Haupt Inhalt

Krippen und Kindergärten in Neu-Ulm

Auf dieser Seite erhalten Sie ausführliche Informationen zu den Kinderbetreuungseinrichtungen in Neu-Ulm.

Krippen sind Betreuungseinrichtungen für Kleinkinder bis zu 3 Jahren. Kindergärten bieten Betreuung für Kinder ab dem 3. Lebensjahr bis zum Übertritt in die Grundschule. Kinderhäuser sind Betreuungseinrichtungen, in denen Gruppen für Kleinkinder bis 3 Jahren sowie Gruppen von Kindern ab dem 3. Lebensjahr unter einem Dach angeboten werden.

Krippen- und Kindergartenplätze werden nicht durch die Stadt Neu-Ulm vergeben. Familien können selbst eine Einrichtung auswählen und mit der Leiterin einen Termin für ein Anmeldegespräch vereinbaren. Kita-Anmeldungen bzw. Vormerkungen sind online über das Kitaportal der Stadt Neu-Ulm möglich.

Die Vergabe der Plätze für das neue Kindergartenjahr – das im September beginnt – erfolgt etwa ein halbes Jahr zuvor im März des aktuellen Jahres.

Aktuelles: Corona-Informationen

Seit dem 16. März 2020 sind die Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen in der Stadt Neu-Ulm aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. Die bislang bis zum 14. Juni 2020 geltenden Betretungsverbote wurden bis zum 30. Juni 2020 verlängert.
 

Informationen zur Notbetreuung

Eine Notbetreuung wird aktuell angeboten, wenn

  • ein Erziehungsberechtigter
    in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist
    oder als Abschlussschüler/in am Schulunterricht teilnimmt und aus diesem Grund an der Betreuung des Kindes gehindert ist,
     
  • ein/e Alleinerziehende/r
    erwerbstätig ist und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist,
    an einer staatlichen, staatlich anerkannten oder kirchlichen Hochschule immatrikuliert ist oder an einer Einrichtung studiert, die gem. Art. 86 Abs. 1 oder 2 BayHSchG Studiengänge durchführt, und aufgrund des Studiums an einer Betreuung des Kindes gehindert ist,
    eine in Studien- oder Prüfungsordnungen vorgeschriebene berufspraktische Tätigkeit verrichtet und aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist,
    zu ihrer/seiner Berufsausbildung mit oder ohne Arbeitsentgelt beschäftigt ist und aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist,
     
  • beide Erziehungsberechtigte
    erwerbstätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in den jeweiligen Tätigkeiten an einer Betreuung des Kindes gehindert sind und einer dieser Erziehungsberechtigten aufgrund beruflich veranlasster Auswärtstätigkeiten regelmäßig den überwiegenden Teil der Woche nicht im gemeinsamen Haushalt übernachten kann.

Eine Notbetreuung wird außerdem angeboten

  • wenn vom Jugendamt eine Betreuung zur Sicherstellung des Kindeswohls angeordnet wurde
  • für Kinder von Eltern die Anspruch auf Hilfen zur Erziehung haben 
  • wenn ein Kind eine Behinderung hat oder von Behinderung bedroht ist

sowie für

  • Vorschulkinder (tatsächlich angemeldet zur Einschulung im Schuljahr 20/21) und
  • Geschwisterkinder von Vorschulkindern und Kindern mit (drohender) Behinderung, wenn sie in der gleichen Einrichtung betreut werden.

In den hier genannten Fällen (Notbetreuung aufgrund Bedarf des Kindes) kommt es ausdrücklich nicht darauf an, ob eine Betreuung in der jeweiligen Familie sichergestellt werden könnte. Maßgeblich ist allein der Bedarf des Kindes bzw. der Anspruch der Eltern auf Hilfen zur Erziehung.
 

Öffnung der Kinderbetreuungseinrichtungen

Die Öffnung der Kindertageseinrichtungen erfolgt schrittweise, um die Auswirkungen der vorherigen Veränderungen abschätzen zu können und den Einrichtungen den nötigen Vorlauf zu geben.

