Haupt Inhalt

Energie und Klimaschutz

Energie und Klimaschutz sind eng miteinander verbunden. Energie sparen schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. Nachstehend finden Sie Informationen zum Thema Energie und Klimaschutz.

Klimaschutzbeirat der Stadt Neu-Ulm

Die Stadt Neu-Ulm möchte ihre Aktivitäten und Anstrengungen im Bereich der Klimapolitik intensivieren. Im Herbst 2020 hat der Planungs- und Umweltausschuss die Gründung eines Klimaschutzbeirates beschlossen.

Weitere Informationen zum Klimaschutzbeirat gibt es hier:

Klimaschutzbeirat der Stadt Neu-Ulm

Energieberatungstermine

In Zusammenarbeit mit der Regionalen Energieagentur Ulm wird monatlich eine kostenlose und neutrale Energieberatung für Bürger angeboten.

Die Energieberatung findet derzeit abhängig vom weiteren Verlauf der Corona-Pandemie im Rathaus bzw. telefonisch statt. Über das aktuelle Beratungsformat informiert die Regionale Energieagentur Ulm bei der Anmeldung.

Aktuelle Termine:

  • 27.01.2022
  • 17.02.2022
  • 17.03.2022

Weitere Termine sowie Informationen zur Energieberatung

Energiespartipps

Hier stellen wir Ihnen die aktuellen Energiespartipps der Regionalen Energieagentur Ulm vor:


Weitere Energiespartipps finden Sie auf der Website der Regionalen Energieagentur Ulm sowie der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm.

Energienutzungsplan der Stadt Neu-Ulm

Beim Energienutzungsplans (ENP) handelt es sich um ein Planungsinstrument, das ein übergreifendes Gesamtkonzept für die energetische Entwicklung der Stadt aufzeigt. Er bildet die Basis, um Energieeinsparung, Energieeffizienz und die Umstellung auf regenerative Energieträger aufeinander abzustimmen.

Informationen zum Energienutzungsplan

Nachhaltige Energiepolitik der Stadt Neu-Ulm

Logo European Energy Award

Im Januar 2017 wurde die Stadt dann mit dem European Energy Award (eea) für ihre vorbildliche Klimaschutzpolitik ausgezeichnet. Die Stadt hatte im Jahr 2012 die Teilnahme am internationalen Qualitätsmanagementsystem eea beschlossen. Verkürzt ausgedrückt werden mit diesem Management- und Zertifizierungssystem die Energie- und Klimaschutzaktivitäten einer Kommune erfasst, bewertet, gesteuert und überprüft. Ziel ist es, die Potenziale der nachhaltigen Energiepolitik und des Klimaschutzes herauszufiltern und zu nutzen.

Die Stadt Neu-Ulm hat daher im Jahr 2015 ein energiepolitisches Arbeitsprogramm beschlossen, in dem Maßnahmen festgelegt werden, die im Zertifizierungszeitraum umgesetzt werden sollen. Dementsprechend wurde in den vergangenen Jahren beispielsweise das Fernwärmenetz in der Innenstadt auf der Basis eines ganzheitlichen, raumbezogenen Wärmeversorgungskonzepts ausgebaut. Darüber hinaus werden in Neu-Ulm bereits seit vielen Jahren städtische Dachflächen für die Energiegewinnung mittels Photovoltaikanlagen genutzt.

Zu den Details  

Klimasparbuch Ulm/Neu-Ulm

Das neue Klimasparbuch Ulm/Neu-Ulm 2020/21 ist da. Bereits seit Mai 2018 gibt es für Ulm und Neu-Ulm ein Klimasparbuch mit praktischen Tipps, Infos und Gutscheinen. Ob Lastenradverleih, regionaler Honig, ökofaire Mode, Upcycling-Tipps oder Stromsparberatung – 48 Gutscheine für vergünstigte oder kostenlose Angebote laden zum Ausprobieren ein.

Was ist der Zweck das Klimasparbuches?
Die Gutscheine belohnen nachhaltigen, klimafreundlichen Konsum. Von ihnen profitieren aber nicht nur die Nutzerinnen und Nutzer des Klimasparbuchs, die teilnehmenden Unternehmen können so auch auf ihr ökologisches Angebot aufmerksam machen.

Was kostet das Klimasparbuch?
3,50 €

Wo gibt es das Klimasparbuch?
Es ist in diversen Buchhandlungen, im Verlagsshop unter www.oekom.de und an den Hochschulen erhältlich.

Über das Klimasparbuch
Herausgeber des Klimasparbuchs sind der Ulmer Initiativkreis nachhaltige Wirtschaftsentwicklung e.V. (unw) und die Stadt Ulm. Umgesetzt wurde es vom Münchner oekom-Verlag. Unterstützt wird das Klimasparbuch außer von örtlichen Unternehmen und Organisationen und von der Deutschen Postcode Lotterie.

Solarstiftung Ulm/Neu-Ulm

Die Solarstiftung Ulm/Neu-Ulm wurde 1995 von den Städten Ulm und Neu-Ulm sowie den Stadtwerken Ulm/Neu-Ulm gegründet. Zentrales Ziel der Solarstiftung ist die Verbesserung der Rahmenbedingen zur Nutzung erneuerbarer Energien in der Region. Dazu hat die Solarstiftung ein Netzwerk zwischen Anbietern und Nachfragern geschaffen, mit dem Zweck, das vorhandene Know-How optimal zu nutzen. Dies gilt sowohl für den Bereich der Wissenschaft und Forschung, als auch für Wirtschaft und Bildung. Die Solarstiftung ist Ansprechpartner, initiiert Projekte, bringt Akteure zusammen und fördert diese.

Ausführliche Informationen zur Solarstiftung finden Sie auf der Website der Solarstiftung sowie in nachfolgender Broschüre, die anlässlich des 25-jährigen Jubiläums erschienen ist:

Broschüre 25 Jahre Solarstiftung Ulm/Neu-Ulm (PDF, 10 MB)

Kurzfilm: Energiewende - geht doch!

Nur Energie, die wir nicht brauchen, ist wirklich umweltfreundlich. Und dazu kann jeder von uns jeden Tag und überall ein kleines bisschen beitragen. Wie, das zeigt ein Motivationsfilm des Bayerischen Landesamtes für Umwelt. Überzeugen Sie sich selbst, wie ein wunderbarer Rhythmus entsteht, wenn sich jeder an der Energiewende beteiligt. 

Quelle: Ökoenergie-Institut Bayern am Bayerischen Landesamt für Umwelt

Zu den barrierefreien Versionen (energieatlas.bayern.de)

Umweltauflagen für Heizungen und Öfen

Für Holzheizungen, Kaminöfen und andere kleine Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe gelten seit März 2010 neue Umweltauflagen. Betreiber von sogenannten Kleinfeuerungsanlagen können sich auf der Seite www.bmu.de sowie bei der Kaminkehrerinnung Schwaben über die Neuerungen informieren.

Kontakt

Ihr Ansprechpartner für Fragen zum Thema Energie und Klimaschutz:

Benjamin Nippe
Stabsstelle Umweltstrategie
Tel. (0731) 7050-3051
Fax (0731) 7050-3099
E-Mail: b.nippe@neu-ulm.de 
Zimmer 317, 3. Stock

Stadt Neu-Ulm
Augsburger Straße 15
89231 Neu-Ulm