Newsletter Oktober 2022
Stadt Neu-Ulm


Liebe Newsletter-Abonnentinnen und ‑Abonnenten,

Ende September findet zum 47. Mal die Interkulturelle Woche statt. Auch die Stadt Neu-Ulm beteiligt sich wieder an der bundesweiten Aktionswoche – für Demokratie und eine offene Gesellschaft ohne Ausgrenzung. Für ein offenes Neu-Ulm.

Unter dem dazu passenden Motto #offengeht laden zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen zur Begegnung und zum Austausch ein. Werfen Sie am besten gleich mal einen Blick in das abwechslungsreiche Programm der Interkulturen Woche! Ich hoffe und wünsche mir, dass das Angebot dazu beitragen kann, Hemmschwellen abzubauen und die Offenheit für neue Perspektiven zu fördern.

Es grüßt Sie herzlich

Ihre
Katrin Albsteiger
Oberbürgermeisterin


Stadt begrüßt neue Auszubildende

Neu-Ulms zweiter Bürgermeister Johannes Stingl hat zum Ausbildungsstart am 1. September die neuen Auszubildenden der Stadtverwaltung im Rathaus begrüßt und ihnen in Vertretung von Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger den Amtseid abgenommen. 

Neben den Auszubildenden starteten auch zehn Praktikantinnen und Praktikanten für die Berufe Erzieherin bzw. Erzieher sowie Kinderpflegerin bzw. Kinderpfleger bei der Stadt Neu-Ulm in das Arbeitsleben.

Mehr dazu


Interkulturelle Woche in Neu-Ulm

Die Stadt Neu-Ulm beteiligt sich in Zusammenarbeit mit städtischen Institutionen und Vereinen wieder an der Interkulturellen Woche. Vom 23. September bis zum 2. Oktober gibt es unter dem Motto #offengeht ein abwechslungsreiches Programm. Städtische Einrichtungen werden zu Orten des Kennenlernens, des Austausches und des Miteinanders. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos.

Los geht es am Freitag, 23. September mit dem Pop-up-Space interkulturell. Von 16 bis 20 Uhr gibt es an der Donau vor dem Edwin-Scharff-Haus ein buntes Programm mit Musik, Tanzvorführungen und Aikido sowie Speisen und Getränken.

Das gesamte Programm finden Sie hier:
Interkulturelle Woche Neu-Ulm 2022


Cargobike Roadshow: Der Testparcours für e-Cargobikes zu Gast in Neu-Ulm

Schon mal E-Lastenrad gefahren? Am Dienstag,4. Oktober gibt es in Neu-Ulm die Gelegenheit dazu: Die Cargobike Roadshow ist von 12 bis 17 Uhr auf dem Neu-Ulmer Petrusplatz zu Gast.

Die Cargobike Roadshow bietet 12 unterschiedliche e-Lastenräder zum ausgiebigen Testen. Dazu gibt es hersteller- und händlerneutrale Beratung durch die Expertinnen und Experten des Roadshow-Teams. Bürgerinnen und Bürger können sich kostenlos vom Fahrspaß und den variablen Einsatzmöglichkeiten der e-Lastenräder überzeugen und begeistern lassen.

Das Testangebot ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung und Vorerfahrungen mit Lastenrädern sind nicht erforderlich. Wer Interesse hat, kann einfach vorbeikommen. Bitte einen eigenen Fahrradhelm mitbringen.

Weitere Infos unter: https://cargobikeroadshow.org


Tipps und Informationen zum Thema Energie und Energiesparen

Die zuletzt stark angestiegenen Preise für Gas und andere Energieträger stellen viele Menschen vor große Herausforderungen. Auch die Ungewissheit eines weiteren Rückgangs der Gaslieferungen stellen die Versorgungssicherheit in den Wintermonaten infrage.

Aus diesem Grund hat die Stadt Neu-Ulm einen Maßnahmenplan zur Energieeinsparung erarbeitet. Diesen und weitere Informationen, wie sich die derzeitige Versorgungslage entwickelt und wie auch Sie Ihren Energieverbrauch reduzieren können, haben wir für Sie auf folgender Seite zusammengefasst:

Energiespartipps und Energiesparmaßnahmen der Stadt Neu-Ulm 


Sitzungen der Fairtrade-Steuerungsgruppe

Seit Dezember 2017 ist Neu-Ulm offiziell in die Reihe der Fairtrade-Städte aufgenommen. Neu-Ulm ist seither in vielfältiger Weise im Sinne des fairen Gedankens aktiv. Bereits 2016 wurde in Neu-Ulm eine Fairtrade-Steuerungsgruppe ins Leben gerufen. Die Steuerungsgruppe hat die Aufgabe, die lokalen Aktivitäten und die beteiligten Akteure zu koordinieren. Die Steuerungsgruppe trifft sich regelmäßig zu Sitzungen, um über bestehende und künftige Fairtrade-Aktivitäten zu sprechen und diese zu planen.

Am Donnerstag, 27. Oktober um 17 Uhr findet die nächste Sitzung der Steuerungsgruppe im Großen Sitzungssaal des Neu-Ulmer Rathauses statt. Interessierte sind zu den Sitzungen herzlich willkommen. Um eine vorherige kurze Anmeldung per E-Mail an fairtrade@neu-ulm.de wird gebeten.

www.fairtrade.neu-ulm.de 


Neu-Ulmer Kinder fordern: Fuß vom Gas!

Im Neu-Ulmer Stadtteil Ludwigsfeld weisen seit kurzem nichtamtliche Schilder auf spielende Kinder hin. Die „Schilderkampagne“ wurde von Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger ins Leben gerufen. Ziel ist es, dass Fahrzeuglenker achtsamer unterwegs sind und den Fuß vom Gas nehmen. Das Besondere daran: Die bunten Motive für die Hinweisschilder wurden allesamt von Kindern aus Neu-Ulm gestaltet.

Familien, die weitere gefährliche Stellen in Wohngebieten melden und die dortige Anbringung einer solchen Beschilderung beantragen möchten, können sich per E-Mail an strassen-verkehrsrecht@neu-ulm.de an die Stadtverwaltung wenden. Die Abteilung Straßen- und Verkehrsrecht wird anschließend prüfen, ob dort ein amtliches Verkehrszeichen oder alternativ ein nichtamtliches Schild möglich beziehungsweise sinnvoll ist.
 
Weitere Hintergründe zur „nichtamtlichen Beschilderung“


Kai Brauchle ist Neu-Ulms neuer Wirtschaftsförderer

Am 5. September hat Neu-Ulms neuer Wirtschaftsförderer Kai Brauchle seinen Dienst in der Neu-Ulmer Stadtverwaltung angetreten. Kai Brauchle folgt auf Bernd Neidhart, der die Aufgaben des Wirtschaftsförderers in den zurückliegenden 26 Jahren mit viel Engagement ausgefüllt hat und Ende September in den wohlverdienten Ruhestand wechselt.

Lesen Sie mehr!


Stellenangebote der Stadt Neu-Ulm

Zu den aktuellen Stellenangeboten



Auch in den sozialen Medien informieren wir Sie über wichtige aktuelle Informationen zu diesen und weiteren Themen:Folgen Sie uns auf Facebook und Instagram!