Haupt Inhalt

Digitalisierung – und NU?

Zweites Neu-Ulmer Zukunftsgespräch am 7. Juni

Banner mit dem Text "Digitalisierung - und NU?"

Beim zweiten Neu-Ulmer Zukunftsgespräch am 7. Juni dreht sich alles um das Thema „Digitalisierung – und NU?“.

25. April 2018   -   Es ist soweit: Das Neu-Ulmer Zukunftsgespräch geht in die zweite Runde. Diesmal mit dem Titel „Digitalisierung – und NU?“.

Am Donnerstag, 7. Juni, diskutieren Thomas Langkabel, National Technology Officer Microsoft Deutschland GmbH, und Frank Bsirske, Vorsitzender der Gewerkschaft ver.di, über die Digitalisierung und ihre Auswirkung auf unseren Alltag und unsere Arbeitswelt. Moderiert wird die Podiumsdiskussion von Ronald Hinzpeter, Leiter der Lokalredaktion der Neu-Ulmer Zeitung. Los geht es um 19 Uhr im kleinen Saal des Edwin-Scharff-Hauses. Der Eintritt ist kostenfrei, lediglich eine Anmeldung ist notwendig.

Anmeldung:
per E-Mail an zentralstelle@neu-ulm.de oder Telefon (0731) 7050-1003
Anmeldeschluss ist am Freitag, 25. Mai.

„Nach dem Erfolg des ersten Neu-Ulmer Zukunftsgesprächs vergangenen September freut es mich, dass wir auch für dieses Jahr hochkarätige Referenten gewinnen konnten“, so Oberbürgermeister Gerold Noerenberg, der die Veranstaltungsreihe 2017 ins Leben rief.

Ziel der Neu-Ulmer Zukunftsgespräche ist es, Impulse zu geben: „Im Alltag bleibt oft wenig Zeit, um sich einfach mal mit Dingen fern des akuten Geschehens zu beschäftigen. Aber wenn wir nicht wollen, dass die Zukunft uns überrennt, so müssen wir uns bereits heute mit den potentiellen Themen von morgen beschäftigten“, so Noerenberg hierzu „Daher sollen die Neu-Ulmer Zukunftsgespräche ein Forum sein, wo verschiedenste Personen zusammenkommen, diskutieren und für sich Gedankenanstöße mitnehmen können.“

Veranstaltungstermin und -ort im Überblick:
Donnerstag, 7. Juni 2018, 19.00 Uhr
Edwin-Scharff-Haus, Kleiner Saal, Silcherstraße 40, Neu-Ulm