Haupt Inhalt

Wir leben Neu! 150 Jahre Stadt Neu-Ulm

Die Stadt Neu-Ulm feiert im Jahr 2019 ihr 150. Stadtjubiläum.
Ein kurzer Festakt. Grußworte. Höflicher Applaus. Das war’s? Sicher nicht! Das Stadtjubiläum soll mehr sein: Aufbruchsignal und Gemeinschaftserlebnis, Initialzündung für neue Ideen und zukunftsweisende Initiativen.
„Wir leben Neu“ lautet die Leitidee für das Jubiläumsjahr.

Ein Mann hält eine Flasche GIN in der Hand und lächelt in die Kamera, daneben der Schriftzug "Wir leben neu - weil ich für unsere Heimat brenne (Frank Steinle, Gin-Brenner, Reutti)"

Im Jahr 1869 verlieh Ludwig II. Neu-Ulm „in allergnädigstem Wohlwollen“ die Stadtrechte. 58 Jahre nachdem das Gemeindeleben von “Ulm auf dem rechten Donauufer“ begann, erwachte durch die Stadterhebung in der Gemeinde ein neues Selbstbewusstsein, eine neue Ära war eingeläutet. Seitdem war und ist Neu-Ulm ein Ort, an dem das Neue einen besonderen Stellenwert genießt. Edwin Scharff und Hermann Köhl sind die großen Söhne der Stadt. Scharff, der mit seiner Kunst und seinen Werken neue Wege beschritten hat und bis heute weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt ist. Köhl, der Ozeanflieger, ist der Pionier schlechthin, der mit seinem gleichermaßen waghalsigen wie erfolgreichen Flug über den Atlantik Maßstäbe gesetzt hat und die Stadt Neu-Ulm bis heute mit seinem positiven Spirit beeinflusst.

Neu-Ulm war und ist ein Ort, an dem das Neue einen besonderen Stellenwert genießt, ein Ort, an dem man bereit ist, Grenzen zu überwinden. „Wir sind eine Stadt, die offen ist für Wandel, offen für Neues“, sagt Neu-Ulms Oberbürgermeister Gerold Noerenberg. Diese Offenheit, diese Bereitschaft, Neues anzupacken und Grenzen zu überwinden soll die Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahr 2019 prägen.

Die Stadt will mit ihrem Jubiläum ein Zeichen setzen, nicht nur in der Kernstadt, sondern auch in den Stadtteilen und weit über die Grenzen Neu-Ulms hinweg. „Unsere Stadt trägt das Neue nicht nur im Namen, sondern gewissermaßen auch in den Genen. Was liegt also näher, als genau das zu feiern?“, fragt das Stadtoberhaupt und gibt sich die Antwort auf die Frage postwendend selbst: „Wir möchten im Jahr 2019 die Kraft des Neuen feiern – wir feiern die Vielfalt und den Wandel in unserer Stadt, aber auch die Tradition und das Brauchtum“. Das Jubiläum soll mit den verschiedensten Ideen, Aktionen, Performances, Konzerten, Kunstwerken, kleinen und großen Festen begangen werden. Von April bis September und getreu dem Motto: Wir leben Neu! 150 Jahre Stadt Neu-Ulm.

Bei allen Aktivitäten sollen die Menschen unserer Stadt im Mittelpunkt stehen“, sagt Ralf Mager, als Projektleiter verantwortlich für die Planung und Umsetzung des Jubiläums. Ein großes Ziel der Jubiläumsfeierlichkeiten ist es, das Zusammengehörigkeitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger zu stärken. Auch deshalb hat sich die Stadt für den sogenannten „Stadtdiamanten“ als markanten Hingucker in der grafischen Leitlinie des Jubiläums entschieden. „Der Diamant bildet sich aus den 14 Stadteilen Neu-Ulms und symbolisiert, dass alle Bürgerinnen und Bürger beim Jubiläum an einem Strang ziehen und die Feierlichkeiten gemeinsam prägen“, so Mager.

„Das Jubiläumsmotto „Wir leben Neu! 150 Jahre Stadt Neu-Ulm“ ist Ausdruck des Neu-Ulmer Selbstbewusstseins und bildet quasi eine große Klammer um die gesamte Jubiläums-Kommunikation. Egal ob nun auf Plakaten oder Flyern, im Netz oder in Anzeigen“, führt Noerenberg aus. Um das Ganze zu unterstreichen, sind Neu-Ulmerinnen und Neu-Ulmer die Haupt-Akteure der Jubiläums-Kampagne.

