Haupt Inhalt

Siegfried Bauland

Bahnhofstraße 16

HIER WOHNTE
SIEGFRIED BAULAND
* 2. Oktober 1886
FLUCHT 1940
USA

Siegfried Bauland war einer von drei Söhnen der angesehenen Familie Bauland. Seine Eltern Max Bauland (*09.04.1861, +13.07.1927) und Berta, geb. Levi, (*28.10.1864, + 10.11.1938) waren 1892 nach Neu-Ulm gezogen und etablierten in der Bahnhofstraße 16 eine Pferdehandlung. Siegfrieds Geschwister Milton (*6. Oktober 1895 ) und Hermann Bauland (*30. Januar 1898) wurden beide bereits in Neu-Ulm geboren. 

Die Vieh- und Pferdehandlung verblieb bis etwa 1937 im Familienbesitz. Zwischen 1937 und 1939 wurde Heinrich Neher, ein Korbmachermeister aus Ulm, neuer Eigentümer der Bahnhofstraße 16. Ob der Verkauf mit dem Tod von Bertha Bauland, Siegfrieds Mutter, im Jahr 1938 zusammenhing, ist nicht bekannt, aber wahrscheinlich.

Siegfried Bauland hatte verschiedene Wohnorte: Bis zum 14. Juni 1914 lebte er in Neu-Ulm, danach bis zum 31. Dezember 1935 in München, anschließend erneut in Neu-Ulm (Insel 1), am 28. April 1937 zog er wieder zurück in die Bahnhofstraße 16 in Neu-Ulm, wo er bis zu seiner Ausreise blieb.

1938 ließen sich Siegfried und seine erste Frau Paula scheiden. Siegfried Bauland heiratete 1940, etwa einen Monat vor seiner Ausreise, zum zweiten Mal, erneut in Neu-Ulm. Die in Ulm wohnhafte Frau hieß Wilhelmine Bauland, geb. Strauß. Sie war am 25.04.1907 in Darmstadt geboren worden.

Am 3. Juni 1939 verfasste Herr Bauland einen Brief an den Bürgermeister der Stadt Neu-Ulm, indem er bat, bis zu seiner bereits genehmigten Einreise in die USA in seiner Wohnung in der Bahnhofstraße 16 verbleiben zu dürfen. Er rechnete damals mit einer Auswanderung Ende August/Anfang September.

Da Herr Bauland bis zu seiner Ausreise in der Bahnhofstraße 16 verblieb, scheint sein Bittgesuch Erfolg gehabt zu haben, denn am 16. März 1940 reiste er aus Neu-Ulm ab und kam am 28. März in den USA an. Am 12. Juni 1940 stellte Herr Bauland einen Einbürgerungsantrag, der am 13. Dezember 1945 bewilligt wurde. Die angegebene Adresse lautete 638 W. 160th St., New York, NY. Zu dieser Zeit war Siegfried Bauland 60 Jahre alt. Seine Ehefrau Wilhelmine Bauland kam 1941 in die USA nach.

Insel 1, 1923

Quellen:

Stadtarchiv Neu-Ulm:

  • A01, Nr. 8723, 7844, 7845, 7846, 8043, 8529.
  • A02 Baugesuche I, Nr. 94.
  • A09 Meldekarten.
  • Adressbücher von Neu-Ulm.
  • E-NSC 38, Treu, Barbara (Hrsg.), Stadt Neu-Ulm, 1869-1994, Ulm 1994.
  • E-NSC 81, Teuber, Edwin, Ortsfamilienbuch der Stadt Neu-Ulm, Neu-Ulm 1979.