Haupt Inhalt

Schwimmerbecken im Donaubad-Freibad
© Donaubad Ulm/Neu-Ulm

Freibad des Donaubades öffnet am 15. Mai

Am Dienstag, 15. Mai, geht es wieder los: Dann öffnet das Freibad des Donaubades für alle Wasserratten und Sonnenanbeter seine Pforten.
Ein mit den Larven des Eichenprozessionsspinners befallener Stamm
© Stadt Neu-Ulm

Stadt bekämpft Eichenprozessionsspinner in Holzschwang

Die Abteilung Grünflächen der Stadtverwaltung hat in Holzschwang einen starken Befall von 15 Eichen durch den Eichenprozessionsspinner festgestellt. Die Haare der Raupen können unangenehmen Juckreiz und allergische Reaktionen hervorrufen. Die Stadt will in der Woche vom 14. bis 18. Mai mit einem Extrakt, der auch in der ökologischen Landwirtschaft verwendet wird, gegen den Befall vorgehen.
Deckblatt der Broschüre „Neu-Ulm fliegt auf Hermann Köhl – Eine Spurensuche“ mit Schwarz-Weiß-Foto von Hermann Köhl in einem Flugzeug
© Stadt Neu-Ulm

Auf den Spuren Hermann Köhls

Das Neu-Ulmer Stadtarchiv organisiert am kommenden Donnerstag, 12. April, eine Stadtführung zu Ehren des in Neu-Ulm geborenen Ozeanfliegers Hermann Köhl. An diesem Tag vor 90 Jahren startete Köhl seine legendäre Atlantiküberquerung. Die kostenlose Führung startet um 17.30 Uhr am Rathausplatz, um vorherige Anmeldung wird gebeten. Im Rahmen der Führung wird auch eine neue Hermann Köhl-Broschüre vorgestellt.
Die im Text beschriebenen sechs Personen stehend mit Blick in die Kamera, drei Frauen halten je einen Blumenstrauß in ihren Händen
© Stadt Neu-Ulm

Valentinsgrüße im Rathaus

Anlässlich des Valentinstages statteten Obermeister Herbert Blessing und Floristmeisterin Charlotte Vietzen dem Neu-Ulmer Oberbürgermeister Gerold Noerenberg auch in diesem Jahr einen Besuch ab und übergaben Blumensträuße der hiesigen Fachgeschäfte und Floristen.
Das orangene Elektroauto mit Planenaufbau im Mittelpunkt des Bildes, vor dem Fahrzeug stehend zwei Personen; im Hintergrund Silos des Baubetriebshofes
© Stadt Neu-Ulm

Neu-Ulm unter Strom

Zum Fuhrpark des Neu-Ulmer Baubetriebshofs gehört nun auch ein erstes rein elektrisches Pritschenfahrzeug. Der „Sreetscooter Work-Pickup“ wurde am 7. November übergeben.
Post Vertriebsmanager Arnold Biberger und Zustellstützpunktleiter Bernhard Fischer übergeben das CO2 Zertifikat für das Jahr 2016 an Oberbürgermeister Gerold Noerenberg. Neben ihn ein Postauto, im Hintergrund das Neu-Ulmer Rathaus.
© Stadt Neu-Ulm

Stadt Neu-Ulm gleicht im Jahr 2016 rund 3,1 Tonnen CO2 aus

Rund 260.000 Briefe und Infopostsendungen haben im Jahr 2016 das Neu-Ulmer Rathaus verlassen – und das quasi CO2-neutral. Denn die Stadtverwaltung ist seit 2012 zertifizierter Partner des Klimaschutzprojekts „Go Green“ der Deutschen Post.
© Stadt Neu-Ulm

Bodenverunreinigungen im Gebiet "Ulmer Riedteile"

Im geplanten neuen Baugebiet "Ulmer Riedteile" im Nordwesten Ludwigsfelds wurden Bodenverunreinigungen festgestellt. Eine Gefahr für Anwohner besteht nicht. Das betroffene Gebiet muss allerdings gerodet und der Boden ausgetauscht werden.
Oberbürgermeister Gerold Noerenberg sitzt an einem Tisch und unterzeichnet einen Vertrag. Hinter ihm stehen einige Stadträte, Vertreter der Verwaltung sowie Mitglieder des Vereins WIN.
© Stadt Neu-Ulm

Stadt Neu-Ulm reicht Fairtrade-Bewerbung ein

Die Stadt Neu-Ulm will Fairtrade-Stadt werden. Eine entsprechende Bewerbung auf Erteilung des Zertifikats hat Oberbürgermeister Gerold Noerenberg am 26. Juli unterzeichnet. Wird Neu-Ulms Bewerbung angenommen, könnte die Stadt bereits Ende 2017 offiziell Fairtrade-Stadt sein.
© Stadt Neu-Ulm

Stadtteilplatz: Neuer Treffpunkt für Wiley-Süd

Neu-Ulms jüngstes Wohnquartier, Wiley-Süd, hat ab sofort eine eigene grüne Insel: Der neue Stadtteilplatz entlang der Edisonallee soll die Urbanität des Quartiers stärken und für die Bürgerinnen und Bürger in Wiley-Süd ein Ort der Begegnung und der Kommunikation sein. Die Stadt Neu-Ulm und der Bürgerverein Wiley luden am Freitag, 7. Juli, zur feierlichen Einweihung des Platzes ein.
Jugendliche beim Skateboardfahren auf dem neuen Skateplatz in Pfuhl
© Stadt Neu-Ulm

Skateplatz in Pfuhl eröffnet

Was lange währt, wird endlich gut: Am 18. Mai wurde der Skateplatz am Jugendtreff in Pfuhl offiziell eröffnet. Rund zwei Jahre hat es von den ersten Überlegungen bis zur Fertigstellung des Platzes gedauert. Anstoß für den Bau der Anlage war der Wunsch zahlreicher Pfuhler Jugendlicher nach einem Skateplatz. Im Rahmen der Eröffnung zeigten die Skater auch gleich ihr Können an Quarterpipe, Curb und Manualpad.
News 1 bis 10 von 49
<< Erste < zurück 1-10 11-20 21-30 31-40 41-49 vor > Letzte >>