„Wir haben uns ganz bewusst dafür entschieden, die Bürger Neu-Ulms in den Mittelpunkt unserer Kampagne zu rücken. Sie sind diejenigen, die am deutlichsten und ehrlichsten sagen können, was Neu-Ulm ausmacht, weshalb Neu-Ulm nicht nur lebens-, sondern auch liebenswert ist“, erläutert Sandra Lützel, Pressesprecherin der Stadt Neu-Ulm und verantwortlich für das Marketing rund um das Jubiläum.

Aus diesem Grund hat sich die Verwaltung für die Umsetzung der ersten Jubiläumsplakate Neu-Ulmer gesucht und auch gefunden: Gin-Brenner Frank Steinle, Skater Emanuel Ewals und der ehemalige in Neu-Ulm stationierte amerikanische GI, Carlos Fonseca, sind die ersten Werbegesichter für das Stadtjubiläum. Doch damit nicht genug: Bis zum Jubiläumsjahr sollen noch weitere Neu-Ulmer gesucht, gefunden und abgelichtet werden. „Das Konzept der Kampagne ist offen angelegt. Jeder, der Teil der „Wir leben Neu-Kampagne“ werden möchte, kann sich bei uns melden. Am Ende wird so eine Werbelinie für das Jubiläum entstehen, in der sich viele Neu-Ulmerinnen und Neu-Ulmer wiederfinden“, so Lützel.

Hinter den Kulissen des Rathauses laufen die Vorbereitungen für das Jubiläum bereits seit Monaten auf Hochtouren. Eine gut 20-köpfige Arbeitsgruppe erarbeitet derzeit das Jubiläumsprogramm. Neben städtisch organisierten Veranstaltungen soll es in den fünf Jubiläums-Monaten im Jahr 2019 vor allem auch Projekte und Veranstaltungen aus der Bürgerschaft heraus geben. „Egal ob nun Privatperson, Verein oder Organisation – jeder der möchte, kann sich mit einem Projekt am Jubiläumsprogram beteiligen“, erklärt Ralf Mager. Für die sogenannten Bürgerprojekte im Jubiläumsjahr stellt die Stadt 150.000 Euro zur Verfügung. Mit dem Geld werden einzelne Projekte gefördert und bezuschusst. „Unser Ziel ist es, dass sich möglichst viele Bürger mit ihren Projekten beteiligen. So wird das Jubiläumsjahr tatsächlich eine Veranstaltung für die Bürger, getragen von den Bürgern“, ist sich Noerenberg sicher.

Um über die Möglichkeiten der Beteiligung zu informieren, wird es am 6., 7. und 16. November 2017 drei Informationsveranstaltungen in den Stadtteilen geben. Alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere die Vertreter der Neu-Ulmer Vereine, Kirchen und Organisationen, sind hierzu recht herzlich eingeladen.

Infoflyer "Wir leben Neu! 150 Jahre Stadt Neu-Ulm" (PDF, 4.8 MB)

Ein Mann in Offiziersuniform lächelt in die Kamer, daneben der Text "Wir leben Neu – Wiley hier mein Herz verloren hab (Carlos Fonseca, Sergeant First Class, Ludwigsfeld)"
Ein Skateboarder springt mit seinem Skateboard in die Luft, im Hintergrund der Wasserturm im Neu-Ulmer Wiley und links im Bild der Text "Wir leben Neu – Weil große Sprünge bei uns möglich sind (Emanuel "Emu" Ewals, Skateboarder, Neu-Ulm)"

Wichtige Infos zum Jubiläum

Planung:
Um das Jubiläum und die Feierlichkeiten zu planen, wurde in der Stadtverwaltung Neu-Ulm eine Arbeitsgruppe gegründet. Dieser gehören auch Vertreter von WIN an. Übergeordnetes Gremium ist der sogenannte Jubiläumsrat, der sich aus den Führungskräften der Stadtverwaltung und Vertreten der einzelnen Stadtratsfraktionen zusammensetzt. Hier werden die wegweisenden Entscheidungen mit Blick auf das Jubiläum getroffen, also beispielsweise auch, welche Veranstaltungen stattfinden werden.

