Haupt Inhalt

Leseschnüffler: Leseförderung mit Büchereihündin Anuk

Die Canilo-Hündin Anuk neben ihrer Besitzerin Julia Schmid

Mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 nimmt die zweijährige Canilo-Hündin Anuk ihren Dienst als Büchereihündin in der Stadtbücherei Neu-Ulm auf. Gemeinsam mit ihrer Besitzerin, Kinderbibliothekarin Julia Schmid, wird sie in Zukunft Neu-Ulmer Grundschülerinnen und Grundschülern Freude am Lesen vermitteln und die Angst vorm Vorlesen nehmen.
 

Hundgestützte Leseförderung

Vergangenes Schuljahr hatten Julia Schmid und Anuk erfolgreich die Ausbildung zum Schulhund-Team beim Schulhundeverein Bayern e.V. in München absolviert. Damit kann ab sofort das Leseförderangebot "Leseschnüffler" starten.

Oftmals fällt es Kindern im Grundschulalter schwer, vor ihren Klassenkameraden laut vorzulesen. Manche von ihnen entwickeln sogar eine Leseblockade. Um derartige Ängste aufzulösen, hat sich die sogenannte hundgestützte Leseförderung bewährt. Die Idee, so ein „Leseschnüffler“- Angebot auch in der Neu-Ulmer Stadtbücherei zu etablieren, stammt von Kinderbibliothekarin Julia Schmid. „Es ist erwiesen, dass Kinder sich in Anwesenheit eines Hundes entspannen und ihre Scheu vor lautem Vorlesen ablegen können“, erläutert sie. „Denn die Leseleistung eines Kindes würde durch einen Hund nie bewertet werden, da Hunde echt sind und sich nicht verstellen. Außerdem wird beim Streicheln eines Hundes das Hormon Oxytocin ausgeschüttet. Dies hat positive Auswirkungen auf den Körper und man kann sich leichter entspannen“, so Schmid weiter. „Natürlich kann das Ziel nur erreicht werden, wenn das Kind weder eine Hundehaarallergie noch Angst vor Hunden hat.“

 

Tierische Einzelleseförderung mit interaktiven Elementen

Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 4, die noch Schwierigkeiten beim Lesen haben. In der Pilotphase konnten zunächst Mädchen und Jungen der Grundschule Burlafingen Vorlesestunden mit Anuk buchen. Inzwischen können alle Neu-Ulmer Grundschulen teilnehmen. Die Entscheidung, welche Kinder Anuk in der 30-minütigen Einzellesestunde vorlesen dürfen, treffen die jeweiligen Lehrerinnen und Lehrer, da sie wissen, welches Kind einen Leseförderbedarf hat. Nach Rücksprache mit Frau Schmid erhalten sie einen Gutschein für die ausgewählten Kinder. Anschließend können die Eltern mit der Kinderbibliothekarin Nachmittagstermine vereinbaren. 

Insgesamt sind pro Kind bis zu fünf Einzellesestunden innerhalb von fünf Wochen eingeplant. Im Anschluss an die Leseeinheit sind auch verschiedene Spiele oder Übungen gemeinsam mit Anuk möglich, die etwa das Textverständnis abfragen oder zu einer besseren Artikulation und einem höheren Selbstbewusstsein und Vertrauen führen können. Um hierfür eine störungsfreie, gemütliche Atmosphäre zu schaffen, wurde in der Stadtbücherei ein eigener Leseraum eingerichtet.

 

Anuks Weg zur Büchereihündin

Bevor Anuk Teil des Stadtbücherei-Teams werden konnte, waren einige Vorbereitungen nötig. Nach Zustimmung durch den Stadtrat im April 2019 machte sich Julia Schmid auf die Suche nach einem geeigneten Welpen und wurde bei einer Canilo-Züchterin in Schwaben fündig. Dort wurde Anuk im Sommer 2019 geboren. Die Rasse Canilo gibt es erst seit 2013 und basiert auf einer Kreuzung zwischen Eurasier, Bobtail und Chow-Chow. Canilos gelten als absolute Familienhunde, auch dank einer familiären Aufzucht und guten Sozialisierung der Welpen. Der „Berufsweg“ als Büchereihündin wurde Anuk also sozusagen mit in das Körbchen gelegt: Canilos werden aufgrund ihres Charakters gerne in Altenheimen, Kindergärten oder Schulen als Besuchs-, Therapie- oder Schulhunde eingesetzt.

Interview mit Kinderbibliothekarin Julia Schmid

Das Team von Regio TV Schwaben war zu Besuch in der Stadtbücherei und hat sich vor Ort über das neue Leseförderangebot informiert. Im nachfolgenden Beitrag erzählt Kinderbibliothekarin Julia Schmid, was das Besondere an den Lesestunden mit Anuk ist und wie die Idee des "Leseschnüffler"-Angebotes entstanden ist:

Podcast zur hundgestützten Leseförderung

Im Podcast von „Der Hund“ erzählt Kinderbibliothekarin Julia Schmid über das Projekt „Leseschnüffler“:
www.derhund.de/podcasts

Auch in der Zeitschrift „Der Hund“ ist ein Artikel über die Leseförderung mit Büchereihündin Anuk erschienen: Der Hund: Zu Besuch bei den Leseschnüfflern (PDF, 1.5 MB) 

Weitere Infos und Anmeldung zum Leseschnüffler-Angebot

Lehrerinnen und Lehrer, die sich für das Angebot interessieren, weitere Informationen wünschen oder Schülerinnen und Schüler für das Leseschnüffler-Angebot anmelden möchten, können sich an das Team der Stadtbücherei wenden:

Stadtbücherei Neu-Ulm
Steubenstraße 19
89231 Neu-Ulm

Telefon: (0731) 7050-2350
E-Mail: stadtbuecherei@neu-ulm.de