Haupt Inhalt

Alle aktuellen Meldungen

Ausstellungsräume im Edwin Scharff Museum mit Skulpturen und Plastiken
Foto: Nik Schölzel / © VG Bild-Kunst

Edwin Scharff Museum: Ausstellungsverlängerung und Führungen in Zeiten von Corona

Da die Werke von Renée Sintenis während der coronabedingten Schließung einen Monat lang alleine im Edwin Scharff Museum verbringen mussten, wird die Sonderausstellung „Renée Sintenis. Pionierin der Bildhauerei“ nun um einen Monat verlängert. Sie kann noch bis zum 20. September besucht werden. Im Juli gibt es zudem noch drei kunsthistorische Führungen: am 24., 26. und 31. Juli.
Das Foto zeigt die Medaille mit dem eingravierten Text "Bürgermedaille der Stadt Neu-Ulm für besondere Verdienste"
© Stadt Neu-Ulm

Bürgermedaille und Ehrenmedaille für Pflege

Die Stadt Neu-Ulm zeichnet auch dieses Jahr wieder Personen mit der Bürgermedaille sowie der Ehrenmedaille für Pflege aus. Noch bis zum 14. August können Bürgerinnen und Bürger Personen vorschlagen, die in diesem Jahr ausgezeichnet werden sollen.
Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger, Staatssekretär Roland Weigert und ESH-Leiter Manfred Weise stehend vor dem Neu-Ulmer Tagungszentrum.
© Stadt Neu-Ulm

Staatssekretär Weigert zu Gast im Neu-Ulmer Edwin-Scharff-Haus

Vergangene Woche war Roland Weigert, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, im Edwin-Scharff-Haus zu Gast. Hier traf er sich mit Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger sowie Manfred Weise, dem Leiter der Einrichtung. Im Mittelpunkt seines Besuchs standen die Folgen der Corona-Pandemie für das städtische Tagungszentrum.
Zwei Plüschtiere vor einem Wegweiser im Kindermuseum in Neu-Ulm
© Edwin Scharff Museum

Kindermuseum wieder geöffnet

Die Ausstellung „Architektierisch. Bauten von Mensch und Tier“ im Kindermuseum ist wieder geöffnet. Die Anzahl der Besucher ist begrenzt. Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen, Kinder unter sechs Jahren müssen besonders eng beaufsichtigt werden. Die Besuchszeit kann vorab reserviert werden.
Das Foto zeigt die Caponniere in Neu-Ulm
© Daniel M. Grafberger

Neu-Ulm startet in die Kultur-Saison

Die Veranstaltungsreihe „Kultur auf der Caponniere“ kann in diesem Jahr in etwas kleinerem Rahmen corona-konform stattfinden. Von Juli bis September gibt es fünf Jazzkonzerte (nächste Termine: 26. Juli, 9. und 23. August, 13. September). Kostenlose Eintrittskarten sind jeweils in der Woche der Veranstaltung im Rathaus erhältlich. Das Jazz-Programm wird durch eine Kunstausstellung ergänzt (10. bis 26. Juli).
Zeichnung mit zwei Kindern und dem Text "Sommerferienprogramm"
© Jugendpflege der Stadt Neu-Ulm

Anmeldung zum Sommerferienprogramm

Unter Beachtung der gültigen Hygienevorgaben (Abstand und Mund-Nasen-Bedeckung) hat die Jugendpflege der Stadt Neu-Ulm ein Sommerferienprogramm erstellt. Das Ferienangebot für Neu-Ulmer Kinder findet in kleinen Gruppen im Jugendhaus B21 und an der Peter-Schöllhorn-Schule statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldungen sind online möglich:
Die Neu-Ulmer Caponniere, im Hintergrund die Spitze des Ulmer Münster. Der Himmel ist bewölkt.
© Daniel M. Grafberger

Neu-Ulm macht sich fit für die kommenden zehn Jahre

Wie soll sich die Stadt Neu-Ulm in den kommenden zehn bis 15 Jahren weiterentwickeln? Wie sehen die Leitlinien dieser Entwicklung aus? Wo sollen Schwerpunkte gesetzt werden? Mit diesen und ähnlichen Fragen beschäftigte sich der Neu-Ulmer Stadtrat am 3. Juli bei einer Klausur zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK).

Altlasten im Quartier Vorfeld: Keine akute Gefährdung

Im Neu-Ulmer Quartier Vorfeld befinden sich Altlasten im Erdreich. Diese stammen noch aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg und der Stationierung der US-amerikanischen Streitkräfte. Um nähere Erkenntnisse über die Altlasten zu erhalten, hat die Stadtverwaltung im März Oberbodenproben zur näheren Untersuchung entnehmen lassen. Die Ergebnisse der Beprobung liegen jetzt vor. Glücklicherweise besteht keine akute Gefährdung.
Foto der Splitterbombe, die bei Sondierungsarbeiten im Erdreich gefunden wurde.

Weiterer Blindgänger entschärft

Am Donnerstagabend, 2. Juli, konnte ein weiterer Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgreich entschärft werden. Die Splitterbombe wurde bei Sondierungsarbeiten auf einem Acker nahe Finningen entdeckt.
Gruppenfoto
© Alexander Kaya

NUWOG unter neuer Leitung

Michael Veiga ist seit dem 1. Juli der neue Leiter der Neu-Ulmer Wohnungsbaugesellschaft NUWOG. Er folgt auf Andreas F. Heipp, der fünf Jahre lang an der Spitze des Unternehmens stand.