Haupt Inhalt

Kultur im Museumshof

Bild vom Innenhof des Edwin Scharff Museums mit einem Baum, im Hintergrund die Museumsaußenfassade, unter dem Bild der Schriftzug Kultur im Museumshof

Seit dem Jahr 2000 organisiert die Kulturabteilung der Stadt Neu-Ulm im Juli bzw. August die Veranstaltungsreihe „Kultur im Museumshof“. Ihren Namen verdankt die jährliche Kultur-Reihe dem außergewöhnlichen Veranstaltungsort, dem Innenhof des Edwin Scharff Museums am Petrusplatz. Dieser besticht zum einen durch seine Größe – Kenner schätzen ihn als nicht zu groß, aber auch nicht zu klein – und zum anderen durch seine ganz besondere Atmosphäre.

Bunte Programmauswahl mit Kabarett, Irish Folk und Ambient-Jazz
Musikkabarett, Irish Folk, Kabarett und eine Mischung aus Kammerorchester und Ambient-Jazz – diese bunte Mischung erwartet die Besucher vom 4. bis zum 12. August 2017.

Aktueller Hinweis:
Verlegung der Veranstaltungen in die Musikschule

Aufgrund der Umbauarbeiten im Edwin Scharff Museum ist der Innenhof in diesem Jahr leider nicht bespielbar. Alle Veranstaltungen von "Kultur im Museumshof" müssen aus diesem Grund in die Musikschule Neu-Ulm (Gartenstraße 13) verlegt werden. Wir bitten um Verständnis.

Programmübersicht 2017

Christoph Reuther: "Doppelstunde Musik! Von Amerika bis Polen – von Bach bis Bohlen" – Musikalisches Kabarett)

Christoph Reuther blickt mit verschränkten Armen nach oben in die Kamera

Freitag, 4. August 2017, 20.30 Uhr

Eintritt: 12 € / 9 € ermäßigt

Der Pianist Christoph Reuter gastierte bei uns bereits 2015 mit seinem ersten musikalischen Kabarettprogramm „Alle sind musikalisch! (außer manche)". Nun dürfen wir uns auf die Fortsetzung und sein neues Programm freuen. Der Mann am Klavier verspricht eine vergnügliche und spannende Doppelstunde rund um das Thema Musik. Er wird seine Starbucks-Methode zum Komponieren von Hits vorstellen und die Frage beantworten, wo Ohrwürmer sich aufhalten, wenn sie sich nicht gerade in unserem Ohr befinden. Zudem wechselt er wild zwischen Pop, Jazz und Klassik, singt Lieder, erzählt von der Macht Musik und er macht Musik. Sie werden feststellen, dass Sie sehr viel musikalischer sind als Sie denken. Garantiert!

Gewinner der Lüdenscheider Lüsterklemme 2015 / Gewinner des Thüringer Kleinkunstpreises 2017

Die Veranstaltung findet in der Musikschule Neu-Ulm (Gartenstraße 13) statt.

Matthias Weiss: "Es klingt nicht so blöse, wie es gemeint ist" – Kabarett

Portraitbild von Matthias Weiss

Samstag, 5. August 2017, 20.30 Uhr

Eintritt: 12 € / 9 € ermäßigt

In seinem zweiten Solo-Programm besingt Matthias Weiss Erlebtes und Überlebtes, Fundsachen und Erfundenes, Wunden und Wunder, allzeit getreu seiner Prämisse „Es klingt nicht so böse wie es gemeint ist“.
Etwaige Ähnlichkeiten mit realen Personen und Ereignissen aus dem wahren Leben sind alles andere als zufällig. Er findet das Glück im Unglück, den Fluch im Segen, setzt sein Ego vor die Tür und blickt der Zukunft hinterher. Er verrät, was wäre, wenn und singt ein ganzes Lied über nichts.
Gleichermaßen virtuos mit dem Klavier wie mit der Sprache dreht und wendet er in seinen Liedern und Texten nur allzu gern des Lebens sicher geglaubte Koordinaten und stellt mehr Fragen als er Antworten gibt. Doch am Ende wird alles gut ... wie im richtigen Leben.

Die Veranstaltung findet in der Musikschule Neu-Ulm (Gartenstraße 13) statt.

