Haupt Inhalt

Kultur auf der Straße 2018: Künstler und Streetfoodstände gesucht

Neu-Ulmer Straßenkulturfestival geht in die zweite Runde Kultur auf der Straße am 18.8.2018 – Künstler und Betreiber von Streetfoodständen können sich ab sofort bewerben

Akrobatikvorführung auf dem Neu-Ulmer Rathausplatz: Im Vordergrund streckt ein Mann mit seinen Armen eine Frau über seinem Kopf in die Höhe, im Hintergrund sitzend und stehend das Publikum

Die Erstauflage des Neu-Ulmer Straßenkulturfestivals im Sommer 2017 war ein voller Erfolg. (Foto: CPN Event / Thomas Melcher)

1. Dezember 2017   -   Das Neu-Ulmer Straßenkulturfestival „Kultur auf der Straße“ geht nach der Premiere im August 2017 nächstes Jahr in seine zweite Runde. Vieles bleibt bei der zweiten Auflage gleich. Einige Neuerungen haben sich die Macher bei der Stadtverwaltung dennoch ausgedacht.

Erfolgreiche Erstauflage
Es kommt nicht oft vor, dass ein neues Kultur-Format auf Anhieb funktioniert. Die Neu-Ulmer „Kultur auf der Straße“ hat im August nicht nur die Erwartungen von Verantwortlichen wie Gästen erfüllt, sie hat diese sogar übertroffen. Das Festival hat sprichwörtlich eingeschlagen wie eine Bombe. Keine Frage also, dass sich die Macher bei der Stadt Neu-Ulm, allen voran Oberbürgermeister Noerenberg, bereits im Sommer festgelegt und eine Wiederholung für das Jahr 2018 angekündigt haben.

"Kultur auf der Straße" 2018
Der Termin für das Straßenkulturfestival steht jetzt fest: Am Samstag, 18. August 2018, soll sich die Neu-Ulmer Innenstadt wieder in ein buntes Meer aus Musik, Kunst, Kultur, Theater, Tanz und Kulinarik verwandeln. Damit das gelingt ist die Stadt ab sofort wieder auf der Suche nach Künstlern und Streetfoodständen.

Bewerben können sich Künstler aus der Straßenmusikerszene, den Bereichen Street Show, Theater, Clownerie, Akrobatik, Comedy, Feuerkunst, Tanz, Jonglage, Zauber-kunst und Kindertheater. Kurz: Künstler, die ein Repertoire haben, welches auf der Straße künstlerisch dargeboten werden kann. 

Die Veranstaltungsorte bleiben im Vergleich zur Premiere dieselben: Neben dem Rathaus- und Petrusplatz werden auch der Heiner-Metzger-Platz und der Johannesplatz sowie die Ludwigstraße wieder bespielt. Auch einen Publikumspreis soll es wieder geben. Neu ist der Zeitrahmen: Das Festival beginnt 2018 um 12 Uhr und endet um 21 Uhr.

Im Bereich der Kulinarik setzt die Verwaltung auf das Stichwort „Streetfood“. Egal ob nun süß oder herzhaft – gesucht werden Streetfoodstand-Betreiber, die schmackhafte Leckereien während des Festivals anbieten. Um Müllberge zu vermeiden und dem Umweltgedanken gerecht zu werden, werden Anbieter bevorzugt, die ihre Speisen und Getränke in Geschirr aus nachwachsenden Rohstoffen verkaufen oder wiederverwendbares Geschirr verwenden.

Wie können sich Interessenten bewerben?
Bewerbungen sind ab 1. Dezember möglich und können über das Online-Portal www.neu-ulm-strassenkultur.de abgegeben werden. Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2018.

Weitere Infos:
www.neu-ulm-strassenkultur.de