Haupt Inhalt

Räum- und Streupflicht im Winter

Gemäß der "Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentl. Straßen und die Sicherheit der Gehbahnen im Winter" haben Eigentümer bzw. andere Berechtigte von Grundstücken die Einhaltung der Räum- und Streupflicht zu beachten (siehe Satzungen/Verordnung 7/3).

Hier die wichtigsten Details:

Grundsätzlich ist die volle Breite des Gehwegs vom Schnee zu räumen und zu streuen. Damit die Fahrbahnen nicht verengt werden, ist der Schnee am Gehwegrand zu lagern. Abflussrinnen, Hydranten, Kanaleinlaufschächte sind freizuhalten.

Fehlt ein Gehweg, so ist am Fahrbahnrand nur ein Streifen in einer Breite von 1,5 m zu räumen und zu streuen.

Schneeräumen und Streuen ist ab 7 Uhr (Sonntags ab 8.30 Uhr) zu erledigen und bei Bedarf bis 20 Uhr zu wiederholen.

Bei Schnee- und Eisglätte sind die Flächen mit Sand, Splitt oder  ähnlichen Stoffen zu streuen. Der Einsatz von Tausalz ist verboten. Lediglich bei besonderer Glättegefahr (z.B. an Treppen, starken Steigungen oder bei Eisregen) darf Salz gestreut werden. Aus Streugutbehältern kann kostenlos Splitt entnommen werden.

Weitere Informationen:

Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Thema Winterdienst.

Kontakt:

Lisa Schadt
Abteilung Straßen- und Verkehrsrecht
Tel. (0731) 7050-7103
Fax (0731) 7050-7099
E-Mail: l.schadt@neu-ulm.de 
Zimmer 16, EG

Stadt Neu-Ulm
Augsburger Straße 15
89231 Neu-Ulm