Haupt Inhalt

Projekte im Bereich Hochbau

Hier finden Sie Beispiele von Bauvorhaben im Bereich Hochbau, die in der Stadt Neu-Ulm aktuell geplant werden beziehungsweise schon abgeschlossen sind.

Mark-Twain-Schule

Visualisierung des geplanten Schulgebäudes

Aufgrund der prognostizierten, steigenden Schülerzahlen hat der Stadtrat die Errichtung einer neuen Grundschule beschlossen. Als Standort wurde ein Grundstück in Wiley-Nord ausgewählt. Dort soll in den kommenden Monaten eine neue 4-zügige Grundschule entstehen.

Im Rahmen eines europaweiten Vergabeverfahrens wurden 5 renommierte Architekturbüros aufgefordert, Entwürfe für das neue Gebäude zu erarbeiten. Im Frühjahr 2016 wurde vom Stadtrat der Baubeschluss gefasst. Baubeginn war im März 2017. Das Schulgebäude soll zum Schuljahresbeginn 2018/2019 fertiggestellt sein.

Nach der aktuellen Kostenschätzung der Architekten betragen die Baukosten voraussichtlich rund 15,4 Millionen Euro.

Edwin Scharff Museum

Visualisierung des Eingangsbereiches des Edwin Scharff Museums am Petrusplatz mit Passanten

Die Eingangssituation des Edwin Scharff Museums und das Museumscafé sollen neu gestaltet werden. Dabei werden das Museumscafé und der Museumseingang zusammengelegt. Der Haupteingang des Museums soll künftig besser auffindbar und das Museum als Einrichtung damit im Stadtbild präsenter werden.

In diesem Zusammenhang wird auch die Haustechnik saniert. Die vorhandenen haustechnischen Anlagen entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Die Ausstellungsräume im ehemaligen Heimatmuseum sind zudem unzureichend klimatisiert, hier wird eine Klimaanlage nachgerüstet. Außerdem wird die Ausstellungsbeleuchtung gegen eine LED-Beleuchtung ausgetauscht.

Im Rahmen der geplanten Baumaßnahme wird zudem der Brandschutz des Gebäudes auf den neusten Stand gebracht.

Die Umbaukosten werden auf 3,05 Millionen Euro geschätzt.

Neubau 3-fach-Sporthalle Am Muthenhölzle

Im Bau befindliche Sporthallte

In seiner Sitzung am 15. April 2016 hat der Stadtrat den Bau einer neuen Sporthalle beim Sportgelände am Muthenhölzle beschlossen. Durch den Neubau sollen die Engpässe an Hallenkapazitäten beseitigt werden. Es entsteht eine moderne 3-fach-Sporthalle mit allen erforderlichen Nebenräumen. Die einzelnen Spielfelder können mit Trennvorhängen abgeteilt werden, so dass eine parallele Mehrfachnutzung möglich ist.

Die Baukosten betragen voraussichtlich rund 5,3 Millionen Euro.

Mit den Rohbauarbeiten wurde Anfang 2016 begonnen, die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2017 geplant. Das Gebäude wird mittels eines Blockheizkraftwerkes mit Gas-Spitzenlastkessel beheizt. Das Umkleidegebäude am Sportzentrum Muthenhölzle wird ebenfalls an die neue Heizungsanlage angeschlossen.

Mehrzweckhalle Gerlenhofen

Die Mehrzweckhalle Gerlenhofen wurde 1974/1975 errichtet. Die Halle wird hauptsächlich von den einzelnen Abteilungen des FV Gerlenhofen genutzt. Außerdem sind in dem Gebäude vier Kegelbahnen und die Schießanlage des Schützenvereins untergebracht. Der Sportunterricht der Grundschule Gerlenhofen findet ebenfalls in der Halle statt.

Das bestehende Gebäude entspricht nicht mehr dem Stand der Technik. Die Stadt Neu-Ulm hat deshalb ein Architekturbüro beauftragt, verschiedene Sanierungsvarianten und eine Neubaulösung zu untersuchen. Nach Vorstellung der Planungen im Stadtrat hat dieser beschlossen, eine Neubaulösung am Sportplätz weiter zu verfolgen. Die bestehende Halle wird nach einem Neubau abgebrochen und das Gelände für eine Wohnbebauung umgenutzt.

Die Kosten für die neue Halle und den Abbruch der alten Halle werden auf 5,5 Millionen Euro geschätzt.

Grafischer Entwurf der neuen Mehrzweckhalle

KiTa Offenhauser Gries

Durch die wachsenden Bevölkerungszahlen erhöht sich der Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen im Neu-Ulmer Stadtgebiet. Der Neubau einer Kindertagesstätte beim Hallenbad soll den Bedarf insbesondere der Innenstadt, der Oststadt und den von Offenhausen abdecken.

Entlang der Schwabenstraße entsteht eine Einrichtung mit 3 Kindergarten- und 3 Krippengruppen.

Die Baukosten belaufen sich auf 3,3 Millionen Euro.

Grafischer Entwurf eines Gebäudes

KiTa am Schulzentrum Pfuhl (Donaukinder)

Bild des Neubaus Kita Schulzentrum Pfuhl

Die Stadt Neu-Ulm hat im Jahr 2008 den vorhandenen Flachdachbungalow beim Schulzentrum Pfuhl (ehemalige Hausmeisterwohnung) in eine 1-gruppige Kinderkrippe umgebaut. Das Flachdachgebäude wurde 2016 um zwei Kindergartengruppen, einen Mehrzweckraum und die erforderlichen Nebenräume erweitert.

In diesem Zusammenhang wurden auch die Zufahrt ins Schulzentrum verlegt und 35 Parkplätze für die KiTa angelegt. Das Gebäude konnte Mitte September 2016 in Betrieb genommen werden. Die Baukosten liegen bei rund 1,73 Millionen Euro.

KiTa Ulmer Hofgut

Bild des Gebäudes der neuen Kindertagesstätte

Um den steigenden Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen in den südlichen Stadtteilen abzudecken, hat der Stadtrat die Errichtung der neuen Kindertagesstätte "St. Andreas am See" in Ludwigsfeld beschlossen.

An der Königsberger Straße entstand im 1. Bauabschnitt 2015 eine 2-gruppige Kinderkrippe. Im Jahr 2016 sind die Planungen für den Erweiterungsbau angelaufen.

2017 soll die Einrichtung um einen 3-gruppigen Kindergarten mit Mehrzweckraum erweitert werden.

Kontakt

Karl-Eugen Scheel
Leiter der Abteilung Hochbau
Tel. (0731) 7050-3200
Fax (0731) 7050-3299
E-Mail: k.scheel@neu-ulm.de

Stadt Neu-Ulm
Augsburger Straße 15
89231 Neu-Ulm