Haupt Inhalt

Oberbürgermeister Gerold Noerenberg wird Ehrensenator der Hochschule Neu-Ulm

HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser überreicht die Ehrensenatorwürde an Neu-Ulms Oberbürgermeister Noerenberg.

HNU-Präsidentin Prof. Dr. Uta M. Feser überreichte die Ehrensenatorwürde an Oberbürgermeister Gerold Noerenberg. (Foto: artyshock fotografie / Bernd Jaufmann)

20. November 2019   –   Die Hochschule Neu-Ulm (HNU) würdigt die außergewöhnlichen Verdienste von Oberbürgermeister Gerold Noerenberg um die Hochschule Neu-Ulm. Er setze sich stets für eine gemeinsame, sich gegenseitig verstärkende Entwicklung von Hochschule und Stadt ein. Dafür beruft die Hochschule Noerenberg zum Ehrensenator.

„Die Hochschule war schon immer ein sehr wichtiger Teil meiner politischen Arbeit – wegen ihrer Bedeutung für die Stadt Neu-Ulm, aber auch für die Region insgesamt“, sagt Noerenberg und unterstreicht damit seine Verbundenheit mit der HNU. Die Hochschule hat sich seit ihrer Gründung 1994 über die Jahre zu einem entscheidenden Standortfaktor und Innovationsmotor für Neu-Ulm entwickelt. Die Stadt wiederum bietet den Rahmen, in dem sich die Hochschule entwickeln kann. Hochschule und Stadt sind in vielen Themen und Projekten eng miteinander verbunden und arbeiten partnerschaftlich und synergetisch zusammen.

Noerenberg hat die Entwicklung der Hochschule immer gerne begleitet: „Es gab einige Momente in der Geschichte der HNU, in denen ich einfach nur froh war und mich wahnsinnig gefreut habe. Zu diesen besonderen Momenten gehört der Tag, an dem der Neubau der Hochschule im Beisein des damaligen Ministerpräsidenten Beckstein eingeweiht werden konnte. Ein wegweisender Moment in der Geschichte der Stadt Neu-Ulm und der Hochschule“. Dieser Neubau – das weiße Gebäude – wurde im September 2018 eröffnet und machte die HNU zur Campus-Hochschule.

Die Verleihung der Ehrensenatorwürde erfolgte auf Vorschlag der Hochschulleitung und wurde durch den Senat der Hochschule bestätigt. „Es ist mir eine große Ehre, dass ich in meinem Amt als Präsidentin eine solche Würdigung vornehmen darf,“ sagte Prof. Dr. Uta M. Feser. „Die Verleihung der Ehrensenatorenwürde ist keine Routineangelegenheit, sondern diese wird durchaus handverlesen vergeben. Der Oberbürgermeister der Stadt Neu-Ulm hat diese Ehrung für sein langjähriges Engagement mehr als verdient.“

Oberbürgermeister Gerold Noerenberg darf sich nun in den Kreis der Ehrensenatoren und Ehrensenatorinnen der HNU einreihen, zu denen unter anderem Herr Dr. Theo Waigel (Bundesfinanzminister a.D.), seine Vorgängerin im Oberbürgermeisteramt, Frau Dr. Beate Merk (Staatsministerin a.D.), Landrat a.D. Joseph Erich Gessner und Dr. Rudolf Köppler, der langjährige Bürgermeister a.D. der Stadt Günzburg gehören.

Quelle: Pressemitteilung der Hochschule Neu-Ulm