Haupt Inhalt

Thema der Woche

Neu-Ulm, 29. April 2015

Wichtiger Schritt zur Erweiterung der Hochschule Neu-Ulm

Der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt hat sich am Dienstag, 28. April, mit der geplanten Erweiterung der Hochschule Neu-Ulm beschäftigt. Mit dem Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan ist der nächste Schritt zur Erweiterung der Neu-Ulmer Hochschule getan.

Bebauungsplan M 92.2 Wiley Mitte, Erweiterung Hochschule (Stand 25.3.2015)

Der Freistaat Bayern beabsichtigt die Hochschule Neu-Ulm in östliche Richtung zu erweitern. Die im Planungsgebiet bestehende Wiley Sporthalle sowie eine Lagerhalle, die durch den städtischen Bauhof genutzt wird, sollen abgerissen werden, um Platz für den Neubau der Hochschule zu schaffen. Der Wasserturm im Wiley ist vom Erweiterungsbau nicht betroffen und wird erhalten.

Das vorgesehene neue Hochschulgebäude wird als eigenständiger Baukörper in Verlängerung des bestehenden Gebäudes errichtet. Es ist mit drei Vollgeschossen geplant und soll mit einem Flachdach ausgebildet werden. Das Gebäude soll mit der derzeitigen Planung Platz für zusätzlich ca. 1.080 Studierende bieten. Für den Neubau sind rund 255 zusätzliche Pkw-Stellplätze vorgesehen. Somit werden dann insgesamt 460 Parkplätze zur Verfügung stehen (bestehendes Gebäude und Neubau).

Im Rahmen einer Bürgerinformation am 19. Februar sowie einer öffentlichen Auslegung von Mitte Februar bis Mitte März konnten sich Bürger über die aktuellen Planungen zur Hochschulerweiterung informieren und Ideen sowie Stellungnahmen einbringen. Die vorgebrachten Stellungnahmen von Bürgern sowie Behörden und Trägern öffentlicher Belange wurden von der Verwaltung dargelegt und in der Sitzung erörtert und abgewägt.

Mit dem Satzungsbeschluss des Ausschusses für Stadtentwicklung Umwelt wird der Bebauungsplan M 92.2 „Wiley Mitte, Erweiterung Hochschule“ in der Fassung vom 25. März 2015 nach der Bekanntmachung rechtskräftig.

Link zu den Sitzungsunterlagen im Rats- und Bürgerinfosystem:

TOP 2: Vorhabenbezogener Bebauungsplan M 92.2. "Wiley Mitte, Erweiterung Hochschule"