Haupt Inhalt

Wertstoffhof Breitenhofstraße

Der Wertstoffhof in der Breitenhofstraße bietet die Annahme von Wertstoffen (wie Papier, Glas oder Schrott), Elektrogeräten und Sperrmüll sowie die Anlieferung von Gartenabfällen. Ein Kompost-Verkauf erfolgt ebenfalls.

Adresse:

Wertstoffhof Breitenhofstraße
Breitenhofstraße 166
89233 Neu-Ulm

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag 

 09.00 – 12.30 Uhr
 13.30 – 18.00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag

 09.00 – 12.30 Uhr
 13.30 – 18.00 Uhr
Freitag

 09.00 – 12.30 Uhr
 13.30 – 19.00 Uhr
Samstag 09.00 – 15.00 Uhr

 

Innerhalb der Öffnungszeiten muss die Entsorgung durch den Anlieferer beendet sein.

Kontakt:

Jürgen Gerhardt
Tel. (0731) 7050-6601
E-Mail: j.gerhardt@neu-ulm.de

Sonderöffnungszeiten:

  • Heiligabend, 24.12.2018: geschlossen
  • Silvester, 31.12.2018: geschlossen
  • Faschingsdienstag: nachmittags geschlossen
  • Karsamstag: geschlossen
  • Schwörmontag: nachmittags geschlossen

Allgemeine Informationen

Auf dem Wertstoffhof Breitenhofstraße werden verwertbare Abfälle und Sperrmüll sowie Gartenabfälle gegen Gebühr angenommen.

Das wird im Wertstoffhof angenommen

Altkleider/Alttextilien:
Altkleider, saubere Federbetten, Bettwäsche, Handtücher, usw.
Keine Lumpen, Stoffreste, Gardinen

Altöl:
Mineralöl in Kleinmengen bis max. 10 Liter

Batterien:
Trockenbatterien; Keine Fahrzeugbatterien

Bauschutt:
Bis 0,15 cbm (150 Liter) mineralisches Material wie Beton, Ziegel, Tonblumentöpfe, Keramik, Porzellan, Fensterglas, Rigipsplatten ohne Isolierung.
Bauschutt auf Gipsbasis, z.B. loser Gips, Gipskarton (Rigips), Gipsfaserplatten (Fermacell) ohne Anhaftungen wie Styropor, Gipsbausteine usw. muss vom mineralischen Bauschutt getrennt und über einen separaten Container entsorgt werden.
Die Gesamtanliefermenge von 0,15 cbm darf nicht überschritten werden. Bei größeren Mengen wird gar nichts angenommen.

Produktbeispiele:
Abgegeben werden können z.B. Klappboxen, Wäschekörbe, Eimer, Rührschüsseln, Gefrierdosen, Balkonkästen, Gießkannen, Kunststoffblumentöpfe, reines Kunststoffspielzeug, Klarsichthüllen, Regentonnen, Getränkekisten, Folien ohne Verschmutzungen, CD-, DVD-Hüllen (ohne Inhalt) usw. Sämtliche Produkte müssen sauber, Behälter leer sein.

CDs/CD-ROMs/DVDs:
CDS usw. ohne Hülle

Elektro- und Elektronikaltgeräte:
Kaffeemaschine, Bügeleisen, Toaster, Mikrowelle, Kassettenrekorder, Elektronik- CD-Player, Elektrogroßgeräte wie Fernseher, Monitore, Spül-, Waschmaschinen, Kühlschränke usw. (maximal 5 Großgeräte). Größere Mengen nach Absprache, Tel. 0731/7050-6601

Energiesparlampen / Neonröhren:
Maximal 25 Stück

Fett:
Frittierfett, Ausbackfett usw. ohne Verpackung; lässt sich die Verpackung bei ausgehärtetem Fett nicht entfernen, über die Restmülltonne zu Hause entsorgen!

Gartenabfälle:
Rasenschnitt, holzige Gartenabfälle, Fallobst usw.
Gartenabfälle können beim Wertstoffhof Breitenhofstraße oder den 2 mal jährl. stattfindenden Gartenabfallsammlungen entsorgt werden.

Glas:
Nach Farben sortiert; Blaue Flaschen bitte zum Grünglas

Feste ölhaltige Abfälle:
Verbrauchte Ölbinder, ölhaltige Putzlappen, Ölfilter, Leergebinde

Papier:
Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte, Bücher, geschreddertes Papier, Tüten, sonstige Papierverpackungen

Pappe:
Alle Arten saubere Kartons und Kartonagen, restentleerte Zement und Futtermittelsäcke

Schuhe:
Paarweise gebündelt; Keine Skischuhe, In-Liner usw.

Schrott:
Altmetall aller Art, auch Maschendraht (kunststoffummantelt)

Sperrmüll:
Sperrmüll sind sperrige Abfälle aus Haushaltungen und Kleingewerbebetrieben, die auch nach zumutbarer Zerkleinerung nicht in die zugelassenen Abfallbehälter passen. Darunter fallen nicht Tapetenreste, Renovierungs-, Sanierungs- und Abbruchabfälle.

