Haupt Inhalt

Neu-Ulm feiert im Jahr 2019 neu

Magischer Auftakt mit internationalen Zauberkünstlern am 7. April in der Ratiopharm Arena

Magier Florian Zimmer und Oberbürgermeister Gerold Noerenberg stehen unter einem Sonnenschirm vor zwei großen Werbebannern zum 150-jährigen Stadtjubiläum

Hochformatiger Banner mit Rückansicht von Personen und einem Feuerwerk am Himmel, darüber der Text "Sechs zauberhafte Monate - Wir leben neu" und dem Logo 150 Jahre Stadt Neu-Ulm

2019 feiert Neu-Ulm 150 Jahre Stadterhebung – mit rund 60 verschiedenen Projekten. Oberbürgermeister Gerold Noerenberg freut sich, dass Magier Florian Zimmer (oben, links) für den Auftakt des Jubiläumsjahres gewonnen werden konnte.

8. August 2018   -   Im Jahr 2019 lebt Neu-Ulm neu! Die Stadt feiert 150 Jahre Stadterhebung. Für ihre Bürger und mit ihren Bürgern. Eine 15-köpfige Arbeitsgruppe tüftelt seit rund eineinhalb Jahren an einem Jubiläumsprogramm und allem, was zu einem perfekten Fest dazugehört. Über allem schwebt der Jubiläumsgedanke „150 Jahre Stadt Neu-Ulm – Wir leben Neu“. Erste Veranstaltungsdetails hat die Stadt am Donnerstag, 9. August, bekannt gegeben.

Jubiläumsfeierlichkeiten vom 7. April bis 29. September 2019
Die Stadt Neu-Ulm lebt neu – und das will sie im Jubiläumsjahr 2019 auch zeigen. Denn: „Neu-Ulm war und ist ein Ort, an dem das Neue einen besonderen Stellenwert genießt, ein Ort, an dem man bereit ist, Grenzen zu überwinden. Neu-Ulm ist offen für Wandel und auch offen für Neues. Das haben die Neu-Ulmer Bürgerinnen und Bürger schon zuhauf bewiesen“, weiß Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg.

Die Stadt will mit ihrem Jubiläum ein Zeichen setzen, das über die Stadtgrenzen hinaus Wirkung zeigt. „Wir möchten im Jahr 2019 die Kraft des Neuen feiern, uns aber auch auf unsere Vergangenheit besinnen. Denn in ihr liegt die Kraft für alles, was in unserer Stadt neu angepackt und umgesetzt wird“, so Noerenberg.  Im Rahmen der 150-Jahr-Feierlichkeiten soll daher Vielfalt und Wandel genauso einen Platz finden wie Tradition und Brauchtum.

Damit das gelingt, wurde innerhalb der Verwaltung vor knapp zwei Jahren eigens eine Arbeitsgruppe ins Leben gerufen. Diese fachbereichsübergreifende Gruppe beschäftigt sich mit allem, was mit dem Jubiläum zu tun hat. Hier wurden in den vergangenen Monaten Ideen entwickelt und Veranstaltungskonzepte erarbeitet.

Herausgekommen ist ein Programm, das es so in Neu-Ulm noch nie gegeben hat. Die Verwaltung verlässt gewissermaßen alte und gut ausgebaute Pfade und begibt sich ein Stück weit auf neues Terrain. 30 von der Arbeitsgruppe entworfene und geplante Projekte sollen im Jubiläumsjahr umgesetzt werden. „Alle Veranstaltungen unterstehen dem Leitgedanken „Wir leben Neu“, sagt Ralf Mager, Projektleiter des Jubiläums und verantwortlich für die Gesamtkoordination.

Insgesamt rund 60 verschiedenen Projekte
Ein großes Ziel der Jubiläumsfeierlichkeiten ist es, das Zusammengehörigkeitsgefühl der Neu-Ulmerinnen und Neu-Ulmer zu stärken. Ein neues Wir-Gefühl soll entstehen und auch über das Jubiläum hinweg in der Stadt und bei den Bürgern wirken. Dies ist auch der Grund, weshalb das Jubiläum nicht nur mit städtischen Projekten gefeiert wird, sondern auch mit Bürgerprojekten. „Der Zulauf an Ideen und Veranstaltungsvorschlägen war groß“, weiß Mager. Rund 60 Bewerbungen sind eingegangen. Insgesamt 29 wurden vom Jubiläumsrat, dem der Arbeitsgruppe übergeordneten und entscheidungsbefugtem Gremium, ausgewählt. Im Jubiläumsjahr, genauer zwischen dem 7. April und dem 29. September 2019, wird es demnach nach aktuellem Stand rund 60 von der Stadt und von Bürgern organisierte Projekte geben.

