Haupt Inhalt

Alle aktuellen Meldungen

Der bisherige und der neue Abteilungsleiter bei der symbolischer Übergabe des Fluchtstabes
© Stadt Neu-Ulm

Florian Rüggenmann ist neuer Leiter der Abteilung Geoinformation und Vermessung

Florian Rüggenmann übernimmt ab 1. Februar 2020 die Leitung der Abteilung Geoinformation und Vermessung im Neu-Ulmer Rathaus. Er übernimmt die Führungsposition von Reiner Gauß, der Ende Januar in Ruhestand geht.
Infoflyer "Müll-Patenschaft für ein sauberes Neu-Ulm"
© SPIESZDESIGN

Stadt Neu-Ulm sucht ehrenamtliche Müll-Paten

Die Stadt Neu-Ulm möchte noch sauberer werden und hat das Projekt der „Müll-Patenschaften“ ins Leben gerufen. Gesucht werden engagierte Bürgerinnen und Bürger, die dem Müll in der Stadt ehrenamtlich den Kampf ansagen möchten.
Der Neu-Ulmer Heiner-Metzger-Platz mit dem LEW-Gebäude
© Stadt Neu-Ulm

Entwicklung des Neu-Ulmer LEW-Areals schreitet voran

Die Vorbereitungen zur Entwicklung des sogenannten LEW-Areals am Heiner-Metzger-Platz in der Neu-Ulmer Innenstadt schreiten voran. Die Stadt hat für die Neuausrichtung des innerstädtisch äußerst bedeutsamen Areals eine eigene Projektentwicklungsgesellschaft gegründet, die Entwicklungsgesellschaft Neu-Ulm GmbH.
Mehrere Kinder erkunden eine Mitmachstation im Kindermuseum, Staatsminister Bernd Sibler, Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg und weitere Personen sitzen und stehen darum.
© Stadt Neu-Ulm

Staatsminister Bernd Sibler zu Gast im Neu-Ulmer Kindermuseum

Der bayerische Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, war am 9. Januar zu Gast im Neu-Ulmer Kindermuseum. Vor einem Rundgang durch die aktuelle Ausstellung „Architektierisch – Bauten von Mensch und Tier“ trug sich der Staatsminister in das Goldene Buch der Stadt ein.
Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg, Jennifer Haußer von der Abteilung Sicherheit und Ordnung und Professor Dr. Julia Kormann vom Förderverein der Bürgerstiftung stehen auf dem Neu-Ulmer Wochenmarkt und halten den symbolischen Scheck über 3.598 Euro in die Kamera.
© Stadt Neu-Ulm

Christbaumverlosung bringt 3.598 Euro ein

Zum siebsten Mal fand in der Vorweihnachtszeit die Christbaumverlosung auf dem Neu-Ulmer Wochenmarkt statt. Bei der Aktion kamen knapp 3.600 Euro für die „Stiftung Neu-Ulm – Helfen mit Herz“ zusammen.
Expressionistisches Gemälde zweier weiblicher Akte
Dorothea Maetzel-Johannsen: Überredung (Foto: Michael Hensel)

„Kunst am Mittag“ im Edwin Scharff Museum

Das Edwin Scharff Museum bietet ab Dezember die neue Führung „Kunst am Mittag“ an. Neben einer Führung durch die aktuelle Sonderausstellung „Ein Künstlerpaar der Moderne“ gibt es für die Teilnehmer auch ein gemeinsames Mittagessen. Der nächste Termine sind am 22. Januar und 12. Februar.
Grafik mit der Rückansicht von sechs Personen, die sich umarmen, darüber in einer Sprechblase der Text "Neu-Ulmer Schulen gegen Rassismus"
© Bertsche + Spiegel

Gesicht zeigen gegen Rassismus: Stadt sucht Kampagnengesichter

Vom 16. bis zum 29. März finden die Internationalen Wochen gegen Rassismus statt. Die städtische Koordinierungsstelle Interkulturelles Neu-Ulm plant anlässlich der Aktionswochen im kommenden Jahr gemeinsam mit den Neu-Ulmer „Courage Schulen“ die Sensibilisierungskampagne „Gesicht zeigen gegen Rassismus“. Hierfür werden noch Teilnehmer gesucht. Die Anmeldung ist bis 18. Dezember möglich.
Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg spricht an einem Pult stehend zu den an Tischen sitzenden Feldgeschworenen in der Gemeinschafshalle.
© Stadt Neu-Ulm

Treffen der Neu-Ulmer Feldgeschworenen in Finningen

Ende November trafen sich die Feldgeschworenen der Neu-Ulmer Gemarkung in der Finninger Gemeinschaftshalle. Die Feldgeschworene unterstützen das staatliche Vermessungsamt bei Grundstücksvermessungen und wachen über die Grenzen.
Luftaufnahme vom Pfuhler See mit roter Markierung des gesperrten westlichen Teils des Rundweges
© Stadt Neu-Ulm

Rundweg am Pfuhler See teilweise gesperrt

Die Stadt Neu-Ulm hat den westlichen Teil des Rundwegs am Pfuhler See aus Sicherheitsgründen gesperrt. Biber haben zahlreiche Bäume teilweise so sehr angenagt, dass sie nicht mehr standsicher sind. Die Verkehrssicherheit entlang des westlichen Rundwegs kann deshalb derzeit nicht gewährleistet werden.

Stadt Neu-Ulm schützt mit neuen Leuchtmitteln das Klima

Die Stadt Neu-Ulm tauscht seit dem Jahr 2007 veraltete und verbrauchsintensive Leuchtmittel in der öffentlichen Straßenbeleuchtung im gesamten Stadtgebiet aus. Im Jahr 2018 wurden hierdurch 793 Tonnen CO2 eingespart.