Haupt Inhalt

Gänstorbrücke: Schrankenanlage für Busse und Rettungskräfte

Schrankenanlage an der Gänstorbrücke in Neu-Ulm

Busse und Rettungskräfte gelangen ab sofort über eine eigene Spur mit Schrankenanlage über die Gänstorbrücke. (Foto: Stadt Neu-Ulm)

27. Februar 2020   –   Am Donnerstag, 27. Februar, wurde die Schrankenanlage an der Gänstorbrücke in Betrieb genommen. Die Schrankenanlage ermöglicht Bussen, Rettungskräften der Feuerwehr und des THW sowie anderen Berechtigten, die im Dienst der Allgemeinheit unterwegs sind, die Überfahrt.

Die zweite Spur steht über eine Schleusenanlage ausschließlich PKW mit einer maximalen Breite von 2,10 m (gemessen inklusive Außenspiegel) zur Verfügung. Die Überfahrt durch LKW soll damit zuverlässig unterbunden werden, um die Lebensdauer und damit die Nutzbarkeit der Brücke bis zum Neubau ab 2024 garantieren zu können.

Quelle: Stadt Ulm
 

Lesen Sie hierzu auch:

Entwürfe der neuen Gänstorbrücke werden ausgestellt (Meldung vom 17.02.2020)

Gänstorbrücke wird für Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen gesperrt (Meldung vom 02.08.2019)

Planungsvereinbarung zum Neubau der Gänstorbrücke unterschrieben (Meldung vom 20.11.2018)

Gänstorbrücke nur noch einspurig befahrbar (Meldung vom 28.06.2018)