Das wird im Wertstoffhof NICHT angenommen

Leichtverpackungen:
Die sogenannten Leichtverpackungen (Kunststoffverpackungen, Blechverpackungen und Aludosen usw.) werden über den Gelben Sack erfasst und verwertet. In „Notfällen“ (Abfuhr versäumt, z.B. wegen Urlaub) können Gelbe Säcke ausnahmsweise abgegeben werden.

Hausmüll:
Hausmüll in Tüten oder lose wird nicht angenommen (z.B. Handtaschen, Kinderspielzeug, Stoffreste, Lumpen, Fahrradschläuche und -mäntel). Dieser Abfall gehört in die Restmülltonne zu Hause oder den gebührenpflichtigen Abfallsack!

Kunststoffe zur Verwertung:
Kunststoffprodukte aus PE (Polyethylen), PP (Polypropylen) und PS (Polystryrol) wie Putzeimer, Fässer, Plastikkisten oder Gartenstühle werden ab dem 01.01.2018 nicht mehr auf dem Wertstoffhof gesammelt. Sie können nur noch kostenpflichtig als Sperrmüll angenommen werden.

Info:
Bis jetzt hat der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises kreisweit über die Wertstoffhöfe Kunststoffprodukte aus PE, PP und PS gesammelt und verwerten lassen. Allerdings ist die Verwertung so problematisch, dass der AWB die Sammlung ab 2018 einstellt. Darum können die Produkte nicht mehr kostenlos auf dem Wertstoffhof angenommen werden. Sie müssen je nach Größe, entweder über die Restmülltonne zu Hause oder gebührenpflichtig als Sperrmüll entsorgt werden.

Renovierungs-, Sanierungs-, Abbruchabfälle, Tapeten:
Diese Abfälle sind von der Sperrmüllentsorgung ausgeschlossen und können über private Entsorgungsfirmen oder direkt über das Entsorgungs- und Wertstoffzentrum Weißenhorn (EWW) entsorgt werden.
Tapeten können über die Restmülltonne, gebührenpflichtige Abfallsäcke oder das EWW Weißenhorn entsorgt werden.

Nachtspeicheröfen:
Nachtspeicheröfen bitte über den Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises Neu-Ulm (AWB) entsorgen.
Ansprechpartner: Herr Metzinger, Tel. 07309/878-229, Fax: 07309/878-216

Öltanks: Öltanks müssen durch Fachfirmen gereinigt und entsorgt werden.

Benutzer

Der Wertstoffhof wird durch die Abfallgebühren der Bürger finanziert, deshalb sind auschließlich Neu-Ulmer Bürgerinnen und Bürger zur Nutzung berechtigt. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Mitarbeiter deshalb Ausweiskontrollen durchführen. Bitte halten Sie deshalb Ihren Ausweis oder ein entsprechendes Dokument mit Ihrer Adresse (kein Führerschein) bereit.

Anlieferungsschein

Für Abfälle aus dem Neu-Ulmer Stadtgebiet, die Nicht-Neu-Ulmer anliefern, muss ein Anlieferungsschein ausgefüllt und unterschrieben werden: Anlieferungsschein (PDF, 115 KB)
 

Gebühren (Sperrmüll-Anlieferung)

Die Anlieferung von Sperrmüll auf dem Wertstoffhof ist gebührenpflichtig.
Bis 0,25 Kubikmeter:  € 4,-
Über 0,25 Kubikmeter bis 0,5 Kubikmeter: € 8,-
Über 0,5 Kubikmeter: € 16,-
(Preise je angefangener Kubikmeter)

Weitere Informationen

Abfallannahme am Wertstoffhof (PDF, 170 KB)

Aktueller Hinweis

Ab dem 1. Januar 2018 werden Kunststoffe zur Verwertung nicht mehr auf dem Wertstoffhof gesammelt.
Sie können nur noch kostenpflichtig als Sperrmüll angenommen werden.

Hintergrund:
Bis jetzt hat der Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (AWB) kreisweit über die Wertstoffhöfe Kunststoffprodukte aus PE, PP und PS wie Putzeimer, Fässer, Plastikkisten, Gartenstühle gesammelt und verwerten lassen. Allerdings ist die Verwertung so problematisch, dass der AWB die Sammlung 2018 einstellen wird. Darum können die Produkte nicht mehr kostenlos auf dem Wertstoffhof angenommen werden. Sie müssen je nach Größe, entweder über die Restmülltonne zu Hause oder gebührenpflichtig als Sperrmüll entsorgt werden.

Mülltrennung und Anlieferung

Worauf ist bei der Anlieferung im Wertstoffhof zu achten? Welche Wertstoffe können abgegeben werden? Hier finden Sie alle Infos im Überblick:

Hinweise zur Mülltrennung und Anlieferung

Kompost-Verkauf

Im Wertstoffhof der Stadt Neu-Ulm ist auch Kompost erhältlich. Alle Informationen zum Kompost-Verkauf finden Sie hier:

Kompost-Verkauf im Wertstoffhof

Anfahrt und Übersichtsplan

Übersichtsplan des Neu-Ulmer Wertstoffhofes