Haupt Inhalt

Alle aktuellen Meldungen

Das Schulgebäude der neuen Mark-Twain-Grundschule in Neu-Ulm mit ihren markanten bunten Fassade, im Hof vor dem Gebäude tummeln sich die Erstklässler mit bunten Luftballons in der Hand
© Stadt Neu-Ulm

Feierliche Eröffnung der Mark-Twain-Schule

Im Stadtquartier Wiley-Nord ist in den vergangenen Monaten ein neues Schulgebäude entstanden: die Mark-Twain-Grundschule. Am Freitag, 14. September, wurde die neue Grundschule im Rahmen einer Eröffnungsfeier offiziell eingeweiht.
Die Pressesprecherin der Stadt Neu-Ulm, der Projektleiter des Stadtjubiläums und der Inhaber und Geschäftsführer der Agentur Fischer & Friends
© Stadt Neu-Ulm

150 Jahre Stadt Neu-Ulm: Preisgekrönte Jubiläumskampagne

Das 150. Stadtjubiläum der Stadt Neu-Ulm im Jahr 2019 wird von einer großen Jubiläumskampagne begleitet. Die Kampagne, die von der Agentur Fischer & Friends aus Bad Mergentheim kreiert wurde, wurde nun für das „Jahr der Werbung" ausgewählt und für den renommierten German Design Award nominiert.
Das neue Leitungsteam des Stadtarchivs, Dr. Larissa Ramscheid und Peter Liptau, stehend im Archiv
© Stadt Neu-Ulm

Stadtarchiv Neu-Ulm seit September unter neuer Leitung

Das Stadtarchiv Neu-Ulm hat eine neue Leitung. Dr. Larissa Ramscheid ist seit dem 1. September neue Leiterin des Archivs im Neu-Ulmer Rathaus. Vervollständigt wird das neue Leitungsteam des Stadtarchivs durch Peter Liptau, der ebenfalls Anfang September die Position des stellvertretenden Leiters übernahm.
Acht Personen stehen nebeneinander und blicken in die Kamera
© Stadt Neu-Ulm

20 Neu-Ulmer Botschafter für das Jubiläum

Die Stadt Neu-Ulm feiert im Jahr 2019 ihr 150. Stadtjubiläum. Das Jubiläumsjahr steht unter dem Leitgedanken „Wir leben Neu“. 20 Neu-Ulmerinnen und Neu-Ulmer sollen das Jubiläum in Szene setzen: mit ihrem Gesicht und einem markanten Slogan. Die ersten Kampagnengesichter wurden nun bei einer Pressekonferenz vorgestellt.
Schematisches Plan des Kreuzungsbereiches mit eingezeichneter Verkehrsführung während der Bauzeit wie im Text beschrieben
Quelle: Staatliches Bauamt Krumbach

B 10: Kreuzungsumbau Europastraße/ Otto-Hahn-/ Otto-Renner-Straße

Die Kreuzung der B10 (Europastraße) mit den beiden Gewerbestraßen Otto-Hahn- und Otto-Renner-Straße wird umgebaut. Die Vorarbeiten hierfür sind zwischenzeitlich nahezu abgeschlossen, so dass ab Montag, 20. August, die Brücken- und Straßenbauarbeiten starten können. Dies teilte das Staatliche Bauamt Krumbach mit. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich bis Sommer 2020 andauern. Ziel des Umbaus ist die sichere, einfachere und schnellere Abwicklung des Verkehrs an der Kreuzung.
Der Regierungspräsident von Schwaben, Dr. Erwin Lohner, und Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg stehend neben einem städtebaulichen Modell
© Stadt Neu-Ulm

Regierungspräsident Dr. Erwin Lohner zu Gast in Neu-Ulm

Seit Mai ist er im Amt, vergangene Woche kam er zu seinem Antrittsbesuch in die Stadt Neu-Ulm: Der neue Regierungspräsident von Schwaben, Dr. Erwin Lohner, war im Neu-Ulmer Rathaus zu Gast und traf Oberbürgermeister Gerold Noerenberg.
Jochen Scheible vom Neu-Ulmer Baubetriebshof verteilt ab kommenden Montag die neuen Biofilter an alle Haushalte mit Bioabfalltonne.
© Stadt Neu-Ulm

Stadt Neu-Ulm verteilt neue Biomüllfilter

Seit Sommer 2006 gibt es im Neu-Ulmer Stadtgebiet Biotonnen mit Biofilterdeckel. Der Biofilter bewirkt, dass keine üblen Gerüche aus der Tonne entweichen können. Die Stadt Neu-Ulm verteilt seit einigen Wochen wieder kostenfrei Filtermaterial an alle Neu-Ulmer Haushalte mit Biotonne. Bis Mitte September soll der Biofilteraustausch in allen Abfallbezirken abgeschlossen sein.
Verkehrsschild Maximalgeschwindigkeit 30 km/h mit Zusatzschildern "gültig von 22 bis 6 Uhr" und "Lärmschutz"
© Stadt Neu-Ulm

Ab sofort gilt Tempo 30

Fuß vom Gas: In weiten Bereichen der Neu-Ulmer Innenstadt gilt in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr ab sofort Tempo 30. Die Reduzierung der Geschwindigkeit in den Abend- und Nachtstunden soll die Lärmbelästigung der Anwohner verringern.
Verkehrsschild "zulässige Höchstgeschwindigkeit 30" an einer Straße
© Stadt Neu-Ulm

OB Noerenberg fordert mehr Geschwindigkeitskontrollen vor Schulen und Kindertagesstätten

Seit Herbst 2017 gilt vor vier Neu-Ulmer Schulen und Kindertagesstätten die Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Messungen der Polizei ergaben nun: Fast jedes fünfte Fahrzeug fährt zu schnell. Ein Zustand, den Oberbürgermeister Gerold Noerenberg so nicht tolerieren möchte.
Deckblatt des Flyers "Abfalltrennung leicht gemacht" mit einer grafisch dargestellten Mülltonne mit einer Sprechblase: "Trennen ist im Trend!"
Gestaltung: SPIESZDESIGN

Neue Broschüre zur Abfalltrennung in sieben Sprachen

Der Baubetriebshof der Stadt Neu-Ulm hat eine neue Broschüre zur Abfalltrennung herausgebracht. Die Broschüre beschreibt auf mehreren Seiten, nach welchen Kategorien Abfall getrennt werden sollte. Die Broschüre erscheint in sieben verschiedenen Sprachen und ist ab sofort im Bürgerbüro erhältlich.