Haupt Inhalt

Klimaschutzbeirat der Stadt Neu-Ulm

Mitglieder gesucht – Bewerbung bis zum 30. Juni möglich

Die Stadt Neu-Ulm möchte ihre Aktivitäten und Anstrengungen im Bereich der Klimapolitik intensivieren.
Im Herbst 2020 hat der Planungs- und Umweltausschuss die Gründung eines Klimaschutzbeirates beschlossen.

Für den neuen Klimaschutzbeirat werden insgesamt 12 Mitglieder gesucht. Interessenten können sich bis zum 30. Juni 2021 bewerben.

Wer kann sich als Mitglied bewerben?

Es können sich sowohl Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neu-Ulm als auch Vertreterinnen und Vertreter aus Verbänden, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen im Raum Neu-Ulm / Ulm bewerben. Die Mitglieder des Beirates sollten im Idealfall aus allen gesellschaftlich relevanten Bereichen stammen, um ein möglichst breites Meinungsspektrum zu ermöglichen. Voraussetzung für eine Mitarbeit im Beirat ist in erster Linie die Motivation für ein ehrenamtliches Engagement sowie Erfahrungen und Kenntnisse im Bereich des Klimaschutzes oder der Klimafolgenanpassung.

Die 12 Mitglieder, die unabhängig agieren und stimmberechtigt sind, bilden neben Vertreterinnen und Vertretern des Neu-Ulmer Stadtrates und der Stadtverwaltung den Kern des Beirats. Den Vorsitz des Rats übernimmt Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger.

Wie bewerbe ich mich für eine Mitarbeit im Klimaschutzbeirat?

Wenn Sie sich als Mitglied für den Klimaschutzbeirat bewerben möchten, füllen Sie bitte nachfolgenden Bewerbungsbogen aus und senden diesen unterschrieben per E-Mail an umwelt@neu-ulm.de oder an die folgende Adresse:

Stadt Neu-Ulm
Dezernat 3 / Stabsstelle Umweltstrategie
Augsburger Straße 15
89231 Neu-Ulm

Bewerbungsbogen Klimaschutzbeirat (PDF)  

Bewerbungsschluss ist der 30. Juni 2021.

 

Wie geht es danach weiter?

Nach der Bewerbungsfrist werden alle eingegangenen Bewerbungen gesichtet. Eine Vorschlagskommission, bestehend aus Vertretern der Stadtratsfraktionen und der Verwaltung, wird Anfang August eine Mitgliederauswahl erarbeiten und für eine Berufung in den Beirat empfehlen. Bei der Besetzung des Klimaschutzbeirates wird eine breite Beteiligung gesellschaftlicher Akteure angestrebt.

Die formelle Einberufung des Klimaschutzbeirates erfolgt in einer Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses nach der Sommerpause. Alle Bewerberinnen und Bewerber werden über die Besetzung des Klimaschutzbeirates informiert. Die erste Sitzung des Klimaschutzbeirates ist für das 4. Quartal 2021 geplant.

Arbeit und Aufgaben des Klimaschutzbeirates

Der Klimaschutzbeirat soll in der Doppelstadt Ulm/Neu-Ulm als Bindeglied zwischen Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft fungieren. Die Mitglieder des Beirates bringen ihr Wissen im Bereich des Klimaschutzes ein und beraten sowohl die politischen Vertreter als auch die Stadtverwaltung.

Angelegenheiten, die für die städtische Klimapolitik von Bedeutung sind, sollen vor einer Entscheidung in den zuständigen politischen Gremien zunächst im Klimaschutzbeirat vorberaten werden. Der Klimaschutzbeirat kann dabei sowohl auf Anforderung als auch auf eigene Initiative heraus Empfehlungen und Stellungnahmen abgeben.

Der Beirat soll künftig im halbjährlichen Rhythmus tagen. Themenbezogen ist darüber hinaus die Bildung von Arbeitsgruppen möglich. Die Mitglieder haben zudem die Möglichkeit, eigene Veranstaltungen und Aktivitäten rund um den Klimaschutz zu initiieren und durchzuführen.

Ausblick

Als weiteres wichtiges Element der kommunalen Klimapolitik wird im Neu-Ulmer Rathaus derzeit ein städtisches Klimaschutzkonzept vorbereitet. Ziel des Konzeptes ist es, Klimaschutz als kommunale Aufgabe sowohl personell als auch strukturell in der Stadtverwaltung zu verankern und einen konkreten Handlungsfahrplan zur Treibhausgasminderung zu entwickeln. Um das Konzept erarbeiten und umsetzen zu können, wird zum 1. Januar 2022 innerhalb der Verwaltung eigens die neue neue Stelle eines Klimschutzmanagers geschaffen.

Der Klimaschutzbeirat soll an der Erstellung des Klimaschutzkonzeptes beratend mitwirken. Mittelfristig wird mit dem politischen Beschluss des Klimaschutzkonzeptes ein verbindlicher Handlungsfahrplan für die kommunale Klimapolitik geschaffen. Der Klimaschutzbeirat wird daher auch bei der Umsetzung und kontinuierlichen Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes eine wichtige Rolle als Begleitgremium einnehmen.

 

Organisation und Geschäftsbetrieb des Klimaschutzbeirates

Der Planungs- und Umweltausschuss der Stadt Neu-Ulm hat am 20.10.2020 eine Geschäftsordnung für den Klimaschutzbeirat verabschiedet. Weiterführende Informationen zur Organisation und zum Geschäftsbetrieb des Klimaschutzbeirates können dieser entnommen werden:

Geschäftsordnung Klimaschutzbeirat (PDF) 

Kontakt

Stadt Neu-Ulm
Stabsstelle Umweltstrategie
Augsburger Str. 15
89231 Neu-Ulm

Ansprechpartner:

Benjamin Nippe
E-Mail: b.nippe@neu-ulm.de 
Tel. (0731) 7050-3051
Fax (0731) 7050-3099