Haupt Inhalt

Grundsteuer

Jeder Grundbesitz wird besteuert, egal ob er
•  land- oder forstwirtschaftlich genutzt wird (Grundsteuer A),
•  bebaut oder unbebaut ist (Grundsteuer B),
•  gewerblich genutzt wird oder Wohnzwecken dient (Grundsteuer B).

Die Grundsteuer B hat vom finanziellen Volumen her eine wesentlich höhere Bedeutung als die Grundsteuer A.

Grundsätzlich zahlungspflichtig ist der Eigentümer/ die Eigentümerin des jeweiligen Grundbesitzes.

Grundsteuermessbetrag:

Um ein Grundstück zu bewerten setzt das zuständige Finanzamt einen sogenannten Einheitswert fest. Aus diesem Wert wird dann unter Anwendung einer Steuermesszahl der Grundsteuermessbetrag errechnet. Die Höhe des Einheitswertes und des Messbetrages ergeben sich aus dem jeweiligen Einheitswert- und Grundsteuermessbescheid, den jeder Eigentümer vom Finanzamt erhält.
Die Grundsteuer wird auf der Grundlage des Grundsteuermessbetrages festgesetzt.

Festsetzung:

Die in vierteljährlichen Vorauszahlungsraten (jeweils zum 15.02./ 15.05./ 15.08./ 15.11.) fällige Grundsteuer wird durch einen Grundsteuerbescheid festgesetzt und errechnet sich wie folgt:

Grundsteuermessbetrag des Finanzamtes X Grundsteuerhebesatz der Stadt Neu-Ulm

Der Hebesatz wird jährlich vom Stadtrat festgelegt.

Aktuelle Hebesätze
Grundsteuer A: 350 v.H.
Grundsteuer B: 375 v.H.

Einzelheiten zu Steuern und Abgaben können Sie auch im Bayerischen Behördenwegweiser nachlesen.

Ansprechpartner

Edith Fronmüller
Abteilung Steuern, Abgaben, Beiträge
Tel. (0731) 70 50 53 02
Fax. (0731) 70 50 53 99
E-Mail: e.fronmueller@neu-ulm.de
Zimmer: 108, 1. Stock