Haupt Inhalt

Neues umweltfreundliches Fahrzeug für den Baubetriebshof

Leise, sauber und vollelektrisch: Der Baubetriebshof erhielt ein neues Fahrzeug des Modells Kia Soul EV. Mit 200 Kilometer Reichweite bringt er die Mitarbeiter umweltfreundlich ans Ziel. Damit wächst die nachhaltige Elektroflotte der Stadt Neu-Ulm um ein weiteres Fahrzeug an.

Der vollekeltrische KIA Soul EV des Baubetriebshofes Neu-Ulm.

13. Februar 2018   -  Die Stadt Neu-Ulm setzte bei der Ausschreibung eines neuen Fahrzeuges auf positive Effekte in den Bereichen Klimaschutz, Luftreinhaltung und Lärmschutz. Die Wahl fiel auf den vollelektrischen Kia Soul EV. Der fünftürige Elektroflitzer ist nun seit knapp zwei Wochen im Einsatz.

„Bis jetzt sind wir sehr zufrieden, die 200 Kilometer Reichweite sind für uns bis jetzt völlig ausreichend“, erklärt der Leiter des Baubetriebshofs Hans-Jürgen Friede. Die ordentliche Ausstattung zu der auch eine beheizbare Frontscheibe gehört, nehmen die Mitarbeiter gerne an – erleichtert sie doch die Arbeit im harten Winterbetrieb.

Genutzt wird das Fahrzeug für Postgänge, Besorgungen und Außentermine aller Art. Die 26.000 Euro teure Neuanschaffung ersetzt ein in die Jahre gekommenes Euro vier Fahrzeug, das wirtschaftlich nicht mehr tragbar war.

Gemeinsam mit dem im November geleasten „Streetscooter Work-Pickup“ hat der städtische Baubetriebshof nun das dritte Elektrofahrzeug im Dienst - ein Zeichen, dass die nachhaltige Mobilität immer weiter in den Mittelpunkt rückt. Die Anschaffung gliedert sich in das im Juni 2009 vom Stadtrat beschlossene Leitbild für eine nachhaltige Entwicklung Neu-Ulms ein. Seit 2009 befinden sich bereits zahlreiche Elektrofahrzeuge im Dienst der Stadt. Diese Flotte wird weiter sukzessive ausgebaut und ältere Fahrzeuge durch neue, umweltfreundlichere ersetzt.