Haupt Inhalt

Kultur im Museumshof

Bild vom Innenhof des Edwin Scharff Museums mit einem Baum, im Hintergrund die Museumsaußenfassade, unter dem Bild der Schriftzug Kultur im Museumshof

Seit dem Jahr 2000 organisiert die Kulturabteilung der Stadt Neu-Ulm in den Monaten Juli und August die Veranstaltungsreihe „Kultur im Museumshof“.

Ihren Namen verdankt die jährliche Kultur-Reihe dem außergewöhnlichen Veranstaltungsort, dem Innenhof des Edwin Scharff Museums am Petrusplatz.

Dieser besticht zum einen durch seine Größe – Kenner schätzen ihn als nicht zu groß, aber auch nicht zu klein – und zum anderen durch seine ganz besondere Atmosphäre.

Lauschen Sie Klassik- oder Jazzkonzerten unter freiem Himmel, genießen Sie Popmusik in sommerlichem Ambiente oder verbringen Sie einen unterhaltsamen Kabarett-Abend – die bunte Programmauswahl hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Termine 2021

Die Stadt Neu-Ulm lädt diesen Sommer zu vier Kulturterminen in den Museumshof ein.

  • Donnerstag, 29. Juli: Christoph Reuter – "Musik macht schlau! (außer manche)"
  • Freitag, 30. Juli: Michael Feindler – "Ihr Standort wird berechnet"
  • Freitag, 6. August: Bavaschôro – Bayerisch-brasilianischer Choro
  • Samstag, 7. August: Cobario – "Weit weg"

Veranstaltungsort: Innenhof des Edwin Scharff Museums, Petrusplatz 4, 89231 Neu-Ulm
(Ausnahme: Der Kabarettabend mit Christoph Reuther findet im Rosengarten im Glacis-Park statt.)

Eintrittskarten: Tickets gibt es jeweils ab 19.30 Uhr an der Abendkasse.

Wetter-Telefon: Bei schlechtem Wetter fallen die Veranstaltungen aus. Am Veranstaltungstag erhalten Sie ab ca. 17 Uhr am Info-Telefon Auskunft, ob die Veranstaltung stattfinden kann.

INFO-TELEFON der Stadt Neu-Ulm:
0731 / 7050-2121

Christoph Reuter:
"Musik macht schlau! (außer manche)"

Donnerstag, 29. Juli 2021, 20.30 Uhr, im Rosengarten (Glacis-Park)

In seinem neuen und dritten musikalischen Kabarettprogramm „Musik macht schlau! (außer manche)“ entführt uns der preisgekrönte Berliner Pianist und Kabarettist Christoph Reuter in die Welt der Musik. In seiner erkenntnisreichen und witzigen Musikstunde stehen ein paar menschheitsentscheidende Fragen im Raum: Macht das Hören von Mozarts Musik möglicherweise wirklich schlau und verstehe ich dann endlich mal die Relativitätstheorie von Einstein oder zumindest meine Schwiegermutter?  Das werden wir testen. Warum kann ich mir nicht mal die zweite Strophe von „O Du fröhliche“ merken, aber immer was mein Kollege letzte Woche Doofes zu mir gesagt hat? Fragen über Fragen, zu denen Christoph Reuter in seinem neuen musikalischen Kababrettprogramm Stellung beziehen wird mit Musik u.a. von Bach, Mozart, Avicii und Miles Davis. „Musik macht schlau! (außer manche)“ zeigt auch Ihnen, dass Sie sehr viel musikalischer (und vielleicht auch schlauer?) sind als Sie denken.

Christoph Reuter ist seit über zehn Jahren der Pianist des Kabarettisten Dr. Eckart von Hirschhausen und u.a. als Solokabarettist Gewinner des Thüringer Kleinkunstpreises 2017.

Der Kabarettabend mit Christoph Reuter findet im Rosengarten im Glacis-Park statt.

Eintritt: 12 € / 9 € ermäßigt
Karten an der Abendkasse.

Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Michael Feindler:
"Ihr Standort wird berechnet"

Freitag, 30. Juli 2021, 20.30 Uhr

Michael Feindler gilt als Feingeist des politischen Kabaretts. Dabei handelt es sich bei seinen Darbietungen auf der Bühne in erster Linie um eine Verzweiflungstat. Worte, die auf den ersten Blick wie poetische Ergüsse wirken, sind für Feindler vor allem ein Versuch, mit Hilfe sprachlicher Verdichtungen eine auseinanderbrechende Welt zusammenzuhalten. Das klingt deprimierender als es ist, denn Feindlers Stimme liegt angenehm im Ohr, ob er nun dichtet, singt oder politische Schärfe durchblitzen lässt. Wer ihm zuhört, mag zwar gedanklich ab und zu straucheln, wird jedoch immer optimistisch bleiben, im Fall des Falles weich zu landen.

