Haupt Inhalt

Parkhaus am Bahnhof wird abgerissen

Halbseitige Sperrung der Bahnhofstraße

Parkhaus-Einfahrt mit Verkehrsschild "Parkhaus" und der Anzeige "frei"

Foto: Stadt Neu-Ulm

25. September 2019   –   Am kommenden Montag, 30. September, beginnen die Abbrucharbeiten des Parkhauses am Bahnhof. Hierzu muss die Bahnhofstraße im Bereich zwischen dem Kreisverkehr Hermann-Köhl-Straße und der Ludwigstraße ab Montag und bis Ende November für den Verkehr halbseitig gesperrt werden. Die Zufahrt vom Kreisverkehr stadteinwärts in die Bahnhofstraße ist nicht möglich. Der Verkehr wird stattdessen über die Friedenstraße umgeleitet.

Die Stadt Neu-Ulm hat das Parkhaus am Bahnhof im Mai 2016 quasi über Nacht mit sofortiger Wirkung komplett gesperrt. Seitdem wird es nicht mehr genutzt. Ein beauftragtes Ingenieurbüro hatte bei einer turnusmäßigen Inspektion eine verminderte Tragfähigkeit des Gebäudes festgestellt und eine sofortige Schließung empfohlen. Dieser Empfehlung war die Stadtverwaltung aus Sicherheitsgründen umgehend nachgekommen.

Das Parkhaus am Bahnhof wurde im Dezember 1997 eingeweiht und verfügt über 392 Stellplätze auf sechs Ebenen. Aufgrund der damals üblichen Bauweise drangen beim Befahren und Parken unbemerkt über Jahre hinweg Wasser und auch Streusalz in das Bauwerk ein und schädigten es so stark, dass die Verkehrssicherheit nach knapp 20 Jahren nicht mehr gewährleistet war. Gutachten haben zudem ergeben, dass eine Sanierung des Parkhauses betriebswirtschaftlich keinen Sinn macht. Aus diesem Grund hatte sich der Neu-Ulmer Stadtrat für einen Abbruch des Gebäudes entschieden.

Die Kosten für den Abbruch belaufen sich auf rund 333.000 Euro.

Abgebrochen werden die oberirdischen Parkebenen bis zur Bodenplatte des Erdgeschosses. Die unterirdische Parkebene bleibt vorerst erhalten, wird aber nicht genutzt. Ebenfalls abgerissen werden die Zu- und Abfahrtrampen. Nach Abbruch des Gebäudes vermietet die Stadt das Areal ab 1. Januar 2020 für zwei Jahre an die Firma Realgrund, die es als Baustelleneinrichtungsfläche nutzen wird. Realgrund bebaut an der Hermann-Köhl-Straße derzeit das Gelände des Südstadtbogens.

Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass die Abbrucharbeiten bis Ende November beendet sein werden.

Die Recycling-Unterflurcontainer, die sich vor dem Parkhaus befinden, können während der Arbeiten nicht genutzt werden. Derzeit wird nach einem Ersatzstandort gesucht. Sobald dieser feststeht, wird die Stadtverwaltung entsprechend informieren.