Goitse – Irish Folk

Die fünf Mitglieder der Folk-Band "Goitse" mit  ihren Instrumenten

Sonntag, 6. August 2017, 20.30 Uhr

Eintritt: 16 € / 13 € ermäßigt

Es leuchtet ein neuer Stern am Irish-Folk-Himmel, eigentlich sind es derer sogar fünf: Goitse heißt das preisgekrönte junge Quintett, das bei den Ireland Music Awards 2015 als „Beste Band“ abräumte. Diese Band ist nicht nur unglaublich jung, sondern auch unglaublich gut!
Im  Irish Folk beheimatet, ziehen Goitse aber auch traditionelle Spielweisen anderer Länder hinzu. Man hört, wie viel Inspiration und Erfahrung die Musiker bei ihren Tourneen durch China, USA, Karibik und Europa gesammelt haben. Nach fünf Jahren harter Arbeit sind Goitse auf dem Folk-Olymp angekommen und eines ist sicher: Sie werden die kommende Dekade entscheidend prägen.
Goitse ist übrigens Gälisch, wird „Gwicha“ ausgesprochen und heißt „Komm her!“ – dieser Aufforderung sollte man unbedingt nachkommen...

Die Veranstaltung findet in der Musikschule Neu-Ulm (Gartenstraße 13) statt.

Donauwellenreiter: Klangwellen zwischen Kammerorchester und Ambient-Jazz

Die vier Mitglieder der Band "Donauwellenreiter", in gelb gekleidet

Freitag, 11. August 2017, 20.30 Uhr

Eintritt: 16 € / 13 € ermäßigt

Donauwellenreiter spielen einen faszinierend eigenständigen Sound von hoher poetischer Strahlkraft. Virtuosität mit Smartness, Leichtigkeit gepaart mit Tiefgang. Dabei surft das Quartett auf den Wellen pulsierender Songs und mächtiger Elegien aus eigener Feder – nicht mit Vorsicht sondern voller Wucht. An den betörenden Kompositionen von Pianist Thomas Castaneda entfachen sich das berührende Spiel von Lukas Lauermann am Cello und Jörg Mikula am Schlagzeug ebenso wie die kraftvoll-inbrünstigen Stimm- und Violinklänge von Maria Craffonara. Kammermusikalisches und Minimal Music, Pop und Jazz treiben als Teile eines großen, kompakten Klangstroms daher.
Sie sind die Aufsteiger der österreichischen Szene – eine jener raren Klangperlen, wie sie wohl nur eine kulturell durchmischte Metropole wie Wien hervorbringen kann.

Die Veranstaltung findet in der Musikschule Neu-Ulm (Gartenstraße 13) statt.

Sven Kemmler: "Englischstunde – To fuck or not to be" – Kabarett

Schwarz-weiß-Bild: Sven Kemmler liegt mit dem Rücken auf einem Holztisch und blickt in die Kamera

Samstag, 12. August 2017, 20.30 Uhr

Eintritt: 12 € / 9 € ermäßigt

In  der Musik schätzt man es, im Marketing nutzt man es und im Urlaub misshandelt man es. Aber was ist es wirklich, dieses Englisch? Es ist Zeit für die komischste und ungewöhnlichste Englischstunde unserer Zeit. Reiseleiter in die Abgründe von Shakespeares Werkzeug und zu den Gipfeln von Eminems Malkasten ist Sven „Seven“ Kemmler. Er spricht fünf Dialekte fließend und berichtet unzensiert von seinen Expeditionen in Bedeutungsdschungel und Aussprachwüsten. Von den Sümpfen Alabamas, über Londoner Clubs bis hin zu schottischen Highlands ist ihm keine Betonung fremd. Seine Mission: Lachen und Lernen. Und nach abendfüllender Freude an den Absurditäten der vermeintlichen „Weltsprache“ und seiner Nutzer geht jeder nach Hause mit einem Strauß an Fremdworten, die direkt ins Herz treffen. Versprochen!

Die Veranstaltung findet in der Musikschule Neu-Ulm (Gartenstraße 13) statt.

Kartenvorverkauf & Programmheft

Der Vorverkauf beginnt am 15. Juni 2017.

Karten für die Veranstaltungen erhalten Sie an folgenden Vorverkaufsstellen:

  • Bürgerbüro Neu-Ulm, Petrusplatz 15, 89231 Neu-Ulm, Tel. (0731) 7050-7340
  • Traffiti im ServiceCenter Neue Mitte, Neue Straße 79, 89073 Ulm, Tel. (0731) 166-2177
  • online unter www.ulmtickets.de


Programmflyer:

Flyer Kultur im Museumshof 2017 (PDF)

Anfahrt & Kontakt

Adresse:
Innenhof im Edwin Scharff Museum
Petrusplatz 4
89231 Neu-Ulm

Öffentliche Verkehrsmittel:
Bushaltestelle Petrusplatz
DING-Fahrplaninfo

Parken: 
Tiefgarage am Petrusplatz

Ansprechpartnerin:
Mareike Kuch 
Leiterin des Sachgebiets
Vereine, Sport, Kultur 
Tel. (0731) 7050-2150
Fax (0731) 7050-2199
E-Mail: m.kuch@neu-ulm.de