Haupt Inhalt

Gustav-Benz-Halle am Muthenhölzle feierlich eröffnet

Man sieht Oberbürgermeister Noerenberg am Podium, das in der Turnhalle aufgestellt ist, wie er seine Eröffnungsrede vor Publikum hält.

© Stadt Neu-Ulm

5. Februar 2018   -   Am vergangenen Freitag, 2. Februar, war es soweit: Nach knapp zweijähriger Bauzeit konnte die neue Gustav-Benz-Halle am Muthenhölzle eröffnet und für die sportbegeisterte Bürgerschaft freigegeben werden.

Oberbürgermeister Gerold Noerenberg übergab die Sporthalle im Rahmen einer Feierstunde am Freitagnachmittag offiziell der Öffentlichkeit. Die Feierlichkeiten wurden durch die Schulband der Emil-Schmid-Schule und einer Vorführung der Trampolinabteilung des TSV Neu-Ulm umrahmt. Im Anschluss führte der Bauleiter Klaus Laws alle Interessierten durch die Halle.

Zur Vorgeschichte der neuen Dreifachturnhalle:
Im Rahmen eines eingerichteten runden Tisches der lokalen Sportvereine, der Stadtverwaltung und des Landratsamtes wurde im Jahr 2013 festgestellt, dass die in Neu-Ulm vorhandenen Hallenkapazitäten nicht ausreichen. Dem Gremium wurde schnell klar, dass nur ein Hallenneubau aus der Misere helfen kann. Die Stadtverwaltung ließ einen Bebauungsplan aufstellen. Im März 2016 erfolgte dann der Spatenstich und die Bauarbeiten an der neuen Sportstätte begannen.

Über den Namensgeber Gustav Benz:
Die rund 5,3 Millionen Euro teure Halle ist nach Gustav Benz benannt. Der im Jahr 1854 geborene Bäcker und Konditor war von 1890 bis 1896 Mitglied des Gemeindekollegiums und von 1897 bis 1909 Mitglied des Magistrats. Benz zeigte bereits 1880 besonderes Engagement in Sachen Sport. So gründete Benz gemeinsam mit anderen den Neu-Ulmer Turnverein. Wohl auch deshalb war eines seiner wichtigsten Anliegen als Kommunalpolitiker der Bau einer Turnhalle.
Aufgrund seines Einsatzes für das Gemeinwohl und den Sport stimmte der Ausschuss Bildung, Familie und Kultur in seiner Sitzung am 21. März 2017 dem Vorschlag der Verwaltung zu und benannte die neue Dreifachturnhalle nach Gustav Benz.

Nutzung der Halle:
Zukünftig wird hauptsächlich die Emil-Schmid-Schule die Halle für den Schulsport nutzen. Am Abend und am Wochenende nutzen dann die Sportbegeisterten des TSF Ludwigsfelds und TSV Neu-Ulms die Halle. Die Dreifachturnhalle bietet ihren Benutzern die Möglichkeit für Fußball, Handball, Tischtennis, Trampolin, Badminton und vielen weiteren Sportarten an.