Ab dem 15. Juni 2020 können folgende Kinder ihre Kindertageseinrichtungen wieder besuchen:

  • Kinder, die im Schuljahr 2021/2022 gemäß Art. 37 Abs. 1 Satz 1 BayEUG schulpflichtig werden. Das sind die Kinder, die bis zum 30. September 2021 sechs Jahre alt werden, deren Erziehungsberechtigte bereits einmal den Beginn der Schulpflicht verschoben haben oder die bereits einmal von der Aufnahme in die Grundschule zurückgestellt wurden.
  • Krippenkinder, die am Übergang zum Kindergarten stehen. Das sind zum einen die Zweijährigen, zum anderen die Dreijährigen, die den Übergang in einen Kindergarten bzw. eine Kindergartengruppe (ggf. innerhalb derselben Einrichtung) noch vor sich haben. Wenn Eltern sich nicht sicher sind, ob ihr Kind zu dieser Gruppe gehört, sollten sie sich an den jeweiligen Träger der Kita wenden.
  • Kinder, die mit den eben genannten beiden Gruppen von Kindern in einem Haushalt leben (z.B. Geschwister), wenn sie in derselben Einrichtung betreut werden.
  • Parallel zum Schulbetrieb können auch die Schüler der 2. und 3. Klassen an den Tagen, an denen sie den Präsenzunterricht besuchen, wieder in den Horten betreut werden.

Ab dem 1. Juli könnten dann voraussichtlich alle Kinder wieder regulär ihre Kindertageseinrichtung besuchen. Ob und ggf. unter welchen Voraussetzungen diese Ausweitungen möglich sind, hängt von der weiteren Entwicklung des Infektionsgeschehens ab.
 

Informationen zu Elternbeiträgen

Für Kinder, die in den Monaten April, Mai und Juni tatsächlich nicht betreut wurden/werden, werden für die jeweiligen Monate keine Elternbeiträge erhoben.

Für Kinder, deren Eltern die Notbetreuung in Anspruch genommen haben, werden die Elternbeiträge nach dem Ende der Notbetreuung nach tatsächlicher Nutzung genau abgerechnet.
 

Weitere Informationen

Aktuelle Informationen zur Kindertagesbetreuung finden Sie auch auf den Seiten des Familienministeriums:

https://www.stmas.bayern.de/coronavirus-info/corona-kindertagesbetreuung.php#Kindertagesbetreuung 

Kita-Portal: Krippen- und Kindergartenplätze online vormerken

Seit Februar 2016 ist das Kita-Elternportal der Stadt Neu-Ulm online. Im Kita-Portal finden Eltern eine Übersicht mit allen Krippen und Kindergärten in Neu-Ulm inklusive Öffnungszeiten, Kurzprofil sowie Informationen über verfügbare Plätze. 

Krippen- und Kindergartenplatz online vormerken
Eltern können ihre Kinder ab sofort online und damit bequem von zuhause aus für einen Betreuungsplatz vormerken. Über verschiedene Suchkriterien (wie Stadtteil, Altersgruppe oder Öffnungszeiten) kann die passende Einrichtung ausgewählt und dort ein Krippen- oder Kindergartenplatz vorgemerkt werden. Eltern können ihr Kind in bis zu 5 Wunsch-Kitas vormerken lassen. 

Erst registrieren, dann anmelden
Wollen Sie sich für einen Kita-Platz in Neu-Ulm anmelden? Bitte zuerst im Kita-Portal registrieren!
Ausführliche Informationen zu den einzelnen Schritten finden Sie im Kita-Elternportal unter dem Reiter "Hilfe" sowie in folgender Anleitung: Kurzanleitung Kita-Elternportal (PDF)

Hier gelangen Sie zum Kita-Elternportal inkl. Online-Vormerkung:

https://kita-elternportal.neu-ulm.de

Banner des Kita-Portals mit Logo der Stadt Neu-Ulm, sowie Bildern vom Wasserturm und spielenden Kindern

Bitte beachten Sie: Krippen- und Kindergartenplätze werden nicht durch die Stadt Neu-Ulm vergeben. Die Vormerkung für einen Betreuungsplatz erfolgt online über das Kita-Elternportal oder in der jeweiligen gewünschten Kita. Bei Fragen zu den einzelnen Einrichtungen wenden Sie sich bitte direkt an die Kita-Leitung. Die Kontaktdaten der jeweiligen Einrichtungen finden Sie im Kita-Elternportal.