So auch in seinem neuen Bühnenprogramm, in dem Feindler den Versuch einer Standortbestimmung unternimmt - nicht bloß für sich selbst. Zwischen Klimakollaps, Demokratiekrisen und unübersichtlichen Datenströmen will er Wege für politische Visionen freischaufeln. Das scheint anmaßend, ist aber auf keinen Fall langweilig. Denn zwischen geschmeidig gereimten Worten lauern Wendungen und Erkenntnisse, die trotz des Programmtitel eines gewiss nicht sind: berechenbar.

Eintritt: 12 € / 9 € ermäßigt
Karten an der Abendkasse.

Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Bavaschôro –
Bayerisch-brasilianischer Choro

Freitag, 6. August 2021, 20.30 Uhr 

Luftig-leichte Kleidung, ein federnder Gang, Virtuosität und jede Menge guter Laune: Die Musiker der Münchner Band „Bavaschôro“, wissen, wie man in Brasilien leibt und lebt. Es sind vier Jungs – alle professionelle Musiker – die ausgehend von unterschiedlichen Genres und Musiktraditionen zum „Choro“ gekommen sind: Der Gitarrist Henrique de Miranda Rebouças und der Saxophonist Marcio Schuster sind gebürtige Brasilianer. Trotz ihrer klassischen Ausbildung scheuen sie nicht die Einflüsse der brasilianischen Volksmusik und werden so zu Botschaftern der Vielfältigkeit ihrer eigenen Kultur. Die Brüder Ludwig (Percussion, Horn und Tuba) und Xaver Himpsl (Flügelhorn) erweitern als Mitglieder der „Unterbiberger Hofmusik“ das klassische Choro-Repertoire durch Einflüsse der bayerischen Volksmusik und des Jazz.

Brasilien vor 20 Jahren, Brasilien auf der Straße und Mitten im Leben – die brasilianische Kaffeehausmusik, eine Fusion europäischer Tanzmusik und afrikanischer Rhythmen, erreicht mit Bavaschôro wieder europäischen Boden.

Eintritt: 15 € / 12 € ermäßigt
Karten an der Abendkasse.

Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Cobario:
"Weit weg"

Samstag, 7. August 2021, 20.30 Uhr

Mit „weit weg“ präsentiert das charmante Wiener Weltmusiktrio Cobario das sechste Studioalbum. Und eigentlich sagt der Titel schon alles. Die meiste Zeit des Jahres reisen die drei Abenteurer mit zwei Gitarren und einer Violine um die Welt. Die Leidenschaft für die Fremde steckt tief in ihnen und so tragen sie ihre Musikalität, ihr virtuoses Spiel und den Wiener Charme in die weite Welt und haben gleichzeitig Musik und Kultur aus bisher 29 Ländern aufgesogen. Ihre Inspirationen lassen sie in immer neue Songs fließen. Und zu jedem Lied können sie auf der Bühne eine spannende Geschichte erzählen.

Cobario begeistern, reißen mit und ziehen das Publikum in ihren Bann, wo immer sie auftreten. Für ihre Fans sind El Coba (Jakob Lackner), Giorgio Rovere (Georg Aichberger) und Herwigos (Herwig Schaffner) längst Kult, ihre Musik für die Seele, die berührt und einen „weit weg“ trägt.

Eintritt: 15 € / 12 € ermäßigt
Karten an der Abendkasse.

Bei schlechtem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Anfahrt

Edwin Scharff Museum (Innenhof)
Petrusplatz 4
89231 Neu-Ulm

Bushaltestelle: Petrusplatz
DING-Fahrplaninfo

Parken: Tiefgarage am Petrusplatz
 

Kontakt

Mareike Kuch 
Leiterin der Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Freizeit
Tel. (0731) 7050-2100
Fax (0731) 7050-2199
E-Mail: m.kuch@neu-ulm.de 

Stadt Neu-Ulm
Abteilung Bildung, Kultur, Sport und Freizeit
Steubenstraße 17
89231 Neu-Ulm