Haupt Inhalt

Städtische Einrichtungen öffnen teilweise wieder

Neu-Ulmer Rathaus


8. Mai 2020   –   Der Ministerrat der Staatsregierung Bayerns hat am 5. Mai schrittweise Erleichterungen bei den bislang verfügten Maßnahmen zum Infektionsschutz hinsichtlich des SARS-CoV-2 Virus beschlossen. Diese Erleichterungen beinhalten ein Entfallen der Allgemeinen Ausgangsbeschränkung sowie Lockerungen beim bestehenden Besuchsverbot in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Altenheimen. Schulen und Kindertageseinrichtungen dürfen schrittweise wieder öffnen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit zur Öffnung von Bibliotheken, Museen, Galerien, Ausstellungen, Gedenkstätten und Musikschulen. 

Im Zuge dieser Lockerungsmaßnahmen ist nun vorgesehen, auch die Neu-Ulmer Verwaltungsdienstleistungen schrittweise zu erweitern. 
 

Rathaus, Bürgerbüro und weitere Dienststellen

Ab kommenden Montag, 11. Mai, werden die städtischen Verwaltungsdienststellen (Rathaus, Bürgerbüro / Kommunale Verkehrsüberwachung, Abteilung Öffentliche Sicherheit und Ordnung) den Publikumsverkehr wieder hochfahren. Es gilt jedoch auch weiterhin das Gebot der Kontaktminimierung, weshalb nach wie vor alle Angelegenheiten, die telefonisch, elektronisch oder schriftlich geklärt werden können, auf diesen Wegen bearbeitet werden sollen.

Ein Zutritt zu den genannten Dienststellen ist nur mit Terminvereinbarung möglich. Hierzu sind die jeweiligen städtischen Dienststellen telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren und Termine zu vereinbaren.

Kontakt Stadtverwaltung Neu-Ulm 
Kontakt Bürgerbüro Neu-Ulm

Die Besucher müssen sich ausweisen und zudem ihre Kontaktdaten hinterlegen.
Der Zugang zum Bürgerbüro erfolgt über den Seiteneingang im Bayerisch-Hofgäßchen (bitte klingeln).


Maskenpflicht für Kunden und Besucher:
So wie in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr wird auch in den genannten Dienstgebäuden der Stadt Neu-Ulm eine Maskenpflicht für Kunden und Besucher gelten. Für Beschäftige der Stadtverwaltung ist keine generelle Maskenpflicht eingeführt. Es wird aber darauf geachtet, dass die geforderten Mindestabstände eingehalten werden. Zusätzlich werden in Bereichen mit Kunden- beziehungsweise Publikumsverkehr auch Plexiglasscheiben angebracht, die sowohl dem Schutz der Bürgerinnen und Bürger, als auch der Verwaltungsmitarbeiter dienen sollen.

 

Folgende städtische Einrichtungen öffnen in der kommenden Woche:


Ab Montag, 11. Mai:

Musikschule Neu-Ulm

Die Musikschule öffnet ab sofort montags bis samstags zu den üblichen Unterrichtszeiten. Ein umfangreiches Schutz- und Hygienekonzept wurde erarbeitet. Dieses ist auf der Homepage der Musikschule (www.musikschule.neu-ulm.de) abrufbar und wird allen Schülerinnen und Schülern beziehungsweise deren Eltern vorab übermittelt. Zu Beginn wird der Unterricht nur mit der Hälfte der Schülerzahl stattfinden können, da die Raumsituation einen flächendeckenden Unterricht unter Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzepts nicht zulässt. Die Schülerinnen und Schüler, die nicht vor Ort unterrichtet werden können, erhalten weiterhin soweit möglich und gewünscht Online-Unterricht. Bis nach den Pfingstferien findet ein wöchentlicher Wechsel statt. 

www.musikschule.neu-ulm.de

 

Ab Dienstag, 12. Mai:

Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Neu-Ulm am Heiner-Metzger-Platz öffnet erstmals wieder am Dienstag, 12. Mai.
Vorläufige Öffnungszeiten sind immer dienstags bis freitags von 10 bis 18 Uhr.

Die Außenstelle in Pfuhl öffnet erstmals wieder am Dienstag, 19. Mai, zu ihren üblichen Öffnungszeiten. Diese sind dienstags, mittwochs und freitags von 14.30 bis 18 Uhr und donnerstags von 13 bis 18 Uhr.

