Haupt Inhalt

Mihail Maxim

Portraitbild


Querflöte

Mihail  Maxim stammt aus einer Musikerfamilie und erhielt schon in jungen Jahren Unterricht bei seinem Vater, der Soloflötist bei den Bukarester Philharmoniker ist. 

Er studierte an der  Staatlichen Musikhochschule in Bukarest/Rumänien bei Prof. Virgil Frincu  im Hauptfach Querflöte mit Abschluss: Staatsexamen/Diplom.  

Während des Studiums (1989/1990) gewann Mihail Maxim jeweils den 1. Preis beim Querflötenwettbewerb auf Landesebene  in Rumänien.

1990 war er Mitglied der Bukarester Philharmoniker.

In Meisterkursen von Prof.Peter-Lukas Graf (Zürich), Prof. Jean Claude Gerard (Stuttgart) und Piere –Yves Artaud (Paris) sowie durch Unterricht von Max Hecker, Soloflötist der Münchner Philharmoniker, bildete sich der Musiker permanent weiter. Dies kommt auch seinen zahlreiche Schülern zugute, von denen sich viele erfolgreich bei Musikwettbewerben beteiligen und mit Preisen ausgezeichnet wurden.

Seit 1991 unterrichtet  er an den  Musikschulen in Neu-Ulm, Wertingen, Donauwörth und Dillingen.

Übersicht der Auszeichnungen