wurden vor dem Hintergrund der Einflussmöglichkeiten der Stadt definiert. Diese liegen insbesondere in der Etablierung von organisatorischen Grundstrukturen (zur Koordinierung und Umsetzung von Maßnahmen). Ein weiteres wichtiges Handlungsgebiet sind die stadteigenen Liegenschaften.

Folgende Kernmaßnahmen wurden herausgearbeitet:

  1. Erarbeitung eines energiepolitischen Leitbilds
  2. Energiemanagement für die kommunalen Liegenschaften
  3. Fernwärmeanschluss der kommunalen Liegenschaften
  4. Effiziente Wärmeversorgung von Neubau- und Gewerbegebieten
  5. Einrichtung eines Arbeitskreises Energie

Darüber hinaus wurden acht weitere Maßnahmen definiert. Ausführliche Informationen bietet der Bericht zum Energienutzungsplan (Beschreibung der Maßnahmen, zeitliche Priorisierung, Zuordnung zu Adressaten/Akteuren, Fördermöglichkeiten).
Neben dem ausführlichen Bericht steht auch eine Kurzfassung mit den wichtigsten Ergebnissen zum Download bereit:

Kontakt

Bei Fragen zum Energienutzungsplan wenden Sie sich bitte an:

Günther Baumgärtner
Fachbereich 3, Stabst.Umweltstrategie
Zimmer 315, 3. Stock
Tel. (0731) 7050-3050
Fax (0731) 7050-3099
E-Mail: g.baumgaertner@neu-ulm.de