Haupt Inhalt

Projekte im Bereich Hochbau

Hier finden Sie Beispiele von Bauvorhaben im Bereich Hochbau, die in der Stadt Neu-Ulm aktuell geplant bzw. umgesetzt werden oder bereits abgeschlossen sind.

Mark-Twain-Schule

Foto des modernen Schulgebäudes der Mark-Twain-Schule mit einer Fassadenverkleidung aus farbigen Aluminiumprofilen

Aufgrund der prognostizierten, steigenden Schülerzahlen hat die Stadt Neu-Ulm nach den Plänen eines renommierten Ulmer Architekturbüros eine neue, 4-zügige Grundschule in Wiley-Nord erstellen lassen. Das ein- bis dreigeschossige Schulgebäude konnte nach rund 18 Monaten Bauzeit Anfang September 2018 in Betrieb genommen werden. Zunächst wurde der Schulbetrieb mit vier 1. Klassen aufgenommen.

Die Fassade des modernen Gebäudes ist geprägt durch eine Fassadenverkleidung aus farbigen Aluminiumprofilen. Die Schulräume sind freundlich und großzügig gestaltet. Die Außenanlagen nehmen spielerisch das aus den Büchern von Mark-Twain bekannte Motiv des Mississippi auf.

Die Baukosten betragen rund 14,2 Millionen Euro.

Grundschule Burlafingen

Die Kapazitäten der Grundschule Burlafingen sind voll ausgeschöpft. Übergangsweise mussten für die Unterbringung zusätzlicher Klassenzimmer Raummodule aufgestellt werden.
Der Stadtrat hat deshalb im November 2018 den Neubau einer 3- bis 4-zügigen neuen Grundschule beschlossen. Als Standort wurde der Standort Steigäcker-Süd am südwestlichen Ortsrand ausgewählt.

Über die Baukosten können zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch keine Aussagen getroffen werden. So könnte ein Neubau auf dem Grundstück angeordnet sein.

Kita Offenhauser Gries

Das Gebäude der Kita Offenhauser Gries

Der Stadtrat hat zur Abdeckung des zusätzlichen Bedarfs an Kinderbetreuungsplätzen im Innenstadtbereich die Erstellung einer neuen Kindertagesstätte im Offenhauser Gries beschlossen.

Östlich des Hallenbades entstand an der Schwabenstraße eine 6-gruppige Kita mit 3 Krippen- und 3 Kindergartengruppen. Das eingeschossige Gebäude wurde in schlüsselfertiger Bauweise errichtet und konnte Anfang September 2018 den Betrieb aufnehmen. Die Investitionskosten betragen rund 3,5 Millionen Euro.

Erweiterung Kita Schatzinsel

Plan zur Veranschaulichung der Erweiterung der Kita Schatzinsel um weitere Kindergartengruppen und einen Außenspielbereich

Die Stadt Neu-Ulm hat im Jahr 2014 Teile der ehemaligen Vorfeldschule zur Kita Schatzinsel umgebaut. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage an Kinderbetreuungsplätzen plant die Stadt, die Kita nochmals deutlich zu erweitern. Es sollen hierfür Raummodule auf dem früheren Schulhof aufgestellt werden. Außerdem soll ein neuer, großzügiger Außenspielbereich entstehen.

Erweiterung Kita Donaukinder

Plan mit Darstellung der Räumlichkeiten im Kinderhaus Donaukinder

Die Stadt Neu-Ulm hat im Jahr 2015/2016 die damalige Kinderkrippe um 2 Kindergartengruppen erweitert. Zur Abdeckung des Bedarfs an Kinderbetreuungskapazitäten in den östlichen Stadtteilen soll das bestehende Flachdachgebäude an der Westseite um eine Kindergartengruppe und an der Ostseite um eine Krippengruppe erweitert werden.

Die Baukosten werden auf 930.000,00 Euro geschätzt.

Neubau Gustav-Benz-Sporthalle

Die Gustav-Benz-Sporthalle

Beim Sportgelände „Am Muthenhölzle“ hat die Stadt Neu-Ulm eine moderne 3-fach-Sporthalle mit allen erforderlichen Nebenräumen gebaut. Durch den Neubau kann die Stadt nunmehr die notwendigen Hallenkapazitäten bereitstellen. Die einzelnen Spielfelder können mit Trennvorhängen abgeteilt werden, so dass eine Mehrfachbelegung möglich ist.

Die Baukosten betrugen rund 5,7 Millionen Euro.

Neubau Mehrzweckhalle Gerlenhofen

Die bestehende Mehrzweckhalle in Gerlenhofen ist sanierungsbedürftig und entspricht nicht mehr dem Stand der Technik. Mitte letzten Jahres hat sich der Stadtrat für einen Hallenneubau am Sportplatz Gerlenhofen entschieden. Mittlerweile wurde mit den Bauarbeiten begonnen.

Im Erdgeschoss des Neubaus befindet sich die eigentliche Mehrzweckhalle mit Foyer und Nebenräumen. Im Hanggeschoss sind die Vereinsräume der Kegler und der Schützen untergebracht.

Die Gesamtkosten für den Neubau und den Abbruch der alten Halle betragen rund 5,8 Millionen Euro.

Baustelle mit Baukran

Abbruch Parkhaus am Bahnhof

Außenansicht des Parkhauses am Bahnhof in Neu-Ulm

Das Parkhaus am Bahnhof ist nicht mehr verkehrssicher und muss abgebrochen werden.

Die Abbrucharbeiten haben Ende September 2019 begonnen. Die Stadtverwaltung geht davon aus, dass die Abbrucharbeiten bis Ende November 2019 beendet sein werden.

Abgebrochen werden die oberirdischen Parkebenen bis zur Bodenplatte des Erdgeschosses. Die unterirdische Parkebene bleibt vorerst erhalten, wird aber nicht genutzt. Ebenfalls abgerissen werden die Zu- und Abfahrtrampen. Nach Abbruch des Gebäudes vermietet die Stadt das Areal ab 1. Januar 2020 für zwei Jahre an die Firma Realgrund, die es als Baustelleneinrichtungsfläche nutzen wird. Realgrund bebaut an der Hermann-Köhl-Straße derzeit das Gelände des Südstadtbogens.

Die Kosten für den Abbruch belaufen sich auf rund 333.000 Euro.

Kontakt

Klaus Laws
Leitung der Abteilung Hochbau
Tel. (0731) 7050-3200
Fax (0731) 7050-3299
E-Mail: k.laws@neu-ulm.de 
Zimmer Z1, Zwischengeschoss, Rathaus Neubau

Stadt Neu-Ulm
Augsburger Straße 15
89231 Neu-Ulm