Haupt Inhalt

Vorwerkfestival

Vorwerk 14, Wiblinger Straße (An der Jakobsruhe)

Eine Band musiziert auf einer beleuchteten Veranstaltungsbühne, im Vordergrund stehendes und tanzendes Publikum

Seit 1979 erwacht das Vorwerk 14 an der Wiblinger Straße alle zwei Jahre beim Vorwerkfest zu neuem Leben. Die Festungsanlage bietet mit ihrer einzigartigen Atmosphäre die perfekte Kulisse für ein stimmungsvolles Open-Air-Festival.

Ende Juli 2017 war es wieder soweit: Das alte Festungsgemäuer lud am 28. und 29. Juli zum Feiern unter freiem Himmel ein. Für zwei launige Festivaltage sorgte Medienpartner Donau 3 FM mit mehreren Livebands, Moderation und DJ-Unterhaltung.

Den Auftakt bildete die Band "Monsters of Schlager" am Freitagabend. Die Leipziger Schlagerband brachte die "besten Schlager aller Zeiten" auf die Bühne und sorgte so für eine bunte Schlagerparty bis in die Nacht. Freunde der Rockmusik kamen am zweiten Festivaltag voll auf ihre Kosten: "Heaven in Hell" heizten den Festivalbesuchern am Samstagabend mit bestem 80s Rock so richtig ein.

Eine bunte Musikauswahl, die alten Festungsmauern und der schöne alte Baumbestand sorgen für ein Sommerfestival mit besonderem Flair. Und auch kulinarisch bleiben beim Vorwerkfestival keine Wünsche offen.

Das nächste Festival findet voraussichtlich 2019 statt.

Besucher des Vorwerkfestivals stehen und tanzen vor der Bühne, über ihnen erleuchten Lichterketten mit bunten Lämpchen den Nachthimmel
Besucher des Vorwerkfestivals stehen vor der beleuchteten Veranstaltungsbühne (links im Bild), auf der eine Band spielt, im Hintergrund an Biertischen sitzende Festivalbesucher

Anreise:

Mit dem Pkw: Das Vorwerk 14 liegt an der von Norden kommenden Abfahrt Neu-Ulm Mitte der Bundesstraße 28, versteckt im Wald zwischen Wiblinger Straße und der Jakobsruhe (Anfahrt über die B 10 oder die B 28).
Parkplätze: bei der Eislaufanlage Wonnemar

Mit dem Bus: Erreichbar mit den Buslinien 3, 9, 70

Routenplaner (Google Maps):