Die ersten acht städtischen Veranstaltungen wurden am Donnerstag, 9. August, im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt. Die Planungen für diese und alle weiteren Veranstaltungen laufen auf Hochtouren, so dass weitere Details und Termine sowie auch die ausgewählten Bürgerprojekte bereits in wenigen Wochen bekannt geben werden können.

Überblick der vorgestellten Veranstaltungen:


Eröffnungsveranstaltung:
World Magic Artists – Der Internationale Kulturpreis der Zauberkunst

Der Auftakt zum Jubiläum wird groß, magisch und bunt. Große Ereignisse wurden in Neu-Ulm bisher meist mit einem Festakt im Edwin-Scharff-Haus eröffnet. Nicht so im Jubiläumsjahr. Die Stadt Neu-Ulm beschreitet neue Wege und eröffnet das Jubiläumsjahr in der Ratiopharm Arena. Doch nicht nur örtlich sondern auch im Bereich des Programms wird so einiges neu: Bei der Eröffnung werden die Gäste mitgenommen auf eine magische Reise in das Jubiläumsjahr. Für die nötige Magie sorgen sechs internationale Zauberkünstler. Sie entführen die Gäste mit ihren Shows in eine Welt voller Illusionen und magischer Zauberei. Das Publikum entscheidet am Ende über ein Voting, welche Aufführung am eindrucksvollsten und magischsten war und vergibt den Publikumspreis, den „Internationalen Kulturpreis der Zauberkunst“. Als Partner für die Veranstaltung konnte der weltweit bekannte Magier Florian Zimmer gewonnen werden. Er wird am Abend auch durch das Programm führen. Alle Magier treten bereits einen Tag vorher bei einem Kongress von Magiern für Magier auf. Dort wird der Fachpreis durch eine Fachjury vergeben. Der Gewinner des Fachpreises tritt in der Arena außer Konkurrenz auf. Beide Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert und werden anschließend bei der feierlichen Preisverleihung in der Ratiopharm Arena übereicht.

Der Eintritt ist kostenlos. Karten sind über ein öffentliches Ticket-System erhältlich. Der Buchungsstart wird noch bekannt gegeben.

Termin: Sonntag, 7. April 2019
Ort: Ratiopharm Arena

Großveranstaltung

Am ersten Juniwochenende wird die Neu-Ulmer Innenstadt, insbesondere das Gelände entlang der Donau, zum Festgelände. Auf mehreren Bühnen treten regionale und überregionale Musikgruppen, Bands und Solokünstler auf. Ein Highlight des Wochenendes wird die Flussbühne sein. Diese wird eigens für die Feierlichkeiten am Ufer des Edwin-Scharff-Hauses in der Donau aufgebaut. Die Ausarbeitung des Programms läuft derzeit. Ein weiteres Highlight: Ab Einbruch der Dunkelheit wird an beiden Tagen das Donaucenter mit einer Lichtinstallation illuminiert. 

Termin: Erstes Wochenende im Juni 2019
Ort: Innenstadt Neu-Ulm, Flußbühne auf der Donau, Donauufer
Eintritt frei

Bürgertheater

Geschichte ist wichtig – vor allem dann, wenn ein Jubiläum gefeiert wird. Auch die Stadt Neu-Ulm will zum Stadtjubiläum einen Blick zurück in ihre Geschichte werfen. Wie war das eigentlich damals, als alles begann mit diesem kleinen Örtchen an der Donau? Und warum wurde Neu-Ulm so schnell zur Stadt? Diese und viele weiteren Fragen sollen natürlich im Rahmen eines Stadtjubiläums beantwortet werden. Aber nicht mittels einer Ausstellung oder einer Chronik. Die Stadt Neu-Ulm möchte ihre Geschichte mit und in einem Bürgertheater erzählen. Neu-Ulmer Bürgerinnen und Bürger bringen die Historie der Stadt auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Markante Ereignisse und prägende Momente werden auf der Bühne im Stadtpark Glacis szenisch dargestellt. Florian L. Arnold hat ein entsprechendes Drehbuch geschrieben. Für die Regie konnte Marion Weidenfeld gewonnen werden, die viel Erfahrung in der Arbeit mit Ehrenamtlichen und Laienschauspielern mitbringt. Markus Munzer-Dorn wird für das Bürgertheater die passende Musik auswählen und teils mit Neu-Ulmer Musikgruppen umsetzen.

Die Vorbereitungen in Zusammenarbeit mit den Neu-Ulmer Laienschauspielgruppen laufen bereits. Gesucht werden aktuell noch Sängerinnen und Sänger. Interessierte können sich an die Stadt Neu-Ulm wenden (y.schefler@neu-ulm.de). Das Bürgertheater wird insgesamt zwei Mal aufgeführt.