Maskenpflicht für Besucher:
Der Zugang zur Bücherei ist nur mit Mund-Nasen-Maske erlaubt.

Darüber hinaus gelten die gängigen Abstands- und Hygieneregeln. Die maximale Personenanzahl, die sich in den Räumlichkeiten der Bücherei aufhalten darf, ist begrenzt. Pro Familie erhalten maximal zwei Personen gleichzeitig Einlass. Der Zutritt ist nur mit einem roten Bibliothekskorb möglich. Dieser wird im Eingangsbereich der Bücherei zur Verfügung gestellt. Stehen keine Bibliothekskörbe bereit, ist die maximale Anzahl der Besucher vorübergehend bereits erreicht.

Die Bücherei darf vorerst nur zur Ausleihe oder Rückgabe von Medien besucht werden. Internetarbeitsplätze, Arbeitstische und Kopiermöglichkeiten stehen nicht zur Verfügung. Auch das Verweilen in der Bücherei oder das Lesen von Zeitungen oder Büchern vor Ort ist vorerst nicht gestattet.

Medien, die zurückgegeben werden, werden vor einer neuen Ausleihe gereinigt. Spiele werden vor einer erneuten Ausgabe für drei Tage zwischengelagert.

Medientasche zur kontaktarmen Abholung:
Für eine kontaktarme Abholung stellt das Team der Bücherei gerne Medientaschen zusammen. Nutzer können sich unter Angabe ihrer Ausweisnummer per Mail (stadtbuecherei@neu-ulm.de) an die Bücherei wenden und Ausleihwünsche äußern. Für eine gezielte Suche kann der Online-Katalog der Bücherei genutzt werden. Den Link hierzu gibt es auf der Website der Stadtbücherei. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen die ausgewählten Medien beziehungsweise Titel zusammen, so dass die fertig gepackten Medientaschen an der Servicetheke abgeholt werden können. Pro Tasche ist das Ausleihen von maximal zehn Büchern oder Medien möglich. Die bestellten Medien müssen innerhalb von zwei Öffnungstagen abgeholt werden.
Auch aktuelle Zeitschriften können so entliehen werden.

Bereits entliehene Medien wurden von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bücherei bis zum 30. Mai verlängert.

www.stadtbuecherei.neu-ulm.de

 

Ab Donnerstag, 14. Mai:

Edwin Scharff Museum

Das Edwin Scharff Museum öffnet erstmals wieder am Donnerstag, 14. Mai.

Öffnungszeiten:
Bis einschließlich Sonntag, 14. Juni, ist das Museum wöchentlich von Donnerstag bis Sonntag sowie an den Feiertagen (10 bis 18 Uhr) zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Bis zum 14. Juni finden keine Führungen, Literarische Rundgänge oder sonstige Veranstaltungen statt. Auch der „künstlerische Streifzug“ durch Neu-Ulm am 28. Mai entfällt.  
Ab Sonntag, 17. Mai und bis Sonntag, 14. Juni, werden an allen Sonn- und Feiertagen jeweils von 14 bis 18 Uhr Museumspädagogen in der Sonderausstellung zu Renée Sintenis anwesend sein, um Fragen zu beantworten oder auf Wissenswertes hinzuweisen.

Maskenpflicht für Besucher:
Der Zutritt in das Museum ist nur mit Mund-Nasen-Schutz möglich. Des weiteren müssen beim Besuch Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln eingehalten werden. Entsprechend der Größe des Museums dürfen sich maximal 40 Personen gleichzeitig in den Räumlichkeiten aufhalten. Der Zutritt wird zentral im Eingangsbereich an der Kasse gesteuert.

Ab dem 14. Juni werden wieder Führungen mit begrenzter Teilnehmeranzahl angeboten. Hierzu ist eine vorherige Anmeldung nötig. Interessierte können sich ab dem 14. Mai telefonisch unter 0731 / 7050 2555 oder per Mail an esm@neu-ulm.de anmelden.

Kindermuseum:
Das Kindermuseum bleibt vorerst bis Sonntag, 14. Juni, geschlossen.

Museumscafé:
Das Museumscafé öffnet am 28. Mai wieder und ist bis 14. Juni donnerstags bis sonntags sowie am Pfingstmontag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

www.edwinscharffmuseum.de