Haupt Inhalt

Bebauungsplan M 92.3 „Wiley-Mitte, IT-Campus“ in Neu-Ulm / Stadtteil Ludwigsfeld

Erneute öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs gemäß § 4a Abs. 3 Baugesetzbuch (BauGB)

Der Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Neu-Ulm hat in seiner Sitzung am 21.07.2022 die Aufstellung gemäß § 2 Abs. 1 BauGB sowie die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanes M 92.3 „Wiley-Mitte, IT-Campus“ mit Stand vom 20.06.2022 gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen. In der Zeit vom 22.08.2022 bis 26.09.2022 wurde der Bebauungsplanentwurf öffentlich ausgelegt.

Aufgrund von Anregungen wurde der Bebauungsplanentwurf geringfügig geändert, sodass die öffentliche Auslegung gemäß § 4a Abs. 3 BauGB wiederholt wird.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplans ist im folgenden Lageplan vom 20.06.2022 dargestellt.

Das Bebauungsplangebiet im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld umfasst eine Fläche von ca. 2,3 ha. Es beinhaltet die Flurstücke 931/3 und 931/4 sowie die westlichen Randbereiche des Flurstücks 931/5.
Das Gebiet wird im Westen von der Memminger Straße (St 2031), im Norden von der Europastraße (B 10) und im Osten von der Wileystraße begrenzt. Die Umgebung im Norden, Westen und Süden ist geprägt durch verschiedene gewerbliche Nutzungen und Sondernutzungen (u.a. Mehrzweckhalle, Kino, Gastronomie und Hochschule). Östlich der Wileystraße erstreckt sich der „Sport- und Freizeitpark Wiley“.
Die im Plangebiet bislang bestehenden Gebäude aus den 1950er und 1960er Jahren wurden als Studierenden- und Obdachlosenunterkünfte genutzt. Nachdem für diese Alternativen gefunden wurden, sollen die Gebäude zeitnah abgebrochen werden. Die Fläche steht dann für eine neue Nutzung zur Verfügung.

 

Ziel und Zweck der Planung

Die Stadt Neu-Ulm ist bestrebt, sich als Wirtschaftsstandort weiterzuentwickeln. Ziel ist eine Diversifizierung der Wirtschaftsstruktur durch die Ansiedlung von Unternehmen aus zukunftsweisenden Branchen. Dieses Ziel ist nur zu erreichen, wenn entsprechende Bauflächen für die gewerbliche Nutzung zur Verfügung gestellt werden. Im Wiley wurden mit dem Gründerzentrum und der Edison Allee bereits in der Vergangenheit erste Standorte für Unternehmen aus dem Bereich Informations- und Kommunikationstechnik entwickelt. Diese Grundstücke sind mittlerweile vollständig bebaut. Um die vorhandene Nachfrage zu befriedigen und die angestrebten Entwicklungsziele zu erreichen, soll im Areal Wiley-Mitte ein weiterer Standort für Unternehmen aus dem Bereich Informations- und Kommunikationstechnik entwickelt werden.

Die Grundzüge der Planung lassen sich wie folgt beschreiben:

  • Entwicklung eines Gewerbegebietes mit einer für die innenstadtnahe Lage angemessenen städtebaulichen Dichte,
  • Orientierung der Gebäudehöhe an der Umgebungsbebauung (Hochschulgebäude sowie Bürogebäude in der Edisonallee) mit einem baulichen Hochpunkt an der Kreuzung Europastraße / Memminger Straße als städtebauliche Ergänzung der bestehenden großflächigen Baukörper an der weitläufigen Kreuzung,
  • verkehrliche Erschließung über die Wileystraße und einen neu anzulegenden Stichweg; bereits sehr guter Anschluss an den ÖPNV über bestehende Bushaltestellen,
  • Schaffung direkter Fuß- und Radwegeverbindungen vom Wiley-Park zur Memminger Straße,
  • öffentliche Grünflächen sowie Pflanzgebote im Bereich der Privatflächen und des öffentlichen Straßenraums als Teil der Stadtgestaltung und zur Minimierung der Eingriffe in den Naturhaushalt sowie zur Klimaanpassung.

