Haupt Inhalt

Stadt Neu-Ulm reagiert auf Coronavirus

Schließung öffentlicher Einrichtungen und Absage städtischer Veranstaltungen zur Eindämmung des Coronavirus


Am Freitag, den 13. März 2020, hat die Bayerische Staatsregierung in Absprache mit den zuständigen Ministerien beschlossen, dass Schulen und Kindertageseinrichtungen bis zum 19. April vorerst geschlossen bleiben sollen. Zudem wird empfohlen, soziale Kontakte auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren.

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, setzt die Stadt Neu-Ulm ab Dienstag, den 17. März 2020, verschiedene Maßnahmen in Anlehnung an ihren Pandemieplan in Kraft. Diese sind vorerst:

  • Schließung sämtlicher öffentlicher Einrichtungen
  • Schließung des Rathauses und seiner Nebenstellen für den Publikumsverkehr
  • Absage sämtlicher städtischer Veranstaltungen bis zum 19. April 2020
  • Keine Veranstaltungen auf innerstädtischen Plätze und in den Gerätehäusern der Feuerwehren
  • Kein Osterferienprogramm und keine Kinderbetreuung in den Osterferien
  • So rechtlich möglich, werden Veranstaltungen im Rahmen von Bürgerbeteiligungsverfahren ausgesetzt.
     

Bis auf weiteres findet der Wochenmarkt auf dem Petrusplatz statt und auch der Recyclinghof der Stadt bleibt weiterhin wie gewohnt geöffnet. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die empfohlenen Hygieneregeln zu beachten und einzuhalten.
 

Schließung öffentlicher Einrichtungen

Die folgenden städtischen Einrichtungen bleiben bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020 (Zeitraum laut Allgemeinverfügung) geschlossen:

  • Edwin Scharff Museum inkl. Kindermuseum
  • Stadtarchiv
  • Stadtbücherei
  • Hallenbad
  • Edwin-Scharff-Haus
  • Alle städtische (Sport-)Hallen
  • Musikschule
  • Bezirkssportanlage und Sportplätze
  • Jugendhäuser
  • Familienzentrum
  • Generationentreff Ulm/Neu-Ulm
  • Heimatmuseum Pfuhl
  • Donaubad Ulm/Neu-Ulm: In Absprache mit der Stadt Ulm wird das Donaubad ebenfalls ab Dienstag, 17. März, geschlossen.
     

Schließung des Rathauses und seiner Nebenstellen für den Publikumsverkehr

Das Neu-Ulmer Rathaus mitsamt seiner Nebenstellen wird bis zum 19. April 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen. Die Nebenstellen sind das Bürgerbüro, die Abteilung Sicherheit und Ordnung in der Ludwigstraße und das Friedhofsamt in der Reuttier Straße.

Bürgeranliegen werden weiterhin telefonisch und per Mail bearbeitet. 
Für dringende Anliegen werden nach Möglichkeit telefonisch Termine mit den Bürgern vereinbart. Persönliche Termine werden nur dann wahrgenommen, wenn die Bürgerinnen und Bürger symptomfrei sind.
 

Städtische Veranstaltungen

Sämtliche städtische Veranstaltungen bis zum 19. April 2020 werden abgesagt.
Hierzu gehören auch die Veranstaltungen der Stadtbücherei, des Edwin Scharff Museums, der Musikschule sowie im Edwin-Scharff-Haus und in den städtischen Hallen.

Einige der städtischen Veranstaltungen, die im Frühjahr stattfinden oder anlaufen, bedürfen einer längeren Vorlauf- und Planungszeit. Aus diesem Grund hat die Stadtverwaltung entschieden, die Veranstaltung „Rock in den Mai“ in diesem Jahr abzusagen.

Nach derzeitigem Stand sollen die Kulturprogramme „Kultur auf der Caponniere“ und das „Glacisprogramm“ in diesem Jahr frühestens am 15. Mai beginnen.
Die für Ende April geplante Fotoausstellung „Rückblick 150 Jahre Stadt Neu-Ulm“ wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
 

Keine Veranstaltungen auf innerstädtischen Plätzen und in den Gerätehäusern der Feuerwehren

Die Gerätehäuser der Feuerwehren werden für Veranstaltungen nicht mehr zur Verfügung gestellt. Auch die innerstädtischen Plätze werden nicht mehr für Veranstaltungen mit Sondernutzungserlaubnis zur Verfügung gestellt.
 

Fragen der Bürgerinnen und Bürger

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Anliegen und Fragen direkt an die zuständigen Stellen in der Verwaltung.
Über den Rathauswegweiser: Anliegen von A bis Z können Sie gezielt nach Ihrem Anliegen sowie dem passenden Ansprechpartner suchen.

Bitte beachten Sie, dass für allgemeine Fragen rund um das Coronavirus das Landratsamt Neu-Ulm zuständig ist. Auf folgender Seite hat das Landratsamt eine Übersicht der wichtigsten Telefonnummern und Links mit Informationen zusammengestellt: https://landkreis.neu-ulm.de/de/aktuelles-detail/informationen-zum-coronavirus.html  

Sofern Sie unter Symptomen wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen oder Durchfall leiden und in den letzten 14 Tagen in einem der Coronavirus-Risikogebiete waren oder Kontakt mit einem bestätigten Coronavirus-Fall hatten, sollten Sie alle nicht notwendigen Kontakte zu anderen Menschen vermeiden und zu Hause bleiben. Kontaktieren Sie umgehend telefonisch den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117.

 

Pressemitteilung der Stadt Neu-Ulm vom 16.03.2020 (PDF)