Haupt Inhalt

Alle aktuellen Meldungen

Halbjahreskalender Januar bis Juni mit Müllabfuhrterminen

Abfallkalender 2021 wird verteilt

Der neue Abfallkalender der Stadt Neu-Ulm für das Jahr 2021 wird derzeit per Post an alle Neu-Ulmer Haushalte verteilt. Der Kalender liefert wichtige Informationen zum Thema Abfallentsorgung.
Geöffneter Koffer mit Requisiten aus verschiedenen Märchen
© Stadtbücherei Neu-Ulm

"Geschichtenschatz" der Stadtbücherei

Die Stadtbücherei Neu-Ulm bietet ihren "Geschichtenschatz" für Kinder aufgrund der derzeitigen Schließung ab sofort in digitaler Form an. Kinder und Familien können sich die spannenden, lustigen und zauberhaften Geschichten ab sofort regelmäßig in Form von kleinen Videos anschauen - zu sehen auf der Webseite der Stadtbücherei:
Der Leiter des Baubetriebshofes übergibt der stellvertretenden Schulleiterin Kisten mit Obst und Schoko-Nikoläusen.
© Stadt Neu-Ulm

Nikolausüberraschung für die Neu-Ulmer Müll-Paten

Die Stadt Neu-Ulm hat im Jahr 2019 das Projekt der „Müll-Patenschaften“ ins Leben gerufen. Bisher beteiligen sich 4 Schulen, 1 Kita sowie 18 Familien bzw. Einzelpersonen am Projekt. Zum Jahresabschluss und als Dank für ihren Einsatz erhielten die Müll-Patinnen und Müll-Paten vergangene Woche eine kleine Aufmerksamkeit durch die Stadtverwaltung.
Gruppenfoto mit den Oberbürgermeisterinnen von Neu-Ulm und Lindau, Eppings Oberbürgermeister und Ulms Baubürgermeister
© Stadt Neu-Ulm

Brückenschlag zwischen Gartenschauen

Vor 40 Jahren begann die Geschichte der bayerischen und baden-württembergischen Gartenschauen in den Städten Ulm und Neu-Ulm. Dort wo einst alles begann, kamen am Donnerstag, 3. Dezember, die Oberbürgermeister und Bürgermeister von vier Landesgartenschau-Städten zusammen.
Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger, Dr. Larissa Ramscheid, die Leiterin des Stadtarchivs und Autor Eberhard A. Merk mit jeweils einer Ortschronik in der Hand vor dem Neu-Ulmer Rathaus
© Stadt Neu-Ulm

Ortschronik für Offenhausen erschienen

Die Ortschronik für den Neu-Ulmer Stadtteil Offenhausen ist in diesen Tagen erschienen. Unter dem Titel „Offenhausen 1309 – 2019“ wird auf 514 Seiten die ereignisreiche Geschichte des Stadtteils vorgestellt. Herausgeber ist das Stadtarchiv Neu-Ulm.
Foto Essensstände mit Banner "Abgesagt"
© Stadt Neu-Ulm

Lichterchoreographie am Neu-Ulmer Rathaus wird abgesagt

Die Stadt Neu-Ulm wurde am heutigen Mittwoch, 2. Dezember, von der Landkreisbehörde Neu-Ulm informiert, dass die geplante Lichterchoreographie auf der Fassade des Neu-Ulmer Rathauses coronabedingt nicht stattfinden darf. Ebenfalls untersagt wurden die fünf Essens- und Getränkestände auf dem Johannesplatz und Rathausplatz, die in der Vorweihnachtszeit Essen und Trinken „to go“ angeboten hätten.
Jugendhaus in Neu-Ulm
© Stadt Neu-Ulm

Stadtbücherei, Jugendtreffs und Musikschule in Neu-Ulm ab sofort geschlossen

Die Stadtbücherei Neu-Ulm samt Außenstelle in Pfuhl sowie die städtischen Jugendhäuser und Jugendtreffs bleiben ab sofort geschlossen. Auch die Musikschule bleibt bis auf weiteres geschlossen, der Musikunterricht wird online angeboten.
Foto von der Übertragung des Livestreams: Ein Kameramann filmt die Diskussion der Fachleute aus der Verwaltung
© Stadt Neu-Ulm

Integriertes Stadtentwicklungskonzept ISEK: Bürgerbeteiligung ist abgeschlossen

Am 30. November endete das Bürgerbeteiligungsverfahren zum Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK). Über die Onlinebeteiligung gingen über 950 Beiträge ein. Nun folgt die Auswertung und Strukturierung der Beschwerden und Vorschläge. Im Frühjahr sollen die Ergebnisse der Beteiligung dann dem Stadtrat zur Beratung und Beschlussfassung vorgelegt werden.

„Maske auf“: Prominenter Aufruf aus dem Bordlautsprecher

„Sehr geehrte Fahrgäste, wir bitten Sie, in Bus und Straßenbahn sowie an den Haltestellen eine Mund- und Nasen-Bedeckung zu tragen. Vielen Dank“. Diese Durchsage ertönt regelmäßig in den Bussen und Straßenbahnen der SWU Verkehr. Ab dem 21. November werden unter anderem Neu-Ulms Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger oder ihr Ulmer Amtskollege Gunter Czisch aus dem Bordlautsprecher zu hören sein. Kernaussage bleibt das Maskentragen.
Lageplan der Baumfällung im Bereich zwischen dem Donauradweg und der Schrebergartenanlage "Im Koppenwörth" mit großräumiger Umleitung des Rad- und Fußverkehrs über den Weg "Am Kaltwässerle"

Waldarbeiten im Neu-Ulmer Stadtwald

Im Neu-Ulmer Stadtwald zwischen der Kleingartenanlage „Im Koppenwörth“ und dem Donauradweg werden in der Zeit von Montag, 23. bis Mittwoch, 25. November, Bäume gefällt. Aus Sicherheitsgründen müssen in diesem Zeitraum daher örtlich Fahr- und Wanderwege für Waldbesucher gesperrt werden. Gefällt werden hauptsächlich kranke Eschen, die vom sogenannten "Eschentriebsterben" befallen sind