 

Planänderung

Entsprechend eingegangener Stellungnahmen wurden gegenüber dem Planentwurf vom 20.06.2022 folgende Änderungen vorgenommen:

Der Abstand zwischen Europastraße und geplanter Bebauung wurde um ca. 3 m vergrößert. Dazu wurden die Baufläche und Baugrenzen des Gewerbegebiets GE 1 geringfügig in südliche Richtung verschoben und entlang der Europastraße eine private Grünfläche eingefügt. An die neue Lage der Baufläche GE 1 wurden außerdem geringfügig angepasst:

  1. die Lage des nördlichen Fuß- und Radwegs und der wegbegleitenden öffentlichen Grünfläche,
  2. die nördliche Begrenzung der Baufläche GE 2,
  3. die Standorte von Baumneupflanzungen im Bereich der Baufläche GE 1 sowie den Grünflächen GF 1 und GF 2,
  4. die Lage des nördlichen Leitungsrechts und der nördlichen Trafostation,
  5. die schalltechnische Untersuchung zum Bebauungsplan.

Außerdem wurden zur Konkretisierung und besseren Verständlichkeit folgende Festsetzungen ergänzt:

  1. Planzeichen zur Zweckbestimmung „Rückhaltung und Versickerung von Niederschlagswasser“ im Bereich der vorgesehenen öffentlichen Versickerungsflächen,
  2. textliche Festsetzung zur privaten Grünfläche entlang der Europastraße,
  3. geringfügige Ergänzung der textlichen Festsetzungen zur Umsetzung der Pflanzgebote, der artenschutzrechtlichen Vermeidungsmaßnahme V 1 und der Ausgleichsmaßnahme CEF 1.

­Des Weiteren wurden die Hinweise zum Umgang mit Altlasten und Kampfmitteln sowie Boden- und Grundwasserschutz durch Ergänzungen konkretisiert. Auch die Begründung des Bebauungsplans wurde in Bezug auf Altlasten, Kampfmittel und die neu eingefügte private Grünfläche konkretisiert. Darüber hinaus wurden kleinere redaktionelle Verbesserungen vorgenommen.

 

Umweltbezogene Informationen / Verfahren

Der Bebauungsplan wird gemäß § 13a BauGB als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren aufgestellt. Auf die Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB und einer frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 1 BauGB wird verzichtet.

Zur Planung liegen im Bebauungsplan einschließlich seiner Begründung sowie in Gutachten und Stellungnahmen folgende Arten umweltbezogener Informationen vor:

  • Bebauungsplan einschließlich Begründung
    Benannt werden temporäre und dauerhafte Auswirkungen auf:
    • Schutzgut Boden: Festsetzungen zum Maß der baulichen Nutzung mit dem Ziel einer effizienten und dem Standort angemessenen Flächenausnutzung, Hinweis zum sparsamen Umgang mit Grund und Boden, Erhalt der Bodenfunktion und Bepflanzung, wo keine Versiegelung erforderlich ist
    • Schutzgut Wasser: Festsetzungen zu öffentlichen Grünflächen, Begrünung von Flachdächern sowie Hinweis zur Niederschlagswasserversickerung im gesamten Gebiet zur Grundwasserneubildung
    • Schutzgut Arten und Biotope: Festsetzungen zur Grünordnung sowie Festsetzung von Vermeidungsmaßnahmen und Maßnahmen zur Sicherung der kontinuierlichen ökologischen Funktionalität (CEF-Maßnahmen)
    • Schutzgut Klima und Luft: Festsetzungen zu öffentlichen Grünflächen, Festsetzungen zur Grünordnung (Dachbegrünung und Gehölzpflanzungen) zur Erhöhung der Verdunstung und Beschattung
    • Schutzgut Mensch und Erholung: immissionsschutzrechtliche Festsetzungen zum Schutz vor schädlichen Lärmimmissionen
    • Schutzgut Landschaft: Festsetzungen zum Anpflanzen von Bäumen und Sträuchern entsprechend der städtebaulichen Konzeption auf öffentlichen und privaten Flächen
    • Schutzgut Kultur- und Sachgüter: Nachrichtliche Übernahme und Hinweis zum Umgang mit Bau- und Bodendenkmälern
       
