Haupt Inhalt

Museumshof lockt mit viel Kultur

Plakat zu "Kultur im Museumshof" 2019.

Am 27. Juli startet die neue Saison der Veranstaltungsreihe "Kultur im Museumshof".

6. Juni 2019   –   Kultur in besonderem Ambiente – das verspricht die Veranstaltungsreihe „Kultur im Museumshof“. Seit dem Jahr 2000 organisiert die Neu-Ulmer Kulturabteilung im malerischen Innenhof des Edwin Scharff Museums Kulturveranstaltungen mit besonderem Charakter. Die neue Saison startet am Samstag, 27. Juli. Karten im Vorverkauf sind seit dieser Woche erhältlich.

Die, die bereits da waren, kommen immer wieder. Die, die noch nicht da waren, haben etwas verpasst. Und die, die hin möchten, sollten sich definitiv gleich zum Start des Vorverkaufs Tickets sichern.
Unter der Federführung von Mareike Kuch, Abteilungsleiterin Schule, Sport, Kultur im Neu-Ulmer Rathaus, konnte auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches und hochwertiges Programm für den Innenhof des Edwin Scharff Museums organisiert werden. Fünf Veranstaltungen sind zwischen dem 27. Juli und dem 10. August geplant

Museumshofkonzert am 27. Juli
Den Auftakt gestaltet am Samstag, 27. Juli, das Kammerorchester der Petruskirche unter Leitung vom Oliver Scheffels. Beim Museumskonzert „Ein launiger musikalischer Sommerabend“ präsentiert das Ensemble unter anderem klassische Werke von Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi. Darüber hinaus werden auch unvergessene Evergreens aus der Welt der Oper sowie der Film- und Unterhaltungsmusik zu hören sein.
Beginn ist um 20 Uhr. Karten zum Preis von 6 Euro gibt es nur an der Abendkasse.

Das weitere Programm:

Freitag, 2. August:  Fatih Çevikkollu – „FatihMorgana”
Willkommen in der schönen neuen Welt der alternativen Fakten. Wenn die Welt verrücktspielt und in Angst und Hysterie verfällt, braucht es jemanden, der sie wieder geraderückt. Sein sechstes Solo-Programm widmet Fatih Çevikkollu dem Schein und dem Sein. Den Nachrichten und den Fake-News. Den Nullen und den Einsen. Rückt die ganze Welt nach rechts? Werden wir islamisiert? Was macht die Digitalisierung mit uns? Çevikkollu ruft in die Kammern hinein und sticht die Nadel in die Blasen. Die Aufteilung von Inländern und Ausländern war gestern. Heute unterscheiden wir zwischen digitalen Eingeborenen und digitalen Migranten.
Es gibt weltweit mehr Zugang zum Netz als zu Toiletten. Es ist also leichter online zu gehen, als aufs Klo. Aber wer rettet uns vor dem Shitstorm? FATIHMORGANA - Nichts ist, wie es scheint! Kommen Sie rein! Achten Sie auf die Tricks! Und vergessen Sie nicht, Sie haben immer die Wahl.

Beginn: 20.30 Uhr
Eintritt: 16 Euro / 13 Euro ermäßigt   

Sonntag, 4. August: Northern Light – Musik aus Schweden, Norwegen, Irland und Schottland
Modern Folk

Northern Light wagt ein einzigartiges Cross-Over: Irish Folk verschmolzen mit traditioneller Musik aus Schweden und Norwegen. Frisch zusammengestellt und in ein spannendes Liveprogramm verpackt, erwartet der Zuhörer einen Abend voller mitreißender Songs und überraschender Arrangements. Mal entführen sanfte Balladen auf die grüne Insel, mal werden die Zuhörer mit rasanter Tanzmusik aus Schweden beinahe aus den Stühlen gehoben – und im nächsten Moment vereint die Band schwedische und irische Melodien zu einem atemberaubenden Klanggebilde. Das Programm, das diese vier Musiker mit internationaler Bühnenerfahrung darbieten, verspricht ein unvergessliches Konzerterlebnis – verträumt, rasant, romantisch und virtuos.

