Haupt Inhalt

Freistaat Bayern fördert Mark-Twain-Schule mit 6,5 Millionen Euro

Übergabe des Bescheides an Oberbürgermeister Gerold Noerenberg

Übergabe des Bescheides an Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (© Stadt Neu-Ulm)

09.07.2018   -   Der Freistaat Bayern fördert den Neubau der Mark-Twain-Schule in Neu-Ulm mit insgesamt 6,5 Millionen Euro. Dr. Hans Reichhart, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, überbracht die gute Nachricht am Freitag und übergab einen entsprechenden Bescheid an Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg. Anschließend trug er sich zudem auch noch in das Goldene Buch der Stadt Neu-Ulm ein.

Einen Koffer voller Geld hatte Dr. Hans Reichhart, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, zwar nicht dabei - dafür aber eine Förderbestätigung in Höhe von 6,5 Millionen Euro. Mit diesem Betrag fördert der Freistaat Bayern den Bau der neuen Neu-Ulmer Mark-Twain-Grundschule in Wiley Nord. Insgesamt kostet der Neubau rund 15,3 Millionen Euro.
Reichhart zeigte sich begeistert vom Neubau der Schule und lobte die rasante und gute Entwicklung der Stadt Neu-Ulm in den vergangenen Jahren.

Die Bescheidübergabe und der anschließende Eintrag in das Goldene Buch der Stadt fanden noch in Baustellenatmosphäre statt. Doch schon in einigen Wochen, zum Schuljahresbeginn am 11. September, wird alles fertig sein. Dann werden die ersten 84 Erstklässler die Schule mit Leben füllen.