Haupt Inhalt

Erika und Siegfried Neumann feiern Eiserne Hochzeit

Herr und Frau Neumann neben Neu-Ulms dritter Bürgermeisterin Gerlinde Koch in ihrem Garten

Bürgermeisterin Gerlinde Koch (rechts) gratulierte dem Ehepaar Neumann zum 65. Hochzeitstag. (Foto: Stadt Neu-Ulm)

24. Mai 2023  –  65 Jahre – so lange sind Erika und Siegfried Neumann aus dem Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld seit vergangener Woche verheiratet. Zu ihrer Eisernen Hochzeit am Dienstag, 16. Mai, gratulierte ihnen auch Neu-Ulms dritte Bürgermeisterin Gerlinde Koch in Vertretung von Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger und überbrachte Blumen und Geschenke.

Ein besonderes Schicksal hat Erika und Siegfried Neumann zusammengeführt. Beide sind nur wenige Kilometer voneinander entfernt in Rumänien, in der heutigen Ukraine, in der Stadt Tschernowitz geboren. Beide Familien wurden im Krieg aus ihrer Heimat vertrieben. Durch das Überwinden der schweren Zeit nach dem Krieg haben Erika und Siegfried Neumann viel Lebenszuversicht. Das Ehepaar erinnert sich an eine Postkarte mit der Botschaft: „Haltet durch, es wird sich lohnen zu leben.“ „Wir waren ständig auf der Wanderschaft“, erinnert sich Erika Neumann. Aber nicht nur Lebenszuversicht hat diese Zeit das Paar gelehrt. Auch das Sparen. „Wer das einmal gelernt hat, verlernt es nicht.“

Beide Familien sind nach der Vertreibung im Krieg nach Deutschland gekommen und haben hier ihre neue Heimat gefunden – Erika und Siegfried auch die Liebe zueinander. Am 16. Mai 1958 wurde standesamtlich geheiratet und tags darauf läuteten die Hochzeitsglocken.

Die Eheleute haben zunächst bei den Eltern von Siegfried Neumann in der Neu-Ulmer Friedensstraße in einer Zwei-Zimmer-Wohnung gewohnt. Als der zweite Sohn unterwegs war, kam dann die gute Nachricht von der Neu-Ulmer Wohnungsgesellschaft: Familie Neumann bekommt den Zuschlag für eine Neubau-Wohnung in Offenhausen. Das junge Ehepaar konnte damals sein Glück kaum fassen. Anfang der 80er Jahre sind die Neumanns von Offenhausen nach Ludwigsfeld in ein Haus mit einem großen Garten gezogen, wo sie sich bis heute sehr wohl fühlen.

Die Neumanns haben drei Söhne, vier Enkelkinder und inzwischen zwei Urenkelinnen. Die Söhne des Ehepaares wohnen in Tübingen, Erbach und Burgrieden. Die beiden Urenkelinnen wachsen in New Orleans in Amerika auf, sind aber regelmäßig in Deutschland und zu Besuch bei ihren Neu-Ulmer Ur-Großeltern. „Familie ist für uns das Allerwichtigste“, erzählt Erika Neumann. Ende Mai soll die Eiserne Hochzeit zusammen mit der ganzen Familie gefeiert werden. Trotz Eiserner Hochzeit will das Ehepaar nicht zum alten Eisen gehören. Ihr Rezept, um rüstig zu bleiben: „Jeden Tag ein einstündiger Spaziergang und ein Garten.“