Haupt Inhalt

Hundesteuer

Die Hundesteuer ist in der Stadt Neu-Ulm für den ersten Hund auf 66 € und für jeden weiteren Hund auf 132 € jährlich festgesetzt. Hundehalter werden gebeten, in ihrem eigenen Interesse ihre Meldepflicht zu erfüllen und sich in Zweifelsfällen an das Steueramt zu wenden.

Anmeldepflicht:
Wer im Stadtgebiet Neu-Ulm einen mindestens vier Monate alten Hund hält, muss diesen wegen der Berechnung der Hundesteuer anmelden. Die An- und Abmeldung eines Hundes kann im Bürgerbüro Neu-Ulm vorgenommen werden. Außerdem erhalten Sie dort Ersatzhundesteuermarken.

Zuzug nach Neu-Ulm:
Der Anmeldepflicht unterliegen auch Hundehalter, die von auswärts in das Stadtgebiet Neu-Ulm zuziehen. Dies gilt auch dann, wenn der Hund am bisherigen Wohnort versteuert wurde. Die bereits in der anderen Gemeinde gezahlte Hundesteuer wird auf die Hundesteuer der Stadt Neu-Ulm angerechnet. Für diese Anrechnung wird der Hundesteuerbescheid der bisherigen Wohnsitzgemeinde benötigt.

Steuerfrei ist das Halten von:

  • Hunden ausschließlich zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben
  • Hunden des Deutschen Roten Kreuzes, Arbeiter-Samariter-Bundes, Malteser-Hilfsdienstes, Johanniter-Unfallhilfe, Technisches Hilfswerk oder Bundesluftschutzverbandes, die ausschließlich der Durchführung der diesen Organisatinen obliegenden Aufgaben dienen
  • Hunden, die für Blinde, Taube, Schwerhörige oder völlig Hilflose unentbehrlich sind
  • Hunden, die zur Bewachung von Herden notwendig sind
  • Hunden, die aus Gründen des Tierschutzes vorübergehend in Tierasylen oder ähnlichen Einrichtungen untergebracht sind
  • Hunden, die für Rettungshunde vorgesehenen Prüfungen bestanden haben und als Rettungshunde für den Zivilschutz, den Katastrophenschutz oder den Rettungsdienst zur Verfügung stehen
  • Hunden in Tierhandlungen

Die Steuer ist um die Hälfte ermäßigt für:

  1. Hunde, die in Einöden und Weilern gehalten werden.
  2. Hunde, die von Forstbediensteten, Berufsjägern oder Inhabern eines Jagdscheins ausschließlich oder überwiegend zur Ausübung der Jagd oder des Jagd- oder Forstschutzes gehalten werden, sofern nicht die Hundehaltung steuerfrei ist.
    Für Hunde, die zur Ausübung der Jagd gehalten werden, tritt die Steuerermäßigung nur ein, wenn sie die Brauchbarkeitsprüfung nach § 58 der Landesverordnung zur Ausführung des Bayer. Jagdgesetzes vom 10.12.1968 (GVBl S. 343) mit Erfolg abgelegt haben.

Von Hundezüchtern, die mindestens zwei rassereine Hunde der gleichen Rasse in zuchtfähigem Alter, darunter eine Hündin, zu Zuchtzwecken halten, wird die Steuer für Hunde dieser Rasse in der Fom der Züchtersteuer erhoben.

Online-Formulare zur An- und Abmeldung:
Um Formalitäten zu vereinfachen, können Sie die notwendigen Formulare auch online herunterladen und an Ihrem Bildschirm ausfüllen:

Formular Anmeldung eines Hundes

Formular Abmeldung eines Hundes

Das Anmeldeformular können Sie direkt an den zuständigen Sachbearbeiter senden, da wir Ihre Unterschrift bei diesem Verfahren nicht benötigen. Drücken Sie dazu im Formular den Button "Absenden."

Bitte beachten Sie: Zum Ausfüllen und Versenden des Online-Formulars benötigen Sie eine aktuelle Version des Adobe Readers. Falls Sie mit Ihrem Browser (z.B. firefox) Probleme beim Ausfüllen oder Absenden des Formulars haben, kann dies an den Einstellungen Ihres Browsers liegen. Alternativ können Sie das Formular natürlich auch ausfüllen, ausdrucken und an die Stadtverwaltung senden.

Ansprechpartnerin

Edith Fronmüller
Abteilung Steuern, Abgaben, Beiträge
Tel. (0731) 7050-5302
Fax (0731) 7050-5399
E-Mail: e.fronmueller@neu-ulm.de
Zimmer: 108, 1. Stock

Rathaus Neu-Ulm
Augsburger Straße 15
89231 Neu-Ulm