Haupt Inhalt

Donaubad öffnet Erlebnisbad und Sauna

Das Foto zeigt den Innenbereich des Donaubad Erlebnisbades

Foto: Donaubad Ulm/Neu-Ulm

24. Juli 2020   –   Die mehrmonatige corona-bedingte Schließzeit und damit der lange Verzicht für die Fans des Erlebnisbadens und des Saunierens hat endlich ein Ende: Sowohl das Erlebnisbad als auch die Sauna werden am kommenden Samstag, 25. Juli, und damit rechtzeitig zu Beginn der Sommerferien wiedereröffnet.

Nach dem bereits erfolgten Start der Freibad-Saison und der Eröffnung des neuen Wohnmobilstellplatzes ist dann auch der Zutritt ins größte Erlebnisbad der Region sowie in die 5 Sterne-Premium-Sauna wieder möglich. Zur Einhaltung der Vorgaben aus der bayerischen Infektionsschutzmaßnahmen-Verordnung müssen einige Sonderregelungen beim Bade- und Saunabesuch beachtet werden.
 

Öffnungszeiten

Um Hygienestandards einhalten sowie Besuchsströme sicher steuern zu können, kommt es zur Einführung von getrennten Zeitzonen pro Tag, für die wiederum Besuchszahlen-Höchstgrenzen gelten. Diese Zeiträume sind wie folgt:

Öffnungszeiten Erlebnisbad (Mo.-So.):
Erlebnisbad-Tarif Vormittag: 9.00 – 13.00 Uhr (maximal 400 Besucher)
Erlebnisbad-Tarif Nachmittag: 14.00 – 18.00 Uhr (maximal 400 Besucher)

Wer bereits in der Früh oder am Abend zum Schwimmen möchte, der kann den Frühschwimmertarif (7.00 – 9.00 Uhr) oder den Abendtarif (18.00 - 20.00 Uhr) im Freibad nutzen.  

Öffnungszeiten Sauna (Mo.-So.):
Sauna-Tarif Tag: 11.00 – 16.00 Uhr (maximal 70 Besucher)
Sauna-Tarif Abend: 17.00 – 22.00 Uhr (maximal 70 Besucher)

Der Übertritt von einem Bereich in einen anderen, z.B. von der Sauna ins Erlebnisbad oder vom Erlebnisbad ins Freibad, ist aufgrund der Kapazitätsobergrenzen pro Bereich leider nicht möglich. Deshalb steht in diesem Sommer das Erlebnis-Außenbecken ausschließlich den Freibad-Besuchern zur Verfügung und kann von den Erlebnisbad-Besuchern nicht genutzt werden.

Darüber hinaus existieren weitere Einschränkungen für die Besucher. Dampfbäder und die Reifenrutsche müssen geschlossen bleiben. In der Sauna finden Aufgüsse statt, es darf jedoch nicht gewedelt werden.
„Mit dem Wellenbecken, den zwei Röhrenrutschen, den beiden Thermalbecken, dem Schwimmerbecken und dem Kinderbereich steht unseren Gästen dennoch ein großer Teil der Anlage zur Verfügung!“, so Jochen Weis, Geschäftsführer des Donaubads.
 

Onlinereservierung erforderlich

Um bei Corona-Verdachtsfällen dem Gesundheitsamt die geforderte Infektionsketten-Nachverfolgung zu ermöglichen und die Besuchszahlen-Obergrenze einhalten zu können, benötigen Kunden vor Ihrem Eintritt eine kostenlose Online-Reservierung unter www.reservierung.donaubad.de.

Dort sind neben dem Besuchstag und der geplante Badezeitraum auch Kontaktdaten zu hinterlegen. Der Kauf der Eintrittskarte erfolgt gegen Vorlage der kostenfreien Online-Reservierung wie bisher vor Ort an der Eingangskasse.
 

Maskenpflicht

Beim Betreten und Verlassen der Anlage ist Maskenpflicht vorgeschrieben. Diese gilt sowohl beim Eingang, an der Kasse, in der Umkleide und in den Gastronomie-Bereichen. Im Bade- oder Saunabereich muss grundsätzlich keine Maske getragen werden. Schilder vor Ort erläutern die nötigen Abläufe und Vorschriften.
 

Eintrittspreise

„Aufgrund der teilweise eingeschränkten Nutzung der Attraktionen und der coronabedingten Sonderbedingungen möchten wir unseren Gästen beim Eintrittspreis etwas Gutes tun“, erläutert Weis. „Besucher des Erlebnisbades bezahlen den 2-Stunden-Tarif, können aber bis zu 4 Stunden bleiben. Und für Saunabesucher gilt, 3 Stunden bezahlen und bis zu 5 Stunden bleiben. Außerdem verzichten wir auf den Wochenend-Zuschlag.“

Eintrittspreise Erlebnisbad:
Erwachsener: 9 EUR           
Ermäßigt: 8 EUR           
Kind: 6,50 EUR      
Familie klein: 15 EUR
Familie groß: 22 EUR

Eintrittspreise Sauna:
Erwachsener: 18,50 EUR
Ermäßigt: 17,50 EUR
Kind: 16,50 EUR

Alle Informationen zum diesjährigen Betrieb des Erlebnisbades und der Sauna-Anlage, sowie auch das Online-Reservierungs-Tool, sind auf der Donaubad-Homepage unter www.donaubad.de zu finden.