Haupt Inhalt

Lehrpfade in Neu-Ulm

Eine ideale Kombination aus Natur und Wissenswertem zur Natur bieten die Neu-Umer Lehrpfade. So können Sie bei einem Spaziergang über den Fischlehrpfad Details zu einheimischen Fischen erfahren, der Baumlehrpfad lässt Sie einheimische Sorten entdecken und der Gewässererlebnispfad informiert Sie unter anderem über Biotope.

Baumlehrpfad Glacis

Im Neu-Ulmer Stadtpark Glacis können Naturfreunde einen circa 2.000 Meter langen Baumlehrpfad erkunden. Kinder und Erwachsene können hier auf anschaulichen Tafeln in freier Natur die 28 Baumarten des Neu-Ulmer Stadtparks erkunden.

Die Informationstafeln des Baumlehrpfades im Neu-Ulmer Glacis stehen jeweils an den Eingängen zum Park von der Memminger Straße und der Schützenstraße.

Nähere Auskünfte:

Hubertus Roth
Abteilung Grünflächen und Friedhof
Tel. (0731) 70 50 42 01
Fax (0731) 70 50 42 99
E-Mail: h.roth@neu-ulm.de
Rathaus, Nebengebäude EG, A 17

Gewässer-Erlebnis-Pfad Burlafingen

Als Folge des regen Interesses an einem Bachmodell während der Landesgartenschau 2008 wurde die Idee eines Gewässererlebnispfades in Neu-Ulm bereits ein Jahr später mit einem ersten Abschnitt umgesetzt.

Die Routenwahl erfolgte im Hinblick auf die starke Erholungsnutzung im Gebiet Pfuhl / Burlafingen. Die ersten fünf von insgesamt 11 Info-Tafeln stehen an einem vorläufigen Rundweg mit einer Länge von 1,2 Kilometern entlang des Land- und Feldgrabens mit Beginn am Froschlachweg.

Inhalt der Tafeln 1 – 5:
• Warum Renaturierung mit Detail Sohlrampe?
• Kleinbiotop im Mündungsbereich
• Rückhaltefläche
• Uferabflachungen
• Natürliches Gewässerumfeld – Gehölzsäume

Weitere geplante Möglichkeiten:
• Betretbare Gewässerstellen, Kneipp-Anlage
• Erlebnis Wasser, Wasserrad
• Auf den Spuren von Biber und Co.
• Verwendung von Weiden

Stadtökologischer Lehrpfad

Wie gut kennen Sie eigentlich Ihre Umwelt? Im Illerauwald bei Ludwigsfeld können Sie Ihr Wissen auf dem dort eingerichteten stadtökologischen Lehrpfad testen. Der sechs Kilometer lange Pfad bildet eine große Acht und führt durch eines der beliebtesten Erholungsgebiete im Neu-Ulmer Stadtgebiet.

Die individuell gestalteten 30 Infotafeln vermitteln ökologische Zusammenhänge und Wissen zu Umweltthemen wie Luft- und Schadstoffbelastung. Viele interessante Details aus der Tier- und Pflanzenwelt des Illerauwaldes sowie die Entstehung des Illerkanals und der Iller sind anschaulich dargestellt.

Zu den Besonderheiten des Ökopfades zählt gleich zu Beginn eine große Baumscheibe einer Eiche mit Geschichtsdaten der Stadt Neu-Ulm. Kunst trifft der Besucher im Illerauwald ebenso an: An der Tafel 18 wurde ein Brunnen des Künstlers Herbert Volz aufgestellt, der mit frischem Quellwasser aus dem Trinkwasserschutzgebiet gespeist wird.

Der stadtökologische Lehrpfad ist gut geeignet für Schulklassen, die ihren Biologieunterricht im Freien abhalten wollen, aber auch für den interessierten Spaziergänger oder Fahrradfahrer.

Gestartet wird entweder am Parkplatz des TSF Ludwigsfeld im Ortsteil Ludwigsfeld oder auch am Gasthof „Silberwald“ im Illerauwald. Übersichtstafeln helfen bei einem optimalen Start.

Nähere Auskünfte: 

Hubertus Roth
Abteilung Grünflächen und Friedhof
Tel. (0731) 7050-4201
Fax (0731) 7050-4299
E-Mail: h.roth@neu-ulm.de