Haupt Inhalt

Stadt Neu-Ulm radelt wieder für den Klimaschutz

STADTRADELN vom 2. Juni bis zum 22. Juni / Anmeldungen von Einzelpersonen und Teams sind noch möglich

Radfahrer auf dem Radweg, im Hintergrund ist der Neu-Ulmer Schwal zu sehen

14. Mai 2024  –  Die Stadt Neu-Ulm beteiligt sich vom 2. bis zum 22. Juni am STADTRADELN. Mitmachen können alle, die gerne mit dem Rad unterwegs sind und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun möchten. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme: Die Radlerinnen und Radler müssen in der Stadt Neu-Ulm wohnen, arbeiten, einem Verein angehören, hier zur Schule gehen oder an der Hochschule studieren. 

Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger geht mit gutem Beispiel voran: Sie tritt als Captain des Teams „Stadt Neu-Ulm – Mitarbeitende und Stadtrat“ kräftig in die Pedale und hofft selbstverständlich auch auf eine rege Beteiligung. „Es wäre toll, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger beim diesjährigen STADTRADELN mitmachen und für den Aktionszeitraum vielleicht ganz das Auto stehen lassen und aufs Rad umsteigen würden. Im Jahr 2023 haben 1.127 Radlerinnen und Radler und zusammen 249.500 Kilometer erradelt. Eine klasse Leistung“. 

Wie funktioniert das STADTRADELN?

Mitmachen können Einzelpersonen oder Gruppen. Egal ob privat, aus Vereinen, Organisationen oder Unternehmen. Die einzige Maßgabe: Es müssen Teams mit mindestens zwei Teilnehmern gebildet werden. Einzelpersonen haben die Möglichkeit, einem bereits bestehenden Team beizutreten, mit anderen Einzelpersonen ein Team zu gründen oder aber im offenen Team der Stadt Neu-Ulm teilzunehmen. Dieses offene Team wird automatisch mit der Anmeldung beim STADTRADELN gegründet. Teams mit nur einer Person werden im Anschluss an den Radlzeitraum automatisch ins offene Team verschoben. Auch in diesem Jahr können wieder radelnde Unterteams gegründet werden können. So können Radler beispielsweise innerhalb eines Schul- oder Unternehmensteams als Klassen oder Abteilungen gegeneinander antreten.

Während des dreiwöchigen Aktionszeitraums tragen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die klimafreundlich zurückgelegten Kilometer in einen Online-Radlkalender ein oder tracken diese direkt beim Radeln über die App. Die gefahrenen Kilometer können auch telefonisch oder per Mail an die Stadtverwaltung Neu-Ulm gemeldet werden (Telefon: (0731) 7050 1030 oder an y.schefler@neu-ulm.de). 

Die Neu-Ulmer Ergebnisse und auch die der anderen teilnehmenden Kommunen und Teams werden auf der STADTRADELN-Internetseite unter www.stadtradeln.de veröffentlicht, sodass bundesweite Vergleiche zwischen den Städten und den Teams möglich sind und für zusätzliche Motivation sorgen. Leistungen der einzelnen Teilnehmenden werden nicht öffentlich dargestellt.

Die Radlerinnen und Radler können in Neu-Ulm, aber auch außerhalb der Stadtgrenzen radeln. Wichtig ist nur, dass die Beteiligten nicht gleichzeitig an einem anderen Radwettbewerb teilnehmen. 

Am Ende prämiert das Klima-Bündnis in fünf Größenklassendie fahrradaktivsten Kommunalparlamente und die Kommunen mit den meisten Radlkilometern. Die Stadt NeuUlm zeichnet darüber hinaus auch noch die fleißigsten Radlerinnen und Radler, das größte Team, das aktivste Team und das kleinste Team mit den meisten Kilometern im Durchschnitt aus.

Weitere Informationen zum STADTRADELN

Weitere Informationen zum STADTRADELN gibt es im Internet unter www.stadtradeln.de/neu-ulm.

Hier können sich interessierte Teams und Einzelpersonen ebenso anmelden, wie über die kostenlose STADTRADELN-App. Personen ohne Internetzugang können sich auch telefonisch bei der Stadtverwaltung anmelden: (0731) 7050-1030.

Das STADTRADELN ist eine nach Nürnberger Vorbild weiterentwickelte Kampagne des Klima-Bündnis, dem größten Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen zum Schutz des Weltklimas. Sinn und Zweck der Kampagne ist es, dass Teams aus unterschiedlichen Bereichen 21 Tage lang in ihrer Freizeit oder auch beruflich möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurücklegen und sich somit CO2-neutral fortbewegen.

Übergeordnetes Ziel: Die Teilnehmer leisten in und für ihre Kommune einen Beitrag zum Klimaschutz und setzen ein deutliches Zeichen für das Radfahren in ihrer Stadt. Auch wenn das Stadtradeln als Wettbewerb konzipiert ist – gesucht werden die fahrradaktivsten Kommunen sowie die fleißigsten Teams und Radelnden in den Kommunen selbst – soll stets der Spaß am Radeln klar im Vordergrund stehen.