  • Schalltechnische Untersuchung zur Kreuzung Memminger Straße / Europastraße sowie Untersuchung der schalltechnischen Belange zum Bebauungsplan
    Verfasser: Bekon Lärmschutz & Akustik GmbH
    Themen: Beurteilung der einwirkenden und ausgehenden Schallimmissionen nach einschlägigen Richtlinien
     
  • Verkehrsgutachten
    Verfasser: Bernard Gruppe ZT GmbH
    Themen: Ermittlung der verkehrlichen Auswirkungen der Quartiersentwicklung
     
  • Fachbeitrag Artenschutz
    Verfasser: Bio-Büro Schreiber
    Themen: Untersuchung artenschutzrechtlicher Betroffenheiten
     
  • Orientierender Geotechnischer Bericht, Umwelttechnische Untersuchung und Erweiterte Umwelttechnische Untersuchung
    Verfasser: GTB Geotechnisches Büro Dr. Schwentke
    Themen: Untersuchung der geologischen Situation, Grundwasserverhältnisse und Altlastensituation
     
  • Wasserwirtschaftliche Stellungnahmen zum Bebauungsplan und zur Umwelttechnischen Untersuchung
    Verfasser: Wasserwirtschaftsamt Donauwörth
     
  • Abstimmung zur Kampfmitteluntersuchung (Aktenvermerk)
    Verfasser: Stadt Neu-Ulm, Dezernat 3 / Abt. Umwelt und Mobilität
     
  • Stellungnahmen zur Bauleitplanung bezüglich Naturschutz und Landschaftspflege sowie Wasserrecht und Bodenschutz
    Verfasser: Landratsamt Neu-Ulm

 

Erneute öffentliche Auslegung

Der Entwurf des Bebauungsplanes mit Stand vom 07.11.2022 einschließlich Begründung und die wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Gutachten und Stellungnahmen liegen in der Zeit von

Montag, den 21. November 2022 bis einschließlich Mittwoch, den 21. Dezember 2022

im Rathaus Neu-Ulm, Augsburger Str. 15, Dezernat 3, Abteilung Stadtplanung, 3. Stock während der Öffnungszeiten öffentlich aus:

  • Montag bis Dienstag 8:00-12:00 Uhr und 13:30-16:00 Uhr
  • Mittwoch 8:00-12:00 Uhr
  • Donnerstag 8:00-12:00 Uhr und 13:30-18:00 Uhr
  • Freitag 8:00-13:00 Uhr.

Stellungnahmen zum Bebauungsplanentwurf können während der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift beim Dezernat 3, Abteilung Stadtplanung vorgebracht werden.

Der Inhalt dieser Bekanntmachung und die nach § 3 Abs. 2 S. 1 BauGB auszulegenden Unterlagen sind im genannten Zeitraum auch im Internet unter www.auslegungen.neu-ulm.de veröffentlicht.

 

Datenschutz

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt auf der Grundlage der Art. 6 Abs. 1 Buchstabe e DSGVO i. V. mit § 3 BauGB und dem BayDSG. Sofern Sie Ihre Stellungnahme ohne Absenderangaben abgeben, erhalten Sie keine Mitteilung über das Ergebnis der Prüfung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Formblatt „Datenschutzrechtliche Informationspflichten im Bauleitplanverfahren“, das eben¬falls öffentlich ausliegt.

 

Hinweise

Die fristgemäß vorgebrachten Stellungnahmen werden vom Planungs- und Umweltausschuss in öffentlicher Sitzung im Rahmen der Abwägung behandelt. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung des Bebauungsplans unberücksichtigt bleiben.

 

Unterlagen der öffentlichen Auslegung (PDF-Dateien zum Downloaden)

Kontakt

Wenn Sie eine Stellungnahme abgeben möchten, senden Sie zur betreffenden Planung eine E-Mail oder ein Schreiben mit Ihren Absenderangaben an:

Stadt Neu-Ulm
Abteilung Stadtplanung
Augsburger Str. 15
89231 Neu-Ulm

E-Mail: stadtplanung@neu-ulm.de