Haupt Inhalt

Bauvorhaben der NUWOG in Neu-Ulm

Geschäftsgebäude der NUWOG

Die NUWOG, Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Neu-Ulm, ist mit zirka 2500 Wohneinheiten das größte kommunale Wohnungsunternehmen zwischen Ulm und Augsburg. 

Sie ist ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Stadt Neu-Ulm und kümmert sich vorrangig darum, breite Schichten sicher und sozial verantwortbar mit Wohnungen zu versorgen. Zusätzlich betreut, bewirtschaftet und verwaltet die NUWOG Bauten in allen Rechts- und Nutzungsformen.

Weitere Details erfahren Sie unter www.nuwog.de.

Die Wilhelmstraße 21-23 in Neu-Ulm
Bild: Urban 3

EUROPAN 8, Modernisierung  Wilhelmstraße (21-23)

Mit dem Bauvorhaben EUROPAN 8 wurden die in der östlichen Innenstadt gelegenen zwei Gebäude in der Wilhelmstraße 21 bis 23 bis Ende Dezember 2011 umfassend saniert. 22 neuwertige Wohnungen sind barrierearm über neu eingebaute Aufzugsanlagen erschlossen und größtenteils mit Balkonen bzw. Loggien ausgestattet. Die Gebäude sind energetisch auf den aktuellsten Stand gebracht und werden über eine Zentralheizung mit Holzpellets beheizt. Durch zeitgemäße Wohnungsgrundrisse, teilweise mit Parkett ausgestattete Wohnräume, sowie die Gemeinschaftsgrünanlagen wurde ein attraktives Wohnumfeld geschaffen. Mit den markanten Erkern in der zur Wilhelmstraße gelegenen Fassade wurde ein, über die bloße Sanierung hinaus reichender, architektonisch prägender Blickfang geschaffen.

Gebäudeansicht Westlich Albertinum in Neu-Ulm
Bild: Südwest Presse

e% - Westlich Albertinum, Heinz-Rühmann-Straße

Viergeschossiger Neubau mit 24 seniorengerechten Wohnungen
Fertigstellung 2012

Der Neubau ist ein Standort des bayernweiten Modellvorhabens e% der Obersten Baubehörde im Bayerischen Innenministerium (OBB) und wurde als Energieeffizienzhaus durch das Schweizer Architekturbüro Prof. Schwarz errichtet.

Entwurfsskizze
Bild: Florian Krieger, Darmstadt

EUROPAN 7 Kompaktblock am Platz, Clara-Barton-Straße und 
Pearl-S.-Buck-Straße 

Der viergeschossige Neubau EUROPAN 7 auf dem Wiley-Gelände beinhaltet 76 barrierefrei erschlossene Wohnungen und wurde 2013 fertiggestellt. 

Eine bautechnisch anspruchsvolle Besonderheit ist, dass alle Wohngeschosse mit Balkonen oder Loggien über dem aufgeständerten Erdgeschoss errichtet wurden. Im Erdgeschoss sind eine Praxis für Osteopathie sowie die Kindertagesstätte Jona-Insel untergebracht. Errichtet wurden die Gebäude in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Florian Krieger aus Darmstadt.

Entwurfsskizze
Bild: Kleine + Metz Architekten, Berlin

Familienfreundliches Wohnen in der Stadt: „IQ -  Innerstädtische Wohnquartiere“, Künetteweg

Die NUWOG hat im Frühjahr 2010 einen beschränkten Realisierungswettbewerb in kooperativer Form mit unterschiedlichen Architektenbüros durchgeführt.

Hier sollten Vorschläge für den Bau eines familiengerechten Wohngebäudes mit integrierter Kindertagesstätte im Neu-Ulmer Künetteweg abgegeben werden. Das Berliner Architekturbüro Kleine und Metz konnte mit seinem Entwurf überzeugen. Die Kindertagesstätte befindet sich im Erdgeschoss und bietet Raum zur Betreuung von 99 Kindern. In den darüber liegenden Geschossen befinden sich 31 Wohneinheiten. Das Gebäude wurde 2014 fertiggestellt.

Visualisierung des neuen Wohnungsbaus am Gedeckten Weg, im Hintergrund das Wohngebäude mit der neuen Kindertagesstätte am Künetteweg
Neuer Wohnungsbau am Gedeckten Weg, im Hintergrund das Wohngebäude mit der neuen Kindertagesstätte am Künetteweg (Bild: Kleine + Metz Architekten, Berlin)

Wohnungsbau "Am Gedeckten Weg"

Das an das Projekt "IQ - Innerstädtische Wohnquartiere" (Künetteweg) südlich angrenzende Vorhaben soll die entwickelte städtebauliche Konzeption fortführen. Gleichzeitig wird ein städtebaulicher Akzent am Übergang zum Glacispark gesetzt. Die Höhenentwicklung sieht eine achtgeschossige Bebauung mit Flachdachausbildung vor. Im Gebäude sind 13 Wohneinheiten mit Loggien geplant. Das Flachdach soll als Dachterasse genutzt werden und wird entsprechend gestaltet. 

Seitenansicht des Gebäudes in der Schwabenstraße 47 in Neu-Ulm mit gelber Fassade und Balkonen
Bild: NUWOG

Modernisierung Wohnanlagen Schwabenstraße (43-45, 47) und Karlsbader Straße (4/6)

Die Bäder und WC-Anlagen in der Schwabenstraße wurden altersfreundlich umgebaut. Die Warmwasserversorgung läuft nun zentral über die Fernwärmeversorgung. In der Karlsbader Straße wurden die Bäder und WC-Anlagen barrierefrei umgebaut und ein Aufzug mit Laubengangerschließung angebaut.