Leitidee des Jubiläums:
Zur zielgerichteten Erarbeitung einer Leitidee (Motto) für das Jubiläum 150 Jahre Stadt Neu-Ulm wurde ein mehrstufiger Wettbewerb initiiert, an dem sich mehr als 20 Marketingagenturen aus dem gesamten Bundesgebiet beteiligt haben. Bei der Leitidee (Motto) handelt es sich um einen Slogan, der in prägnanter Form, wesentliche Charakteristika der Stadt und des Jubiläums transportieren soll und einen Zielbeitrag zur Jubiläumskommunikation leistet.
Vom Jubiläumsrat wurde die Agentur Fischer&Friends aus Bad Mergentheim ausgewählt. Die Leitidee für das Jubiläum 150 Jahre Stadt Neu-Ulm lautet: „Wir leben Neu“
Die Leitidee stellt die übergeordnete inhaltliche Klammer des Jubiläums dar.

Jubiläumskampagne:
Die Jubiläumsfeierlichkeiten stehen unter der Leitidee „Wir leben Neu! 150 Jahre Stadt Neu-Ulm “. Im Blickpunkt der grafischen Gestaltungslinie steht der sogenannte Stadtdiamant. Dieser bildet sich aus den 14 Neu-Ulmer Stadtteilen. Er ist markanter Hingucker und Ausdruck von: Wir machen gemeinsame Sache. Für die Kampagne werden Neu-Ulmerinnen und Neu-Ulmer gewonnen, die Teil der Kampagne werden möchten und darstellen, weshalb „Wir leben Neu“ in Neu-Ulm möglich ist.

Jubiläumszeitraum:
Gefeiert wird vom 7. April bis 29. September 2019. Das Datum flankiert die Termine 7. April 1811 und 29. September 1869. Am 7. April 1811 gab König Max I. Joseph die Erlaubnis, dass eine Gemeinde gegründet werden durfte. Am 29. September 1869 erhob König Ludwig II. Neu-Ulm „in allergnädigstem Wohlwollen (…)“ in die Reihe der Städte des Königreichs Bayern.

Bürgerprojekte:
Jeder Bürger, egal ob Privatperson, Verein, Kirchengemeinde, Jugendgruppe oder Organisation, kann sich in die Jubiläumsfeierlichkeiten einbringen. Um möglichst viele Bürger zu erreichen, lädt die Stadtverwaltung zu Infoabenden in die Stadtteile ein. Hier erhalten die Bürger Informationen zum Jubiläum, zu Beteiligungs- und Fördermöglichkeiten.

Termine der Infoabende:

  • Montag, 6. November 2017: Gemeinschaftshalle Reutti (für Hausen, Jedelhausen, Holzschwang und Gerlenhofen)
  • Dienstag, 7. November 2017: Seehalle Pfuhl (für Burlafingen, Pfuhl, Finningen und Steinheim)
  • Donnerstag, 16. November 2017: Gemeinschaftshalle Ludwigsfeld (für Offenhausen, Innenstadt, Schwaighofen, Weststadt, Ludwigsfeld und Wiley)

Die Termine werden rechtzeitig vorab nochmals über die Presse bekanntgegeben. Vereine und Organisationen werden schriftlich eingeladen.

Jubiläums-Plattform:
Die Website www.wir-leben-neu.de bietet alles Interessante und Wissenswerte zu 150 Jahre Stadt Neu-Ulm und die Möglichkeit, Ideen für Bürgerprojekte oder den Wunsch zur Teilnahme an der Kampagne mitzuteilen. Ebenso geplant ist ein Veranstaltungskalender, der umfassend zu den Jubiläums-Events und Aktivitäten im Jubiläumsjahr informiert. Die Jubiläums-Seite wird im Laufe des Jahres 2017 online gehen und sukzessive erweitert werden.

Budget:
Die Stadt Neu-Ulm investiert in das Jubiläum 1 Million Euro.

Sponsoren:
Die Stadt Neu-Ulm ist für ihr Stadtjubiläum noch auf der Suche nach Sponsoren. Mögliche Sponsoren, die die Jubiläumsaktivitäten unterstützen und ihre Verbundenheit zur Stadt leben möchten, können sich an Ralf Mager, den Projektleiter des Jubiläums, wenden (Telefon: 0731/7050-6100 oder r.mager@neu-ulm.de).