Elternbeiträge für Krippen und Kindergärten

Ab September 2019 gelten folgende monatliche Elternbeiträge und Familienermäßigungen:

BetreuungszeitKrippeKindergarten
bis   3 Stunden:€ 160,-     -
bis   4 Stunden:€ 180,- €  80,- 
bis   5 Stunden:€ 200,- €  90,- 
bis   6 Stunden:€ 220,- € 100,- 
bis   7 Stunden:€ 240,- € 110,- 
bis   8 Stunden:€ 260,- € 120,- 
bis   9 Stunden:€ 280,- € 130,- 
bis 10 Stunden:€ 300,-€ 140,- 

   

Ermäßigungen:

Bei Familienermäßigungen werden alle Kinder einer Familie, die zur gleichen Zeit in einer Krippe, einem Kindergarten oder einem Hort betreut werden, berücksichtigt. Kinder im letzten Kindergartenjahr werden dabei nicht berücksichtigt.

Die Eltern zahlen vom jeweils fälligen Monatsbeitrag folgende Anteile:
- 1 Kind in Betreuung: 100 %
- 2 Kinder in Betreuung: 75 % für jedes Kind
- 3 Kinder in Betreuung: 50 % für jedes Kind
- 4 (oder mehr) Kinder in Betreuung: 35 % für die jüngeren Kinder, ältestes Kind ist kostenlos

Wenn in einer Familie vier oder mehr Kinder bis 18 Jahre im Haushalt leben, ist für das älteste Kind, das sich in Betreuung befindet, die Betreuung kostenlos.

Für die Anmeldung und Buchungsänderungen wird ein Beitrag von 5,00 Euro erhoben.

Kinderbetreuungs- und Schulentwicklungsplan

Entwicklung der Kinderbetreuung und Schullandschaft in Neu-Ulm

Wie ist Neu-Ulm hinsichtlich der Kinderbetreuung und den Schulen aufgestellt? Wo gibt es weiteren Bedarf? Diese Fragen beantwortet die Stadtverwaltung jährlich mit einem Bericht, dem Kinderbetreuungs- und Schulentwicklungsplan. 

Den aktuellen Bericht können Sie hier nachlesen:
Kinderbetreuungs- und Schulentwicklungsplan 2018 (PDF, 5 MB)

Analog des gesamten Bevölkerungszuwachses der Stadt Neu-Ulm steigt auch der Bedarf in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Neu-Ulm weiter an. Die Gründe finden sich unter anderem in hohen Zuzugszahlen, aber auch in der steigenden gesellschaftlichen Akzeptanz von ganztägiger Betreuung.

Der Kinderbetreuungs- und Schulentwicklungsplan ist eine jährliche Fortschreibung. Er beinhaltet wesentliche Informationen für die Entwicklung der Kindergarten- und Schullandschaft sowie der Entwicklung im Schulsozial- und Jugendbereich in der Stadt Neu-Ulm. Der Bericht stellt ein wesentliches Arbeitspapier für die Verwaltung und eine fundierte Entscheidungsgrundlage für die kommenden Jahre dar.

Kontakt

Krippen- und Kindergartenplätze werden nicht durch die Stadt Neu-Ulm vergeben. Die Vormerkung für einen Betreuungsplatz erfolgt online über das Kita-Elternportal oder in der jeweiligen gewünschten Kita. Bei Fragen zu den einzelnen Einrichtungen wenden Sie sich bitte direkt an die Kita-Leitung. Die Kontaktdaten der jeweiligen Einrichtungen finden Sie im Kita-Elternportal.

Ansprechpartner in der Stadtverwaltung:

Sabrina Hartmann
Leiterin der Abteilung Soziales, Familie, Jugend und Senioren
Tel. (0731) 7050-2200
Fax (0731) 7050-2299
E-Mail: s.hartmann@neu-ulm.de 
Zimmer 121, 1. Stock

Stadt Neu-Ulm
Augsburger Straße 15
89231 Neu-Ulm