Haupt Inhalt

Luftreinhalteplan Neu-Ulm

Gemäß der 22. Bundes-Immissionsschutzverordnung darf der Grenzwert für Feinstaub PM10 in Höhe von 50µg/m³ (24-h-Wert) maximal 35-mal im Jahr überschritten werden. PM10 sind Partikel, die auf Grund ihrer geringen Größe (< 10 µm) in der Luft schweben und eingeatmet werden. Durch die Ablagerung in der Lunge und der zusätzlichen Schadstoffbelastung stellen die Partikel eine ernsthafte Gesundheitsgefahr dar.

An der Neu-Ulmer Messstation in der Gabelsberger Straße wurde der Grenzwert im Jahr 2006 39-mal überschritten. Daher musste nach § 47 Bundes-Immissionsschutzgesetz ein Luftreinhalte-/Aktionsplan erstellt werden. Im August 2009 wurde der Aktionsplan bekannt gemacht und in Kraft gesetzt.

 Informationen zu den Themen Luftreinhaltung und Luftreinhaltepläne in Bayern (Bayer. Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz)


Details zum Luftreinhalte-/Aktionsplan Neu-Ulm:
 

Antworten zu häufig gestellten Fragen im Zusammenhang mit der Umweltzone finden Sie auf der Seite Neu-Ulmer Umweltzone.