Haupt Inhalt

Soziale Stadt in der Innenstadt Ost

Das Quartiersmanagement ist eine Schnittstelle zwischen Bürgern und Verwaltung. Das Oststadtbüro in der Wallstraße organisiert unter anderem die Stadtteilzeitung „Leben in Neu-Ulm“, das Stadtteilforum oder den Nachtflohmarkt.

Kontakt:

Quartiersmanagement Innenstadt Ost
Wallstraße 11
89231 Neu-Ulm

Sprechzeiten:
Di. 14.00 – 18.00 Uhr
Fr.   8.00 – 13.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Soziale Stadt auf Facebook

Ansprechpartnerinnen:

Gabriele Schilder
Tel. (0731) 977 1757
E-Mail: schilder.vorfeldhaus@web.de

Gabriele Peiz
Tel. (0731) 7256 177
E-Mail: qm-oststadt@post.neu-ulm.de

Projekte

FORUM Innenstadt Ost
Alle Bewohner können im Stadtteilforum die Entwicklung ihres Umfelds mitbestimmen und mitgestalten. Kritik und Wünsche können vorgebracht werden. Gemeinsam mit der Stadtverwaltung wird nach Lösungen und Umsetzungsmöglichkeiten gesucht. Die Sitzungen des Stadteilforums sind öffentlich und können ohne Voranmeldung besucht werden. Die Veranstaltungen finden im Familienzentrum Neu-Ulm statt (Kasernstraße 54).

Nachtflohmarkt
Der Nachtflohmarkt auf dem Platz vor dem Oststadtbüro hat sich inzwischen ebenfalls fest etabliert. Der Nachtflohmarkt findet zweimal jährlich statt, jeweils im Frühjahr und im Herbst. Bei Interesse oder Fragen bitte direkt an das Quartiersmanagement wenden.

Impressionen

Besucher des Nachtflohmarktes stöbern in den Angeboten der Standbetreiber

Hintergrundinformationen

Die Innenstadt Ost wurde 2005 als Sanierungsgebiet II.2  in das Förderprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen. Das Gebiet erstreckt sich von der Maximilianstraße bis hin zur Kantstraße (Landratsamt und Schwimmbad). Im Norden wird es von der Donau und im Süden von der Bahnlinie begrenzt.

Die östliche Innenstadt ist ein innerstädtisches Wohngebiet und umfasst circa 28 Hektar. Heute leben hier etwa 3500 Menschen. Neben Defiziten im baulichen Bereich waren rückläufige Bevölkerungszahlen, eine zunehmende Alterung der Bevölkerung sowie eine hohe Arbeitslosenquote ausschlaggebend für eine Förderung des Gebietes im Rahmen des Soziale Stadt-Programms. 

Anlaufstelle vor Ort ist das Oststadtbüro des Quartiersmanagements. Hier wird der Informationsaustausch zwischen Bewohnern und der Stadtverwaltung Neu-Ulms unterstützt, die Zusammenarbeit gefördert sowie vor Ort kommuniziert. Bürger, Vereine sowie weitere Einrichtungen in der Innenstadt Ost werden miteinander vernetzt. Weitere Schwerpunkte des Quartiersmanagements sind die Öffentlichkeitsarbeit und die Bürgerbeteiligung.

Städtebaulicher Rahmenplan / Europan 8
Der städtebauliche Rahmenplan von 2007 ist Teil des Kommunalen Handlungskonzepts von 2006 und Grundlage der baulichen Entwicklung der Innenstadt Ost. Leitziele der Planung werden hier in räumliche und funktionale Maßnahmen für die zukunftsfähige Entwicklung der Innenstadt Ost umgesetzt.

Für den europäischen Städtebauwettbewerb Europan 8 aus dem Jahr 2005/2006 haben 14 Teams Ideen entwickelt, wie man die östliche Innenstadt neu gestalten und umstrukturieren kann. Um vorhandene Vorstellungen zu konkretisieren und neue zu entwickeln, wurde ein Workshop durchgeführt. Die Arbeit des Büros foundation 5+ aus Kassel: NU_open up! ist mit dem Konzept der green spots Grundlage der weiteren Freiraumplanung. Darüber hinaus ist die Arbeit Vernetzungsbänder von urban 3 aus Stuttgart  in die Planung des öffentlichen Raums in der Wilhelmstraße Nr. 19 – 27 im Auftrag der NUWOG eingebunden.Ergebnisse des Wettbewerbs sind auch im Internet zu finden.