Termin: Samstag, 29. und Sonntag, 30. Juni 2019
Ort: Bühne im Stadtpark Glacis
Eintritt frei

Neu-Ulm spielt plus

"Neu-Ulm spielt plus" erweitert "Neu-Ulm spielt" im Jubiläumsjahr um zusätzliche Bausteine. So wird die Spielfläche deutlich ausgeweitet. Wie immer werden der Petrusplatz, der Johannesplatz, der Rathausplatz und der Heiner-Metzger-Platz sowie die Ludwigstraße bespielt. Hinzu kommt im Jubiläumsjahr der Bereich Glacis-Ost. Hier werden alte Sportarten neu gelebt. Neu ist auch der Aspekt „Spielen und Gewinnen“. Teilnehmer haben die Möglichkeit, Aufgaben oder Spiele erfolgreich zu lösen oder zu absolvieren. Die Teilnahme wird auf Stempelkarten vermerkt. Alle Stempelkarten wandern in einen Lostopf. Am Ende des Tags werden die Gewinner ermittelt.

Termin: Samstag, 6. Juli 2019
Ort: Innenstadt Neu-Ulm
Eintritt frei

Straßenkulturfestival

Der Jubiläums-Sommer wird bunt und kreativ. Das Festival Kultur auf der Straße erhält zum Jubiläum ein Upgrade: 2019 gibt es nicht nur einen, sondern zwei Tage lang Kultur pur auf den Straßen und Plätzen der Innenstadt. Neben dem Rathausplatz werden auch der Petrusplatz, der Johannesplatz, der Heiner-Metzger-Platz, die Ludwigstraße sowie die Friedensstraße (neu) bespielt. Künstler aus den Bereichen Comedy & Kabarett, Musik, Artistik und Streetart werden die Stadt in ein buntes Meer aus Kunst, Kultur und Musik verwandeln. Am Abend des ersten Tages erhalten die Gewinner des Publikumspreises aus den Jahren 2017 und 2018 eine Bühne. Gemeinsam mit etablierten Straßenmusikern wird es eine Show auf dem Petrusplatz geben.

Termin: Samstag, 17. und Sonntag, 18. August 2019
Ort: Innenstadt, Petrusplatz, Johannesplatz, Rathausplatz, Heiner-Metzger-Platz, Lduwigstraße, Friedensstraße.
Eintritt frei

Amerikanische Tage

Die jahrzehntelange Stationierung der US-amerikanischen Armee in Neu-Ulm hat die Stadt geprägt und beeinflusst. Mit den Amerikanischen Tagen möchte die Stadtverwaltung gemeinsam mit W.I.N. diesen Teil der städtischen Vergangenheit aufgreifen. Drei Tage lang steht der Sport- und Freizeitpark Wiley im Zeichen der Stars and Stripes. Highlight wird ein Autokino sein. An zwei Abenden werden jeweils zwei amerikanische Klassiker gezeigt. Darüber hinaus wird ein Programm für die ganze Familie organisiert. So wird es beispielsweise amerikanische Sportveranstaltungen (Baseball, Football etc.) sowie eine US Car- und Military Oldtimer-Rundfahrt mit anschließender Ausstellung auf dem Wiley-Gelände geben. Hinzu kommen Musik- und Showbeiträge von Bands (Rockabilly und Folk) und Tanzgruppen (Square Dance). Auch kulinarisch wird es selbstverständlich amerikanisch. Neben Streetfoodständen, die Burger, Wraps, Gegrilltes und vieles mehr anbieten, ist auch ein American Breakfast geplant.

Termin: Freitag, 6. September bis Sonntag, 8. September 2019
Ort: Sport- und Freizeitpark Wiley
Eintritt frei

Neue Trendsportarten

In Neu-Ulm gibt es Platz für Neues. Geplant ist ein sportlich bewegtes Wochenende, an dem sowohl Nischensportarten als auch neue Trendsportarten vorgestellt werden. Mit im Boot sind Neu-Ulmer Sportvereine, externe Sportanbieter und Sportartikelhersteller. Es darf geschaut, ausprobiert und mitgemacht werden!

Termin: Samstag, 14. und Sonntag, 15. September 2019
Ort: Sport- und Freizeitpark Wiley
Eintritt frei

Abschlussveranstaltung:
1.500 Trommeln

Nicht mit Pauken und Trompeten, vielmehr mit 1.500 Trommlern soll das Jubiläumsjahr 2019 in der Ratiopharm Arena am 29. September 2019 zu Ende gehen. Insgesamt 1.500 Neu-Ulmerinnen und Neu-Ulmer werden in Gruppen unterschiedliche Trommelchoreographien einstudieren.  Die Choreographien der einzelnen Gruppen werden dann am  Abschlussabend zu einer großen Trommelshow zusammengefügt. Trommelmeister Johnny Lamprecht wird die Gruppen anleiten und trainieren. Nach der Sommerpause 2018 wird die Stadtverwaltung in die Akquirierungsphase gehen und Schulen, soziale Einrichtungen, Gruppen, Vereine etc. anschreiben.

Termin: Sonntag, 29. September 2019
Ort: Ratiopharm Arena
Eintritt frei