Beginn: 20.30 Uhr
Eintritt: 17 Euro / 14 Euro ermäßigt   

Freitag, 9. August: Michael Altinger – „Hell“ - Derniere
Bayerische Comedy

Auf dem Weg zur Lichtgestalt muss man durch finstere Täler wandern. Da auch der BR-Schlachthof-Gastgeber mehr aus sich machen will, hat er sich viel vorgenommen: Der Weg soll raus aus der Hölle führen, hin zum Licht. „Hell“ handelt vom Ausbrechen aus der Monotonie der Vorstadt, raus aus dem Teufelsrad von Arbeit, Alkohol, verpasstem Sport und eheähnlichen Endzeitgegnern. Dazu braucht es Visionen. Und als Mittvierziger ist für Altinger klar: Da geht noch was! Sein Appell lautet: "Lasst uns alle zu Leittieren werden und eine neue Religion stiften!" Doch dazu muss man erst einmal Verantwortung übernehmen. Eine Herausforderung, der in der heutigen Zeit nicht jeder gewachsen ist. Der "Highway to Hell" ist schließlich beidseitig befahrbar. Aber vielleicht bringt Michael Altinger ja auch da Licht ins Dunkel.

Beginn: 20.30 Uhr
Eintritt: 16 Euro / 13 Euro ermäßigt   

Samstag, 10. August: GlasBlasSing – „Flaschmob“
Musikkabarett

Der Kasten Sprudel ist alle? Schieben Sie ihn in den Pfandautomaten und kassieren Sie 3,30 Euro oder geben Sie ihn zusammen mit Ihrem anderen Leergut in die Obhut der vier Vollbiermusiker aus Berlin und Sie erleben erstaunliche Allround-Instrumente! Mit dem Blick für das Besondere im Alltäglichen verwandeln GlasBlasSing den Getränkemarkt zum Konzertsaal, wird die Pulle zur magischen Klangschatulle, mit der sich so einige dahinhinwelkende Melodien leichthändig generalüberholen lassen. Immer nach dem Motto: Bitte ein Hit. Legen Sie das Smartphone zur Seite und schauen Sie live an, was man mit den Überresten der letzten Silvesterparty Geniales anstellen kann. Kommen Sie zu Flaschmob, dem neuen Programm von GlasBlasSing. Bestaunen Sie einmalige Instrumenten-Kreationen wie die Cokecaster-Flaschengitarre, das Flachmanninoff-Xylophon, die Jelzin-Orgel oder die Wasserspender-Floor-Toms, die so schön BUMM machen, wenn man mit der grünen Perrier-Keule draufhaut. Erleben Sie feinstes Pfandwerk, von würzig-herb bis feinperlig, hochprozentig virtuos und wie immer bei GlasBlasSing: Das mit Abstand beste Flaschenmusikprogramm aller Zeiten.

Beginn: 20.30 Uhr
Eintritt: 18 Euro / 13 Euro ermäßigt   

Tickets:
Karten für die Veranstaltungen im Museumshof (mit Ausnahme des Konzerts des Kammerorchesters) sind seit dieser Woche im Neu-Ulmer Bürgerbüro (Petrusplatz 15), sowie online unter www.ulmtickets.de erhältlich.

Weitere Infos zum Programm gibt es auch unter: www.museumshof.neu-ulm.de

INFO:
Bei schlechtem Wetter werden die Veranstaltungen in die Musikschule (Gartenstraße13) verlegt. Das Museumshofkonzert am 27. Juli findet bei schlechtem Wetter in der Petruskirche statt.

Für die Veranstaltungsreihe richtet die Stadt Neu-Ulm wieder ein Info-Telefon ein. Am Veranstaltungstag kann unter der Nummer (0731) 7050-2121 abgefragt werden, ob die Veranstaltungen wie geplant stattfinden können oder witterungsbedingt verlegt werden müssen.