Haupt Inhalt

Stolpersteine Neu-Ulm

Zwei in den Gehweg eingelassene Stolpersteine mit weißen Rosen

Der Künstler Gunter Demnig erinnert an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbst gewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt.

"Ein Mensch ist erst vergessen,
wenn sein Name vergessen ist"
,
zitiert Gunter Demnig den Talmud.

Mit den Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten. Auf den Steinen steht geschrieben: HIER WOHNTE...
Ein Stein. Ein Name. Ein Mensch.

Inzwischen liegen Stolpersteine in über 1.200 Orten Deutschlands und in vielen Ländern Europas. Auch in der Stadt Neu-Ulm wurden bereits mehrere Stolpersteine verlegt.

Der Künstler Gunter Demnig beim Verlegen von Stolpersteinen

4. Stolperstein-Verlegung am 2. April 2019

Am Dienstag, 2. April 2019 wurden zum vierten Mal Stolpersteine in Neu-Ulm verlegt. Sechs weitere Stolpersteine erinnern ab sofort an folgende Personen:

Weitere Bilder von der Stolperstein-Verlegung

Stadtkarte von Neu-Ulm mit Markierung der verlegten Stolpersteine

Verlegungsorte und Biografien

Über folgenden Link gelangen Sie zur Übersichtskarte mit allen Stolpersteinen in Neu-Ulm.

Sie finden dort auch ausführliche Biografien der Menschen, an die die Stolpersteine erinnern sollen.

Verlegungsorte und Biografien

Der Künstler Gunter Demnig lässt Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir ein.

Bisherige Verlegungen

Bislang wurden viermal Stolpersteine in Neu-Ulm verlegt: im September 2015, im Oktober 2016, im Oktober 2017 sowie im April 2019.

Hier finden Sie Informationen und Bilder von den bisherigen Verlegungen in Neu-Ulm:

Stolperstein-Verlegungen in Neu-Ulm

Mitmachen

Sie möchten sich beim Projekt "Stolpersteine Neu-Ulm" einbringen oder spenden?
Hier erfahren Sie, wie Sie sich beteiligen können.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!