Haupt Inhalt

Deutsches Eisenofenmuseum

Gusseiserner Saalofen
Gusseiserner Saalofen um 1900 (Bild: Deutsches Eisenofenmuseum)

Deutsches Eisenofenmuseum
Stauffenbergstraße 5 
89233 Neu-Ulm/Pfuhl

Tel. 0731/98097119
www.deutsches-eisenofenmuseum.de

Öffnungszeiten und Führungen nach Vereinbarung

Eintritt frei

Mit über 160 ausgefallenen, hochwertig restaurierten Exemplaren bietet das Deutsche Eisenofenmuseum dem Besucher in mehreren Räumen einen faszinierenden Einblick in die Entwicklungsgeschichte des Ofens.

Die Sammlung schlägt einen spannenden Bogen vom „Büschelesofen“ des 18. Jahrhunderts über monströse barocke Ringwulstöfen, Prunk- und Salonöfen wie auch den sprichwörtlichen „Märchenofen“ bis hin zum elektrifizierten Sechsplattenofen aus dem Jahre 1949. Feuerstülpe und Plattenofenfragmente aus dem 16. Jahrhundert ergänzen das entwicklungsgeschichtliche Spektrum. Petroleum- und Gasöfen sind ebenso vertreten wie einfachste bereits seriengefertigte Kohleöfen oder auch Kuriosa. 

Besonderheiten:

  • Einzigartige Sammlung historischer Öfen aus unterschiedlichen Epochen
  • Fachbücher
  • Dauerausstellung mit variablen Schwerpunktführungen zu den Themen Ofentypen, Brennstoff und Ofentechnik, Stilrichtungen, der Ofen als Spiegelbild historischer Ereignisse, etc.
Ausstellungsstücke im Eisenofenmuseum
Alte Eisenöfen mit Verzierungen

Bilder: Landkreis Neu-Ulm