Haupt Inhalt

Das neue Radverkehrskonzept in Neu-Ulm

Dem Fahrrad kommt insbesondere in Innenstädten als stadt- und umweltverträgliches Verkehrsmittel eine immer größere Bedeutung zu. 2006 beschloss der Stadtrat ein Radverkehrskonzept zur Förderung des Radverkehrs in Neu-Ulm, das inzwischen überarbeitet und an die aktuellen Anforderungen angepasst ist.

Ziel des neuen Radverkehrskonzeptes ist es, den Radverkehr in Neu-Ulm weiter zu stärken und die Bedingungen für Radfahrer optimal zu gestalten. Der aktuelle Planungsstand wurde am 30. März 2017 im Rahmen einer Bürgerinfoveranstaltung öffentlich vorgestellt und diskutiert.

Das Maßnahmenprogramm besteht aus 7 Programmteilen:

  • Bereich Infrastruktur:
    Programmteil 1: Donauufer
    Programmteil 2: Sicher in der Innenstadt
    Programmteil 3: Von Außen ins Zentrum
    Programmteil 4: Ergänzungen
    Programmteil 5: Radabstellanlagen

  • Bereiche Information und Kommunikation:
    Programmteil 6: Information und Kommunikation

  • Bereich Service:
    Programmteil 7: Service

Folgende Maßnahmen sind für 2019 bereits beschlossen:

  • Einrichtung einer Fahrradstraße in der Friedrichsaustraße
  • Neubau eines Geh- und Radwegs als Lückenschluss in der John-F.-Kennedy-Straße zwischen Memminger Straße und Edisonallee
  • Ausbau eines Wirtschaftsweges mit einer Spritzdecke im Aulenweg zwischen Junkerstraße und John-F.-Kennedy-Straße
  • Aktualisierung der Radweg-Beschilderung aus der Planung des Radwegweisungskonzepts 2018
  • Einrichtung einer Dauerzählstelle für Radfahrer
  • Weitere Umsetzung des Marketingkonzepts


Weitere Informationen
:
Informationen zu den bereits umgesetzten und noch geplanten Maßnahmen finden Sie im aktuellen Maßnahmenprogramm zum Radverkehrskonzept:

Vorstellung des Maßnahmenprogramms (PDF, 1.7 MB)
Übersichtskarte Maßnahmenprogramm Radverkehrskonzept (PDF, 8.3. MB)